Arctia caja KuFu

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths

    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge.
    Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.




    • New

      Wohnst Du in der Atacama oder einem ähnlich sterilen Ort?
      Oder warum willst Du diesen nahezu Allesfresser mit teurem KuFu versorgen?
      Löwenzahn gibt es derzeit massenhaft... Eigentlich und in der Regel .. Bei mir fiel allerdings das meiste letztens einer tödlichen Prionenerkrankung zum Opfer, dem Chronisch-Destruktivem Mähwahn.(Infizierte glauben irreversibel das eine teutonische Grünfläche aussehen muß wie Kojak auf dem Kopf - für die Jüngeren: wie der alte Bruce Willis)
      Ein wenig rumprobiert, jetzt fressen sie bei mir junge Pestwurz Blätter, extrem ergiebig und effektiv. Die Art ist so polyphag das Du da so ziemlich Alles reinschmeissen kannst was grün ausschaut, und selbst die Farbe wäre noch verhandelbar... :thumbsup: Laut Hörensagen soll sogar die organisierte Kriminalität mittlerweile dazu übergehen ihre Opfer von caja Raupen beseitigen zu lassen... :thumbsup:
      Für den Winter(so er in Deiner Ecke überhaupt auftritt) wäre zum Beispiel Rucola, Möhrenkraut, etc. Alternativen.
      KuFu kann eine gute Lösung sein, aber nur da wo es wirklich keine besseren Möglichkeiten gibt. Denn das Zeug hat auch ein paar hinterhältige Haken...

      The post was edited 2 times, last by Andreas ().

    • New

      Policeman wrote:

      Hallo Bela, schreib den "Schwamerl" an.
      Der kann dir helfen.
      ok vielen Dank Manfred! :thumbsup:


      Zu dir @Andreas: Nein, bei mir gibt es im Moment noch genug Guten Löwenzahn, aber aber ich möchte versuchen die Raupen den Winter durch zu züchten und ich traue mich nicht Rucola, Endiviensalat etc. vom Bio SuperMarkt zu kaufen, da er bei mir schon öfters zu Totalverlusten geführt hat. Und zum selber anbauen fehlt mir leider etwas der Platz :( . Ich versuche auch immer bei “normalen“ Blättern zu bleiben, aber so habe ich eine Hintertür, falls es klappen sollte mit dem durchzüchten.

      Bunti06 wrote:

      ich verwende brombere
      ich bin der Meinung (kann jeder sehen wie er will), dass Brombeeren im Winter zu hart bzw. zu zäh sind. Ich habe schon zwei drei Arten an Brombeere versucht, welche eigentlich auch Brombeere essen sollten, aber sie haben die frischsten Blätter nicht angerührt. Deshalb versuche ich das nur ungerne :bibber: .

      Liebe Grüße
      Bela
    • New

      lieber Bela, lieber Andreas,
      da kommen 2 zusammen, die unterschiedliche Erfahrungen haben.
      Bela ist sehr jung,sehr dynamisch, glaubt schon viel zu wissen und muß noch einiges durch Erfahrung lernen.
      Andreas ist um einiges älter, weiß vieles aber hat offensichtlich mit KUNSTFUTTER keine Erfahrung.
      Ich züchte seit fast 60 Jahren so ziemlich alles was zu bekommen war. Pro Jahr 50-100 Zuchten. Viele NEUE Arten.
      Kunstfutter eignet sich sehr gut wenn man keine Orginalfutterpflanze hat (gibt es vor Ort nicht, Winter...)
      man die Futterpflanze nicht kennt, oder man einfach keine Zeit (Beruf ...) oder Möglichkeit (Krankheit..)
      hat oder man einfach zu faul ist für z.B. Massenzucht viele kleine Pflänzchen zu ernten.
      Zudem gibt es Arten die empfindlich sind und unerklärlich sterben. Dazu stelle ich auch A. caja.
      Habe mit Kunstfutter sehr gute Erfahrungen gemacht und "Schwammerl" hat ein hervorragendes Kunstfutter.
      Zum Selbstmachen von Kunstfutter gibt es viele wandelbare Rezepte.
      Grundbestandteile: Bohnenmehl (Soja, weiße Bohnen), Vitamin-C (gibt es billig im Supemarkt - Schimmelhemmer), evtl.
      gemahlene Penecillin-Tablette (nicht überdosieren) , evtl. getrocknete Blätter der Futterpflanze (für Winter gut).
      Gut vermischen.
      7 Teile Trockenpulver, 1 Teil Agar-Agar-PULVER (Reformhaus - billiger im Internet) , 20 Teile Wasser.
      In Teflonpfanne aufkochen,abkühlen lassen in dünne Streifen (dicke schimmeln) und ggfs. einfrieren.
      Dies ist die primitivste Form(es gibt bessere) , aber habe damit sehr viele Arten aus ALLEN Familien gezogen.
      Die Falter werden durch das KRAFTfutter schön groß und die Raupen wachsen oft schneller.

      viel Spaß
      Policeman
    • Users Online 1

      1 Guest