Posts by xFuchs

    Huhu Julia,



    ich hatte 3 Morpho's bei uns im Badezimmer fliegen, hohe Luftfeuchtigkeit, Tageslicht und Katzensicher.


    Wenn du mich fragst war das definitiv trotzdem zu wenig Platz, einfangen ist leicht da sie nicht vor einem wegfliegen.


    Ich bleibe dann doch lieber bei Saturniidae.



    Liebe Grüße


    Dominik

    Hallo Actias-Gemeinschaft,



    seit längerem stelle ich mir die Frage, ob es irgendwelche Raupen gibt, die sich von Cannabis ernähren.


    Falls ja, welche Arten sind das?

    Falls nein, warum nicht?



    Liebe Grüße


    Dominik

    Huhu Johannes,



    beim Mitlesen kam mir der Gedanke, ob es möglich wäre vielleicht mit irgendeinem Harz zu gießen?


    Als Kind gab es so ne Insekten-Zeitschrift bei der immer eingegossene Insekten dabei waren.


    Nur mal so ein Gedanke von mir, vielleicht weiß ja jemand diesbezüglich was.



    Liebe Grüße


    Dominik

    Hallo Leute,


    besser spät als nie.

    Vielen dank für eure Tipps!


    Als Aussaatsubstrat habe ich Anzuchterde von Compo genommen.

    Mittlerweile sind 3 von 8 Samen von Aristolochia gigantea gekeimt, Aristolochia littoralis keimt bisher gar nicht.


    Die Samen habe ich unbehandelt oberflächlich ins Substrat eingebracht und im Zimmergewächshaus aufs Fensterbrett gestellt.


    Liebe Grüße


    Dominik

    Hey Heiner,



    das mit der Luftfeuchtigkeit leuchtet natürlich ein, da hätte ich selber drauf kommen müssen.


    Ich habe lediglich die Puppen feucht gehalten um diese zum Schlupf zu bringen.


    Hat jemand eine Idee wie man ein Netzkäfig auf 70-90% Luftfeuchtigkeit bringen kann?



    Dominik

    Hallo Fabrice,



    dann werde ich die Falter beim nächsten mal in einen größeren Netzkäfig setzen.


    Gibt es da wirklich keine Dinge die man verändern kann um Paarungen zu erreichen?



    Vielen dank


    Dominik

    Hallo Actias-Gemeinschaft,



    ich bin mittlerweile am verzweifeln was die erfolgreiche Verpaarung von Nudaurelia krucki angeht.


    Über einen Zeitraum von etwas mehr als einen Monat habe ich regelmäßig Paare von N. krucki gehabt.


    Folgende Konstellationen gab es:


    - Männchen / Weibchen gleich alt
    - Männchen 1 Tag älter als Weibchen
    - Weibchen 1 Tag älter als Männchen


    Und natürlich noch Paare, die 2-3 Tage auseinander waren, von denen ich dann aber auch keine Paarung erwartet habe.


    Die Falter waren immer Paarweise in einem selbstgebauten Netzkäfig mit den Maßen 60x35x30cm.


    Netzkäfig samt Falter standen wahlweise im Bad oder im Schlafzimmer, immer bei geöffnetem Fenster und zusätzliche Luftzirkulation durch einen kleinen Ventilator.


    Es herrschten im Schnitt immer Temperaturen zwischen 19 und 23°C.


    Die Falter stammen von Eiern gemischter Elterntiere ab.


    Warum erreiche ich keine Paarung?
    Ich habe mich vor lauter Frust auch das erste mal an einer Handpaarung probiert.
    Das ganze habe ich gegen Abend in einem schwachbeleuchteten Badezimmer gemacht, natürlich auch erfolglos.


    Was hätte bzw. kann ich in Zukunft besser machen, um es Nudaurelia krucki recht zu machen?



    Liebe Grüße und Danke


    Dominik

    Sehr irreführend, hätte dann wohl eher unter die Kategorie "Erlebnisse aus dem Züchteralltag" gehört.


    Edit: oder halt in dem Thema das du deswegen gestartet hast, dann wüsste jeder der daran beteiligt war, dass alles gut gelaufen ist.

    Hallo Actias-Gemeinschaft,



    da ich aktuell Samen von verschiedenen Aristolochia-Arten in der Erde habe, frage ich mich, wie die Aufzucht bei euch so gelaufen ist bzw. läuft.


    Habt ihr irgendwelche Besonderheiten festgestellt bei Aufzucht oder Pflege?


    Welche Aristolochia habt ihr?


    Schickt doch gerne mal Bilder mit dazu.



    Liebe Grüße


    Dominik

    Huhu Leo und Armin,



    vielen dank für die Bestätigung meiner Beobachtung.


    Da wir das Glück haben hier in einem naturnahen Tierpark zu wohnen scheinen wir ja zumindest Geruchtechnisch tolle Voraussetzungen für Schillerfalter zu haben.


    Unmittelbar vor der Tür befinden sich jeweils im ungefähr gleichen Abstand links eine selten benutzte Feuerstelle, rechts der Mist von Huhn, Pferd, Ziege, Affe usw.


    Und natürlich die Reste von verfüttertem Obst und Gemüse.


    Ganz offensichtlich mochten sie unsere salzige Haut und suchten von sich aus Kontakt zu uns.


    Spätestens nächstes Jahr werde ich es mit Ködern probieren.



    Liebe Grüße


    Dominik