Posts by J.G.

    Hallo Dominik,

    Also ausprobiert habe ich das ganze und war relativ erfolgreich. Nun das einfrieren verlief ebenso mies wie bei dir aber im Kühlschrank geht das sehr gut. Die Blätter, frisch geerntet und sauber!, habe ich mit einem Sprüher befeuchtet und in eine Dose gepackt und mit einem Deckel versehen. So bleiben die Blätter mindestens eine Woche genießbar und frisch ohne Wasserverlust in den Blättern, wenn die nicht vorher alle weg gefressen werden. Einen längeren Zeitraum konnte ich nicht testen da ich nicht mehr in den Kühlschrank bekomme ohne verzichten zu müssen ;-). Aber immerhin nur einmal die Woche ernten und nicht täglich.

    Grüße Jenny

    Hallo Philippe,

    Wenn ich es richtig verstanden habe dann kann man die Eier bis zu drei Monate im Kühlschrank lagern um eine Pause einzulegen. Das heißt ja das man es auch nicht muss, sprich das du das ganze Jahr über hin die Raupen züchten kannst.

    Im Winter ist es natürlich sinnvoll mit Kufu zu füttern da frische Maulbeerblätter nicht vorhanden sind. Zur Zucht ist es bestimmt besser mit Maulbeerblättern oder das Kufu daraus zu füttern da ich nicht weiss was es für Auswirkungen auf die Tiere hat und deren Leistung hat. Natürlich könnte man auch nur die Zuchttiere mit Maulbeere füttern und die, die verfüttert werden sollen (oder was auch immer gedacht ist)mit günstigen selbst hergestelltem Kufu versorgen. Es gibt verschiedene Rezepte für die Raupen, Bohnenmehl ist nur ein Bestandteil. Da in einigen Antibiotika verwendet wird(oder waren es alle?), habe ich mich gegen so ein Futter entschieden da ich es als nicht sinnvoll erachte die Tiere damit voll zu pumpen. Ich setze auf Hygiene und Platz. Meine Meinung :-). Du brauchst die Seide nicht? Hier hier ich nehme sie XD.

    Grüße Jenny

    Die Suchfunktion habe ich ehrlich gesagt nicht benutzt. Dachte auch das diese Frage nicht vorkommt da sie irgendwie abwegig klingt. Dank schonmal an Dominik für seine Erfahrungen mit dem einfrieren. Wenn ich bei Gelegenheit mehr sammeln kann, probiere ich es dennoch auch aus. Nun zu Rudi: ja ich weiss das die meisten Sorten beider Pflanzen immergrün sind. Bei einem Freund z.b. schmeißt der Liguster das Laub ab, also nicht im Winter nutzbar. Den Grund für die Tiefkühlung habe ich bereits erwähnt(Büsche fast leer gepflückt und wir gehen auf Herbst zu). Zum leichteren Verständnis erwähne ich aber gerne noch das ich kein Autofahrer bin, sondern eher Fußbusnutzer😉. Damit bin ich für eine weitere Strecke zum "abgrasen"auf Hilfe angewiesen da ich meine Zeit gut aufteilen muss. Andreas Idee mit dem Alkohol kann ich nicht machen. Abhängige Raupen gehen mal gar nicht😅.

    Und wenn wir einen "heftigen" Winter haben, dann schmeissen ja auch diese die Blätter ab. Das habe ich aber bisher nicht erlebt bzw gesehen wie die Blätter dabei aussehen. Die, die hier stehen, standen wohl gut geschützt und verliert en nichts.

    Ich schau mal noch Gelegenheit hier im Forum nach da ich jetzt weiss das darüber schonmal diskutiert wurde.

    Vielen Dank an euch😊.


    Grüße Jenny

    Guten Tag,


    hat irgendwer mal ausprobiert ob sich diverse Futterpflanzen auch einfrieren lassen? Und wie die Blätter nach dem auftauen sind und ob die noch zu verfüttern sind bzw ob sie angenommen werden? Ich würde es gerne selbst testen, habe aber die Büsche so gut wie leer gesammelt und brauche den Rest frisch für die Raupen. Mein Gedanke geht dahin, andere Fremdbüsche vorübergehend, mit Erlaubnis selbstverständlich, zu beernten und ein zu frieren damit ich nicht allzu oft los müsste was zeitlich nicht funktioniert. Es geht um Kirschlorbeer und Liguster Blätter. (Brombeere gibt es hier auch, zumindest etwas. Hat die auch jemand an S. ricini und A. atlas mit Erfolg verfüttert?)


    Vielen Dank.


    Grüße Jenny

    Hallo Bela,


    sicher nicht, da ich mein KuFu selber herstelle und da sicher keine getrockneten gemahlenen Maulbeerblätter drin sind, Grundsubstanz ist reines weißes Bohnenmehl!


    LG Thomas

    Guten Tag,

    ich bin ebenfalls sehr neugierig auf das Rezept😄 und ich würde auch gerne wissen inwieweit sich die Kokons unterscheiden in einmal rein mit Maulbeerblättern (oder das Kufu davon) gefüttert und mit dem selbst gemachten Kufu. Unterscheidet sich die Seide in aussehen, haptik und Menge? Das könnte eine Alternative für die kalten Monate sein, wenn es nichts frisches von draussen gibt da das Kufu aus dem Store doch ganz schön was kostet.

    Ich freue mich auf die Infos😊.


    Grüße Jenny