Posts by Müggli

    Gestern entdeckte ich an der Hausmauer diese Raupe. Leider konnte ich sie mit keinem meiner Raupen/Schmetterlingsbücher bestimmen.

    Fundort: Aesch BL/Schweiz auf 330m ü M.

    Herzlichen Dank

    Peter

    Also ich sehe hier keine Puppe, sondern nur den aufgedeckten Kokon.


    ABER: nur einer der Kokons scheint aufgedeckelt, wenn möglich könnte man die anderen beiden mitnehmen/abholen und schauen was schlüpft.

    Leider bin ich erst wieder Anfang August im Val Maroz. Dann sind die beiden nicht aufgedeckelten sicher geschlüpft. Aber wenn ich nächstes Jahr zur selben Zeit dort oben bin, halte ich die Augen offen, ob ich nochmals solche Kokons finde!


    Betr. Kiefern-Blattwespe: Soviel ich weiss, hat es im Val Maroz keine Kiefern, höchstens Legföhren.


    Danke für alle bisherigen Bestimmungen und Kommentare.


    Müggli

    Grüezi
    Vor rund 2 Wochen gab es in Maloja (1800müM / Schweiz) eine Invasion von Haarmücken. Zu hunderten sah man sie mit ihren langen Beinen herumfliegen und zu Millionen (ganze Teppiche) lagen sie auf dem Silsersee, wo sich die Fische daran gütlich machten.
    Ich denke, dass es eine Gartenhaarmücke ist, nicht aber Bibio hortulanus, sondern die Bibio pomonis, wegen den roten Oberschenkeln.
    Leider habe ich im Internet weder einen deutschen Namen für Bibio pomonis gefunden, noch habe ich etwas über die Lebensweise in Erfahrung bringen können. Weiter nimmt mich wunder, weshalb es ein so massenreiche Invasion von diesen Mücken auf 1800müM möglich ist. Ich vermute, dass diese Mücken vom Wind (Malojawind) von Norditalien (Chiavenna) auf diese Höhe geblasen wurden.
    Beiliegend ein Foto dieser Mücke Bibio pomonis
    Gruss aus Maloja
    Peter

    Hallo
    Auf meiner Wanderung Ende Juni 2020 zum Lunghinsee im Engadin (Schweiz) kreuzten viele Raupen meinen Weg (ca. 2100müM). Nach meiner Meinung könnten es Prozessionsraupen sein. Aber welche? Die Raupen hatten eine Grösse von ca. 3.5cm. Freue mich auf eure Antworten.
    Peter

    Grüezi


    In Maloja (Schweiz) auf 1800müM fand ich diesen weissen Nachtfalter. In meinen Schmetterlingsbücher wurde ich leider nicht fündig. Deshalb die Frage an die Fachkundigen: Wie heisst dieser Falter?


    Herzlichen Dank für die Hilfe!!


    Gruss aus dem Bünderland.
    Peter

    Grüezi






    Heute entdeckte ich hunderte von kleinsten, vermutlich
    frisch geschlüpften gelben Spinnchen. Vermutlich ist es dieselbe Spinnenart,
    wie ich schon im Beitrag „Spinnenansammlungen“ gezeigt hatte. Evt. war in
    diesem Beitrag die Fotografie für eine Bestimmung ungünstig. Deshalb hier eine
    Fotografie der heute entdeckten Spinnen mit der Hoffnung, dass das Bild vielen
    gefällt und jemand diese Art kennt und mir den Namen der Spinnen mitteilen
    kann.



    Herzlichen Dank



    Peter

    Hallo zusammen
    Es müssen tatsächlich Apfelwickler (Cydia pomonella) sein. In den Styroporkisten lagerte ich im Winter die ungespritzten Äpfel, die ab und zu ein Würmchen (Apfelwickler) drin hatten. Anscheinend haben dann die Apfelwicklermaden die Äpfel verlassen und sich dann durch, resp in den Styropor genagt, um sich darin zu verpuppen. Ich hatte die Styroporkisten gereinigt und in der Waschküche versorgt.
    Und kaum spürten sie den Frühling, schlüpften die Apfelwicklerfalter und schwirrten in unserer Waschküche herum.
    Eine Bestätigung, dass es sich um den Apfelwickler handelt, fand ich mit der Fotografie einer Puppenhülle, die ich im Internet gefunden habe.
    Ganz herzlichen Dank an Klaus-Bernhard und Sven für die Bestimmung!
    Liebe Grüsse
    Peter

    Hallo


    Vor ca 2 Wochen fand ich einige Motten in der Waschküche.
    Kleidermotten konnte ich aussschliessen. Aber weil bei mir bei Motten die
    Alarmglocken läuten und jeden Tag neue Motten herumflatterten, reinigte ich die
    ganze Waschküche mit dem Staubsauger, immer mit der Hoffnung irgendwo den
    Ursprungsherd zu finden. Nach über 4 Stunden schaute ich die
    Obst-Styroporkisten an und wurde fündig: Frassspuren und –gänge, sowie Kokonreste in
    den im letzten Jahr benutzten Obst-Styroporkkisten. Klar, dass die Kisten
    sofort entsorgt wurden.


    Aber um welche Art Motten es sich handelt weiss ich nicht und hoffe somit auf die Unterstützung von euch Fachleuten.


    Herzlichen Dank
    Peter

    Hallo


    Letztes Jahr im Juli konnte ich in Maloja auf ca 2000müM diesen schönen Schmetterling fotografieren. Ein Zitronenfalter kann es wegen der fehlenden Flügelspitzen nicht sein. Aber evt. könnte es sich um ein Weibchen eines kleinen Kohlweisslings handeln. Aber die orange-roten Fühler irritieren mich etwas.
    Deshalb die Frage an die Fachpersonen hier im Forum: Um welchen Schmetterling handelt es sich?


    Herzlichen Dank und liebe Grüsse
    Peter

    Grüezi


    In meinem Fotoarchiv sind Fotos von 2 Spinnenansammlungen.
    Die gelben Spinnen fotografierte ich am 10.5.2012 bei mir zu Hause in Aesch BL
    (300müM) im Garten. Die anderen Spinnen entdeckte ich am 8.4.2012 in Giswil auf
    ca 1000müM. Für mich erstaunlich war bei diesen, dass das Gespinnst sich über
    eine Fläche von über 100m2 erstreckte.



    Folgende Fragen an euch Fachleute:



    Um welche Spinnenarten handelt es sich?



    Warum sind es so grosse Mengen Spinnen?






    Bin gespannt auf eure Antworten



    Peter

    Grüezi miteinander,


    Bin am Fotos anschreiben. Leider kenne ich den Namen dieser Mücke (oder ist es gar eine Libellenart?) nicht, die ich an unserer Hauswand (Raum Basel) gefunden habe.


    Herzlichen Dank
    Müggli