Posts by Leo

    Die Raupen einer Glucke sehen aber etwas anders aus als die eines Schwärmers. Wenn es die Glucke ist, sollte sie dann Mal schlüpfen ... Also viel Glück ...

    Hallo,


    wollte hier mal ein paar Zeilen zur Zucht von Issoria lathonia schreiben, und meine Annahmen zugleich auch als Frage verstanden wissen. Vor ein paar Wochen habe ich hier auf Actias Eier vom Kleinen Perlmuttfalter bestellt und direkt an meinen Züchterfreund schicken lassen. Die Eier waren sehr eng aneinander gelegt und das Blatt verdorrt. So konnte man auch nichts kontrollieren ohne die Eier zu gefährden. Schlußendlich haben wir jetzt von den 20+ Eiern 5 Raupen. Ich war sehr enttäuscht habe aber jetzt von meinem Freund erfahren, dass gewisse Perlmuttfalter anscheinend dazu neigen nach dem Schlupf nicht nur die eigene Eischale zu fressen sondern auch gleich das Ei nebenan, sollte es zu nahe sein. Da gehen natürlich einige Raupen drauf.

    Hat jemand von euch auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Gruß Leo

    Das mit dem Kühlschrank ist sicher eine Option. Habe das auch schon bei der einen oder anderen Art gemacht. Meiner Meinung nach soll sich die Puppe aber an die lokalen äußeren Bedingungen anpassen können, ansonsten schlüpft der Falter zu Unzeiten ... Das sollte schon an der Natur angepasst sein.


    Ich weiß natürlich nicht, ob du die Falter zum Präparieren brauchst oder ob du sie fliegen lässt. Je nachdem solltest du dich nach der Natur richten.


    Gruß Leo

    Bei meinen 12V Akkus brauche ich keinen Spannungswandler. Meine Lampen werde direkt mit einer Klemme angeschlossen. Diese waren auch meine einzigen größeren Ausgaben. Hier mal ein Link nur zum Ansehen, damit du weißt, was ich meine.


    https://www.bioform.de/shop.ph…ee&wg=1&pid=692&treeid=75


    die kriegst du auch woanders!


    ...

    ein alter Regenschirm, ein passend genähter alter Store (o.ä.), Akku und Lampe ... da bist dur wirklich mobil und bei guter Akkuqualität kann ich 1 ganze Nacht durchleuchten.

    Das hört sich etwas primitiv an, aber wenn ich meinen Anflug mit dem meines Freundes vergleiche, der einen großen hochprofessionellen Turm oder ein Segel hat (betrieben mit Generator), dann ist eher bei mir mehr als bei ihm. Auch weil ich ihn sogar in enge Nischen hängen kann und dadurch noch näher am Waldrand bin.


    Gruß Leo

    Hallo Sven,


    mich wundert es, dass du gleich 4 Röhren "zusammenbaust". Da mache ich lieber 4 Türme mit jeweils einer Röhre. Da kannst du die Bereiche viel besser abdecken.

    Ich weiß dass Akkus und ganze Systeme ziemlich teuer sind. Ich schaue mich auch gerade nach einem Leichtakku um, aber da brennst du selber wie ein Luster ...

    Ich möchte zwar keine Werbung betreiben, aber schau mal bei "bioform" nach. Die haben scheinbar alles im sortiment. Ich werde mich dort auch mal erkundigen. Meiner persönlichen Meinung nach sind die superaktinischen Röhren auch besser ... kann aber auch nur eine subjektive Empfindung sein, da ich schon lange damit leuchte.

    Derzeit arbeite ich mit alten 12V Bleiakkus, die ich immer wieder aufgable. Das geht aber auch nur, wenn du mit dem Auto nahe genug ran kommst, sonst schleppst du dich ordentlich ab. Ist aber immer noch einfacher als ein Generator. Aber das wäre die günstigste Variante, und auch eine sehr flexible. Meine Türme sind auch selbst gebastelt und ich kann sie zum Teil an Äste hängen. Ist alles schnell auf- und abgebaut.


    Gruß Leo

    Da kann ich nur zustimmen! Die Raupen drinnen füttern ... am besten auf eingetopften Pflanzen. Die Puppen dann nach der Aushärtung langsam an Außentemperaturen gewöhnen und dann geschützt draußen lassen. Die Falter sollten dann spätestens im April schlüpfen.


