Posts by callimorpha

    Hallo Alessio! Ich habe nicht so viel Erfahrung in der Zucht von tropischen Papilioniden. Ich glaube aber mal gehört zu haben dass man die Raupen von G. agamemnon mit Citrus füttern könnte. Vielleicht wissen andere Leser hier ja mehr, aber ich denke es wäre notfalls einen Versuch wert oder? Gruß Christian.

    Ein herzliches Hallo an alle Freunde, Bekannte und sonstige Interessierte. Ich habe mir in letzter Zeit Gedanken über viele Probleme gemacht und möchte Euch diese mitteilen bzw. eine Art Rätsel daraus machen. In letzter Zeit gab es viel Streit unter den Entomologen. Die Menschen allgemein werden immer kränker, die Gedanken immer schwerer. Es treten Herz- und Niereninsuffizienz, Kopfdruck und Schwindel auf. Alte Menschen werden zu einem immer größeren Prozentsatz dement. Der Artenschwund in der Natur geht munter weiter. Auch bei unseren geliebten Schmetterlingszuchten gehen immer weniger völlig glatt. Die Pflanzen scheinen nicht mehr gesund zu sein. Die Verluste werden größer. Hat jemand von Euch schon mal daran gedacht das diese Phänomene und noch einiges andere wirklich Schlimme auf der Welt dieselbe Ursache haben könnte? Dann wäre die Frage was ist die Ursache. Ich setze diesen Beitrag auch noch in ein anderes Entomologenportal und bin auf Eure Antworten/Gedanken gespannt. Viele Grüße Christian.

    Hallo zusammen! Also ich habe S. pyri nur einmal gezogen und das auf Esche. Die Raupen sind in der letzten Haut sehr gefräßig. Zucht mit Esche (wächst hier überall) ergab sehr schöne große Falter. Siehe auch Avatarbild. Liebe Grüße an alle, Christian.

    Hallo Daniela! Einfach weiter füttern. Sie brauchen keine Winterpause. Wenn Du Pappröllchen o. ä. auf den Behälterboden gibst gehen sie da oft von selbst zur Verpuppung rein. Ich wünsch Dir viel Erfolg, Gruß Callimorpha.

    Also ich würde ja sagen das ist die leblose Hülle einer Bach- oder Steinfliegenlave. Das zugehörige Tier scheint mir bereits geschlüpft und weggeflogen. Grüsse Chris.

    Hallo Stefan! Bei einem meiner ersten Zuchtversuche vor ca. 25 Jahren hielt ich eine Schwalbenschwanzraupe auf einem sehr heissen Südbalkon. Nach meinem heutigen Wissen war es ein Wunder daß sie überlebte. Der geschlüpfte Falter sah so aus wie von Dir beschrieben. Ich bin mir ziemlich sicher daß es mit der Wärme bzw. erhöhten UV-Strahlung zusammenhängt. Wenn ich heute mal Zeit habe stelle ich noch ein Foto von dem Tier rein. Gruß Christian.

    Hallo Nicole! Bei den Nesselfaltern/raupen sind Brennessel nicht gleich Brennessel. Geht mal an irgendeinen sonnigen aber versteckt gelegenen Waldrand oder auch an kleine Bächlein. An Orte wo wenig Menschen sind. Ich hoffe ich konnte helfen, Gruß Christian.

    Hallo Max! Ich würde mich da Rudi anschließen, 1 Woche wird schwierig. Die besten Chancen hast Du vermutlich mit Schneiden der Zweige mit Skalpell. Dann hast Du perfekt durchschnittene (nicht abgequetschte) Wasserleitbahnen. Wenn Du die Zweige dann noch in einen am besten sterilen Behälter wässerst geht´s vielleicht. Aber wie Rudi schon schrieb würde auch ich es lieber nicht probieren. Gruß Christian.

    Hallo Dominik! Habe auch noch einen kleinen Tipp. Die Kokons bis zum Schlupf jeden Abend gründlich einnebeln und dabei vor allem auf die Reuse achten. Habe das immer draußen gemacht und dann die nassen Kokons wieder in den Schlupfbehälter getan. Sonst sammelt sich im Schlupfbehälter zuviel Wasser. Gruß Christian.

    Hallo Dominik! Ich wäre vorsichtig mit dem "einrahmen". Ich persönlich finde Schmetterlinge sind keine Bilder. Falls Du sie an eine Wand hängst würde ich das auf alle Fälle nur in einem Raum ohne Tageslicht (Keller) machen. Ich würde Dir einen kleinen Insektenkasten von Entomologie Meier München empfehlen. Sind sehr gut in der Qualität und Du müßtest nicht irgendwie die Nadel entfernen oder abschneiden. Die Schönheit der Tiere schwindet innerhalb weniger Jahre bei Tageslicht. Beispiele dafür kannst Du Dir zuhauf bei E-bay ansehen. Ich hoffe ich konnte Dir einen Rat geben, Gruß Christian. :falter:

    Hallo Thomas! Ich kann mir vorstellen daß der massive Kälteeinbruch im März schuld sein könnte. Hatte auch S. ligustri Puppen von 2010 und die sind alle geschlüpft. Habe sie allerdings wo´s so kalt war in den Keller gebracht. Grüße Christian.

    Hallo Silvan! Das sieht nicht gut aus für das Tier wenn die Puppe einen Riss hat. Ist sie auch dunkel verfärbt? Dann war der Falter wahrscheinlich schlupfbereit und hat´s nicht geschafft rauszukommen. Vielleicht zu große Trockenheit. Falls sich die Puppe bewegt würde ich sie noch liegen lassen. Vielleicht kannst Du ja noch ein Foto einstellen. Gruß Christian.