Posts by Papillion

    Toll, Kritik ist ja grundsätzlich berechtigt und auch gut, um neue Hobbylepidepterologen zu unterstützen. Wir sollten aber auch berücksichtigen, dass Actias keine wissenschaftliche Plattform ist, sondern hauptsächlich von und mit Laien lebt. Das bedeutet ja nicht, daß die, die es können Zuchtberichte in wissenschaftlich anerkannter Regel aufstellen. Dann aber bitte in Englisch und Deutsch. Fußnoten und Verweise bitte auch nicht vergessen. Wollen wir das wirklich?

    Gruss Dirk

    Liebe Schmetterlingszüchter,

    am kommenden Mittwoch bin ich in der 3. Klasse einer Grundschule in Neuss. Dort zeige ich den Kindern die Raupen vom kleinen Nachtpfauenauge. Hat jemand noch leere Kokons für mich? Dürfen ja auch von anderen Saturniiden sein. Vielleicht auch von Seidenspinnern. Dann kann ich den Kindern etwas mit nach Hause geben.


    Bitte um kurze Rückmeldung wer was hat, Reinhold hat schon einem 3 Stück für mich. Ich brauche einen Klassensatz von 30 Stück.


    info(at)halffter.de


    Gruß Dirk

    Hey Leute, bitte bewahrt doch Ruhe und bleibt sachlich.

    Wer eine Fanggenehmigung hat, darf auch Leuchten; auch in seinem Garten. Und dann ist es unerheblich, ob ein geschützter Falter an das Licht kommt. Ohne Genehmigung kann es durchaus schwierig werden. Also fragt doch bei der zuständigen Behörde nach. Und beantragt die Genehmigung. Mehr als verweigern kann ja die Behörde nicht.

    Ich selber habe es erfahren, dass das Ordnungsamt mich nachts kontrolliert hat. Die Genehmigung hatte ich nicht, der Ordnungshüter keine Ahnung von Schmetterlingen. Er war interessiert und ist dann abgezuckelt. Wahrscheinlich hatte ein Nachbar Angst, dass ich Schmiere stehe. Es wäre ein tagfüllender Gedanke sich weiter zu äußern. Die Zeit habe ich aber nicht. Also kümmert Euch um die Genehmigung, dann ist alles gut. Das Bundesnaturschutzgesetz gibt es nicht umsonst, es hat seinen Sinn und Berechtigung. Wir sollten uns alle daran halten.

    Gruss Dirk

    Hallo Emil, grundsätzlich ist das möglich, aber nicht bezahlbar. Ich hatte mich damit beschäftigt, um unsere Igel mit kleinen Peilsendern auszustatten. In Grevenbroich wurde mit Hilfe kleinster Peilsender eine asiatische Hornissenart ausgestattet. So konnte das Nest schnell gefunden werden. Bei Schmetterlingen besteht das Problem dass diese sehr schnell aus der Epfangsreichweite sind. Auch kostet ein Sender mehrere 100 €.

    Schöner Gedanke, aber kaum umsetzbar. Gruss Dirk

    Hallo Katja, es kommt auf die Temperaturen an. Je wärmer, desto schneller schlüpfen die Raupen. Auch ist das unterschiedlich je nach Art. Am besten wie schon von Leo geschrieben die Eier etwas aushärten lassen. Dann kannst du sie relativ einfach von der Gaze abnehmen. Es geht aber auch mit einem feuchten Aquarellpinsel. Das klebt nicht an den Fingern. Mit den Fotos kannst Du die Eier gut zusortieren und hier an Interessierte abgeben. Bitte achte aber auf die Handelsbeschränkungen bei geschützten Arten. Du erreichst mich auch unter info(at)halffter.de. Es wäre schade um die vielen Tiere. Die Eier sollten innerhalb von einer Woche in der Nähe der Futterpflanze sein. Es eilt also etwas. Oder aber die Futterpflanze suchen und dort auf verschiedene Blätter verteilen. Der Natur dann ihren Lauf lassen. Gruss Dirk

    Hallo Emil, Schmetterlinge wachsen nicht mehr. Da kannst Du füttern wie Du willst. Wenn die Raupen Hunger schieben mussten, werden die Imago halt kleiner. Leider kommt es vor, dass Inzuchten angeboten und verkauft werden. Also immer darauf achten, dass im Angebot F0 oder Freilandanflug dabei steht. Gruß Dirk

    Hallo Siegfried,

    jetzt bin ich einmal im Büro und kann nachschauen. Es handelt sich um die Yardforce 600. Diese hat eine Kapazität von 20.000 mAh bzw. 518 Wh . Ein DC output von max. 120 W. Somit könnte Deine Anlage mit 108 W bis zu 4,7 h betrieben werden. Den Akku gibt es aber auch größer mit 1.000 W. Aktuell liegt der Preis für die 600 Watt bei 499 € und für den 1.000 Watt Akku bei 999,- €.

    Ich hatte Glück mit dem Sonderangebot. Wie viele Wh der 1000 W Akku hat, kann ich nicht sagen. Das steht zumindest nicht in der Beschreibung von Obi. Schau doch einmal nach.

    Gruß Dirk

    Hallo Siegfried, ich bin aus dem Urlaub zurück. Nur um es richtig zu stellen, der Akku ist aus dem Baumarkt aus einem Aktionsangebot, 299 statt 499 €; die Leuchte ist vom Spezialhändler. Da ich eine grosse PV Anlage habe, macht der PV Akku für mich Sinn da ich den Strom selbst nutzen kann.