    Viel Erfolg

    Leo

    Hallo Toni,


    leider gehöre ich wohl zu jenen, die nicht alles notifizieren, was an Türme und Köder kommt. Da meine Biotope sehr weit gestreut und unterschiedlich sind, wäre es für mich auch nicht möglich dies für 1 Biotop zu tun. Ich fahre also gezielt hin um bestimmte Arten zu suchen.


    Allgemein zum heurigen Jahr kann ich nur sagen, dass viele Arten gar nicht oder kaum flogen, andere wenige in Massen auftraten. Durch das verrückte Wetter (zumindest hier in Österreich) kann man aber keine genauen Vergleiche ziehen.


    Was bei uns in Österreich zu beobachten ist, ist dass immer wieder neue wärmeliebenden Arten verstärkt auch in Oberösterreich auftreten. Man kann eindeutig einen Trend erkennen, dass sich die Klimaänderung auf diese Arten positiv auswirkt (podalirius, algira, alchymista, ...) und sie sich zum Westen hin ausbreiten.


    Deine Zahlen halten ich nicht für sehr hoch. Wenn ich an meine Anfangsjahre in meiner Heimat denke, wo ich immer in einem Gebiet war, waren 300 Arten keine Seltenheit. Mein Rekord an einem Abend waren 150 Arten in einem sehr interessanten Biotop Anfang Juli. Da hatte ich Gott sei Danke einen professionellen Freund mit, der dann die Liste schrieb.


    Im Großen und Ganzen war auch ich sehr zufrieden. Ich bin einfach froh ein Hobby zu haben, welches man meistens auch in diesen Zeiten ausüben kann. Ich habe neue Biotope entdeckt, neue interessante Menschen kennengelernt und bereits wieder viele Ziele für nächstes Jahr!


    Übrigens ... um deinen Rauschbeerspanner beneide ich dich ... ;(;):thumbup:


    Gruß Leo

    Hallo,


    beim Aufarbeiten sind mir noch 2 Eulen übrig geblieben, wo ich so meine Zweifel habe. Zu bedenken ist wohl, dass sie Anfang Oktober flogen und da nicht mehr ganz astrein waren.

    Nummer 1 flog ans Licht und ich vermute Euxoa temera dahinter.


    Nummer 2 saß am Köder. Hier würde man auf die Schnelle auf Agrochola nitida tippen ... könnte es nicht aber eine spezielle Form von Conistra ligula sein (zwei unterschiedlich beleuchtete Fotos).

    Die schwarze, glänzende Form saß am gleichen Köder.


    Ort: Neusiedler See im Burgenland (große Wiese von einem Mischwald umgrenzt.

    Datum: 3.10.2021


    Wäre dankbar für eure Hilfe!


    Gruß Leo

    Ist schon etwas dunkel zum knipsen. Mit der Lupe konnte ich diese Punkte nicht erkennen. Auch gibt es kein derart abgehobener Nackenschild. Hier verkauft die Zeichnung mit den roten Linien und den vielen klein Pünktchen weiter ...

    Werde am Freitag das Tier nochmals fotografieren und speziell darauf achten ...

    Hallo Georg,


    daran kann man da wohl auch denken ... war auch ein Punkt für mich, aber sie ist ja noch sehr klein und trotzdem schon so intensiv gezeichnet ... das kann schon verwirren.

    Hallo,


    habe diesmal wieder 2 Raupen im Angebot. Nummer 1 kam mit der Brombeere "ins Haus" und ist einen guten cm lang.


    Ort: Linz in Oberösterreich, 5.10.21


    Nummer 2 viel vom Himmel ... sie seilte sich von einer Eiche ab, als ich die Straße entlang ging. Hier tippe ich auf Watsonalla binaria ... liege ich da richtig?


    Ort: Nördliches Weinviertel in Niederösterreich. am 2.10.21


    Herzlichen Dank


    Leo

    Hallo Ira,


    Wenn du dir wegen der Arten nicht so sicher bist, könntest du auch mal auf Zobodat nachsehen. Dort sind die Verbreitungsgebiete schon mal dargestellt. Ich kannte bisher nur punctaria und hatte diese Art auch schon gezüchtet. Die Raupen sind grün wie deine oder auch braun.


    Gruß Leo