Posts by Matthias

    Hallo Zusammen,
    vielleicht kann mir jemand sagen ob auf der Nordseeinsel Föhr Liguster wächst?
    Ich fahre dort hin in Kururlaub und will meine A.atlas Raupen eigentlich nicht zu hause lassen.
    Ich hätte zwar jemand dafür aber man gibts ja ungern weg.
    Freue mich über jede Antwort.
    Vielleicht war schon jemand von Euch dort.
    Grüße
    Matthias

    Hallo Kollegen,


    ich würde gerne meine A.lorquini Raupen L4 von Liguster auf Lorbeerkirsche umstellen, geht das ohne Probleme,und wie macht Ihr das???


    Ich habe bisher immer ohne umstellung gezüchtet,aber dieses Jahr wird selbst der Ovalifolium braun .
    Ich bin sicher Ihr könnt mir helfen.


    Grüße an Alle


    Matthias


    Hallo Christian,
    ich hatte vor zwei Jahren A.mittrei.
    Ich bekam 11Raupen L1 von Herrn Fischer.
    Wärend der Zucht ging mir 1Raupe ein,so dass 10 Falter ausschlüpften.
    Die L1 und L2 Raupen hielt ich in mit Gaze verschlossenen Gläsern.
    Ab L3 setzte ich sie in Glasterrarien.
    Sie benötigen so viel Platz,dass jede Raupe ihr eigenes Blatt zum Fressen hat
    das heisst die Raupe frisst immer vom Blattstiel aus und setzt sich wieder auf
    diesen zurück.
    Als Futter hatte ich Liquidambar.Ab L3 ins Wasser gestellt.
    L4und L5 hatte ich in einem großen Terrarium,denn die Raupen werden in L5
    riesig und benötigen viel Platz und Futter.
    L1-L4 fressen die Raupen eher langsam,aber mit beginn L5 legen sie richtig los.
    Man muss darauf achten besonders in den ersten Stadien dass an den Härchen
    der Raupen keine Kotkügelchen sich verfangen(mit einem kleinen Pinsel säubern).
    Ich hielt sie bei Zimmertemperatur.
    Die Eier brauchen 3Wochen bis die Räupchen schlüpfen.
    Manche gehen gleich ans Futter andere brauchen bis zu zwei Tage und laufen nur
    umher.
    Die Zucht dauerte bei mir von ende Juni bis ende September.
    Der erste Falter schlüpfte mitte November nach 6Wochen Puppenruhe.
    Sie schlüpften nacheinander,so dass ich zwei Weibchen und drei Männchen
    gleichzeitig hatte.
    Ich versuchte es mit Handpaarung bei einem Paar und gab nach 1Stunde auf
    es war 23.30Uhr setzte ich das Paar nebeneinander in den Flugkäfig der in
    einem Gewächshaus stand,hin.Am nächsten Morgen waren sie in Kopula.
    Die Eier schlüpften nach genau 21Tagen und frassen an Eucalyptus gunnii,
    zunächst sehr gut,gingen aber dann nach und nach ein die letzten in L4.
    Frag mich nicht warum ich kann es mir nicht erklären.
    Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen.
    Grüsse und viel Erfolg
    Matthias

    Hallo alle zusammen


    vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.
    Momentan habe ich keine Zeit so einen Käfermeiler zu bauen,deshalb bin ich
    dem Ruf des Gesetzes gefolgt und habe die 2 Weibchen da ausgesetzt wo sie
    gefunden wurden.
    Aber ich werde mir sobald es die Zeit erlaubt so einen Meiler bauen,vielleicht
    kommen die Käfer dann von selbst.
    Vielen Dank für Eure lehrreichen Beiträge.
    Grüße
    Matthias

    Hallo Franz,
    vielen Dank für Deine Antwort,ich werde noch etwas Hefe dazu tun.
    Was meinst Du anstatt den schwer zu beschaffenden Eichensaft geht viel-
    leicht auch Ahornsirup?
    Danke und Grüße
    Matthias

    :hilfe:Hallo alle zusammen,
    mir wurden am Samstag 2 Hirschkäfer Weibchen gebracht.
    Vielleicht weis jemand von Euch mit was man sie am besten füttert?
    Und ich frage mich ob sie sich wohl schon gepaart haben?
    Ich würde gerne probieren ob sie bei mir ihre Eier ablegen.
    Ich habe ihnen Bananen mit Honig ,Naturjoghurt und etwas Eichensaft zusammen-
    gerührt.
    Ich hoffe das ist nicht falsch,ich habe alles 1zu1 gemischt.
    Wenn die Weibchen jetzt herumfliegen kann man davon ausgehen dass sie sich
    gepaart haben?
    Vielleicht kann mir jemand genauere Auskunft über Zucht und Haltung geben.
    Bitte meldet Euch hier oder per e-Mail.
    Vielen Dank und Grüße
    Matthias