    Gruss Dirk

    Guten Morgen Siefried, ich habe mir einen 600 Watt Akku für ein Balkonkraftwerk gekauft. Bei "nur einer Röhre" 15 Watt Schwarzlicht kann ich zwei Nächte durchleuchten. Die Anlage ist von Bioform (Hinweis, keine Werbung).

    Hallo Sven,

    das Biosphärenreservat verbietet ja nicht die Beobachtung der Nachtfalter, im Gegenteil; viele Gemeinden unterstützen das. Wende Dich an die nächste Forstbehörde oder die zuständige untere Naturschutzbehörde. Vielleicht gerne Sie dir auch noch einen Tipp, wo Du leuchten kannst.


    Alternativ würde ich es aber schon jetzt mit Köderfäden (Apfelscheiben mit Honig) an einer Leine versuchen. Es gibt schließlich viele Nachfalter, die gar nicht zum Licht kommen, aber auf süßes stehen.

    Gruß

    Dirk

    Hallo Sven, ich habe gerade an der niederländischen Nordsee LF gemacht. Gute Plätze sind eingewachsene Campingplätze. Da sind viele Hecken mit heimischen Pflanzen. Bei stärkerem Wind hatte ich aber wenig am Leuchtturm. Auch unter 15 Grad ist nahezu keiner angeflogen. Gruss Dirk

    Hallo zusammen, zunächst die schlechte Nachricht. Bei 10,7 l Regen je qm musste ich meine Lichtfanganlage noch vor Mitternacht rei holen. Denoch waren einige Nachtfalter dabei. Auswertung am nächsten Wochenende. Ich mache Schluss, die nächsten Nachtfalter sind jetzt am Turm.

    Hallo Timo,


    ich wollte ja gar nichts unterstellen. Wenn Du alleine die Kartierung von Schmetterlingen durchführen willst, bekommst Du grundsätzlich sehr einfach eine "Fanggenehmigung", bzw. eine Ausnahmegenehmigung nach dem Bundesnaturschutzgesetzt von der unteren Naturschutzbehörde der Stadt oder des Kreises. Hierzu reicht ein formloser Antrag, dem Du aber eine wissenschaftliche Grundlage geben musst. Z.B. ein Begleitschreiben eines Dozenten, Mitgliedschaft z-B. in einem Naturschutzverein etc. Verpflichtung zur Meldung der gewonnenen Daten z.B. an die Bearbeiter der "roten Liste" etc. Ohne die Genehmigung läufst Du Gefahr eine Anzeige abzubekommen. Hier in NRW wurde ein "Schmetterlingsjäger" wegen Betretung des Lebensraums einer Haselmaus und Störung dieser angezeigt. Da die Fanggenehmigung für Schmetterlinge fehlte wurde er tatsächlich gerichtlich belangt.


    Gruß Dirk

    Guten Morgen Timo,

    Auskunft bekommst Du beim LANUV deines Bundeslandes. Hier wird unterschieden zwischen "geschützt" und "streng geschützt". Das Bundesnaturschutzgesetz ist als Rahmengesetzt die eigentliche Grundlage; wird aber halt nicht jedes Jahr novelliert, so dass dort nur rudimentäre und recht allgemein gehaltene Schutzbestimmungen aufgeführt sind. Ich habe den Wortlaut jetzt nicht zur Hand, aber es sollten bis auf die weissflügeligen Weisslingsarten alle Tagfalterarten unter Schutz stehen. In den Bundesländern ist das dann aber näher spezifiziert.


    Deine Idee unterstütze ich grundsätzlich, dass Schmetterlingsarten durchaus per Nachzucht die Bestände in der Natur stärken sollten. Das Dilemma dabei ist, dass Zuchtmaterial dann nicht aus anderen Länder kommen darf. Bei "Wanderfaltern" ginge das noch. Bei lokalen Vorkommen aber schon nicht mehr. Es würde keinen Sinn machen z.B. Parnassius apollo aus Usebekistan an die Mosel zu bringen. Auch dürfen keine F2 Generationen ausgesetzt werden...usw....


    Gruß

    Dirk

    Hallo Finn,

    also wenn es zum Problem wird, helfe ich gerne und würde Kokons übernehmen. Sollte ein Weibchen dabei sein, kommt es in den Anflugkasten, um dann neues Zuchtmaterial zu erhalten. Davon würde ich mich dann revanchieren.

    Gruss Dirk

    Hallo David,

    Danke für den wichtigen Hinweis. Die Puppen habe ich im "Friedrichkasten". Es ist derzeit nicht erkennbar, dass sich irgendwie Flügel oder dergleichen schon gebildet hätten.

    Der Kasten liegt im Gästebad. Es wird derzeit noch nicht beheizt. Die Raumtemperatur beträgt dort ca. 18°-19°C.

    Seit 1 Woche nutze ich aber das Bad im EG weil ich wegen einer Fuß-OP im Rollstuhl sitze. Es wird also beim Duschen durchaus wärmer. Die Raupen hatte ich in der Diele stehen und immer darauf geachtet, dass die Lichtverhältnisse ca. 12 Stunden aufgewiesen haben.

    Gruß

    Dirk