    Hallo,
    ich habe noch einen Hinweis
    schick eine mail an Alan M er ist auch Mitglied bei Actias und wird Dir
    bestimmt Auskunft geben halt auf Englisch.
    Er war Heute schon im Forum brauchts nur auf seinen Namen zu klicken
    wegen der e-Mail Adresse.
    Grüsse
    Matthias

    Hallo Archie,
    habe letztes Jahr von Alan Marson Eier von A.dubernardi bekommen.
    Ich hielt sie luftig ,zuerst in einem Glas mit Gaze bespannt.
    Das Futter wechselte ich alle 2-3Tage.
    Bei jedem Futterwechsel besprühte ich die Raupen leicht und sie tranken auch
    immer gleich.
    Beim Futterwechsel die Raupen nicht von der Nadel auf der sie sitzen nehmen,
    mit einer kleinen Schere die Nadel mit Raupe darauf abschneiden und auf den
    frischen zweig legen sie wechselten von selbst.
    Ab L5 habe ich nicht mehr gesprüht.
    Ich hielt sie im Zimmer bei normalen Zimmerthemperaturen.
    Ab L4 hatte ich sie in einem Terrarium noch besser ist ein Raupenkasten der
    ist luftiger.
    Noch besser und einfacher ist es die Raupen auf einer eingetopften
    kiefer zu halten,aber im Zimmer muss man die Raupen jeden Tag ganz leicht
    besprühen.
    Die Falter schlüpften bei mir ca.3-4Wochen nach dem Einspinnen.
    Ich hoffe konnte Dir ein wenig helfen.
    Viel Glück und viele Grüsse
    Matthias

    Hallo Gerd,


    ich habe letztes Jahr A.mitttrei gezogen.
    Die Eier hatte ich in einem Glas, das mit Gaze verschlossen war,auf
    Küchenpapier.
    Es dauerte 3 Wochen bis die Raupen geschlüpft sind.
    Das Glas stand im Esszimmer bei normaler Zimmerthemperatur.
    Alle paar Tage habe ich sie kurz in den Sprühnebel gehoben.
    Als Futter hatte ich Amberbaum.
    Er welkt auch nicht so schnell wie Essigbaum.
    Einige der Raupen gingen erst am zweiten Tag ans Futter und liefen
    viel umher,bis sie sich dann an den Stiel eines Blattes setzten und es
    vom Stiel her anfrasen.
    Man sollte ihnen viel Platz lassen so dass jede Raupe ihr eigenes Blatt
    hat,wenn sie sich stören laufen sie wieder umher.
    Man muss darauf achten dass sich im Zuchtbehälter kein Schimmel
    bilden kann und dass die Raupen keine Kotkügelchen in ihren Borsten
    haben.
    Ich hatte sie in gut belüfteten Glasterrarien,ein Züchterkollege hatte
    sie einzeln in Plastikdosen.
    Man kann sie am Futter lassen bis dieses Welk ist oder Sie alles gefressen
    haben.
    Ab L3 habe ich das Futter ins Wasser gestellt und alle 4-5Tage gewechselt.
    Ab L4und besonders ab L5 entwickeln sie einen mächtigen Appetit und
    es kommt bewegung in die sache.
    Die Verpuppung erfolgt ohne grosses umherlaufen wie bei manch
    anderen Spinnern einfach am Futterast wo sie zuletzt gefressen haben.
    Bei mir schlüpften die ersten Falter nach 6 Wochen.
    Und es gelang mir und meinem Freund sogar eine natürliche Kopula bei
    ihm im Gewächshaus,die Falter waren aber ziemlich träge und die Weibchen bewegten sich kaum vom Fleck.
    Aus den Eiern schlüpften auch Raupen die ich dann an Eucalyptus gunii
    gezogen habe da es ja bereits schon in den Winter ging.
    Leider sind dann alle in L3und L4 eingegangen warum weis ich nicht.
    Ich hoffe ich kann Dir damit etwas helfen.
    Schreib doch mal zurück wie die Zucht bei Dir verlaufen ist.
    MfG
    Matthias Beck


    E-Mail:jonas-beck@t-online.de