Posts by Brunschi

    Wissenschaftliche Namen dienen ja auch um eine Verwechslungen auszuschliessen beim Länderübergreifenden Dialog mit Kollegen und da kann es auch Schwierigkeiten geben den ein Engländer spricht den gleichen Namen schon etwas unterschiedlich aus als ein Deutscher,Franzose etc.


    Wir Entomologen verwendenen Wissenschaftliche Namen aber öfters als zum Beispiel Ornithologen die meist diesen nicht mal kennen. Da habe ich gehört das zum Beispiel die Falken neuerdinds den Papageien zugeordnet wurden:/


    Am meisten ärgert es mich wenn man einen Namen Jahre lang verwendet und diesen vielleicht noch öfters als der Deutsche Name und plötzlich kommt so eine Revision und sie heissen völlig anders und man muss wieder ganz von vorne beginnen und es scheint einem nicht mal logisch zu sein :fluchen:!

    Was mich neben der Verbreitung auch etwas verwundert dass er auf einer Blume sass. Es ist zwar nicht auszuschliessen aber eher selten da die Falter vorzugsweise an Baumsäften,Fallobst und ua. saugen.

    Wie schon erwähnt ist es ein Weilchen her. Es war meine erste afrikanische Saturniidaen Art damals und die war sehr einfach zu züchten. Ich hatte damals Kirschloorbeer gefüttert und sie unter europäischen Bedingungen gehalten. Im Keller war es 14-16 Grad und dort lagerte ich sie von Oktober bis Feb. März.

    Ab und zu schlüpfte ein Falter aber die meisten schlüpften synchron.

    Ich habe in den frühen 90er Jahren G.tyrrhea gezüchtet und erinnere mich die Puppen im Keller überwintert zu haben. Die Falter schlüften dann ab Februar/März bis April.

    Soweit ich mich erinnere machten sie 1ne generation pro Jahr.


    Ist halt schon ein Weilchen her und hatte damals noch keine Notizen gemacht.


    Gruss,

    André

    Habe mich in unserer Gemeinde stark gemacht damit entlang unseres Dorfbach nicht schon im Juni alles abgefrässt wird bis sprichwörtlich den Bach runter weil es da jedes Jahr eine grosse Anzahl an Proserpina proserpinus (Nachtkerzenschwärmer) Raupen hat in dem Bereich. Habe dieses Jahr auf 50m Abschnitt 100+ Raupen gezählt und teils gerade über dem Wasser anm zottigen Weidenrösschen hängend.

    Nun schöner Erfolg und sie haben sogar extra eine INFO-Tafel für die Anwohner montiert (Bild) aber jetzt ist es vermutlich so dass viele Raupen weggespühlt wurden beim Hochwasser

    und es nur die geschafft haben die weiter oben waren.

    Das Video kann ich leider nicht raufladen (Datei ist zu gross) !

    also bei Nr 6 sieht mir mehr nach einer Prunus padus aus. Rhamnus frangula hat keine gezähnte Blattränder auch die Früchte am langen Stil wären untypisch.

    Mit den restlichen Bestimmungen bin ich ganz dabei.!

    Hallo Thomas,

    Super Danke für Deine Hilfe ! Schön konnte ich diese Aberration finden.

    Den Link konnte ich deshalb nicht finden weil wenn ich die Version www.lepiforum.de aufrufen will springt es gleich auf www.lepiforum.org (LepiWIKI) ! :?:

    Seit geraumer Zeit ist das so!?


    LG

    André

    Danke Christian für den Tipp aber ich konnte im Lepiforum leider keine vergleichbare Aufnahme finden.?!

    Kannst Du mir vielleicht einen Link einstellen wo die Aberration zu sehen ist ?

    Die einzige Freilandraupe die ich von Atropos sehen konnte, war auf Liguster (siehe Foto in Galerie) ... aber leider schon parasitiert. Also würde ich mich nicht unbedingt auf Kartoffel versteifen.

    Ist schon klar dass sie auch auf Liguster fressen und ich habe schon Raupen von Bekannten erhalten die sie in Ihrer Garten-Ligusterhecke fanden...aber es ist doch viel einfacher Kartoffeläcker abzusuchen als Ligusterhecken.

    Ein Bekannter geht meist in den frühen Morgenstunden wenn die Raupen oft noch im oberen Teil der Pflanze fressen. Dann werden offenbar gerne die Ackerecken als Fundstelle erläutert. Auch die Kotballen der L5 Raupen sollten recht gut sichtbar sein in den seitlichen Erdgräben der Kartoffelstaude.

    Wichtig ist einen ungespritzten Acker zu finden und diesen alle 3-4 Tage abzusuchen. Es muss schon etwas Zeit investiert werden wenn man Erfolg haben möchte.


    Viel Glück!

    Ab Mitte Juli wäre ein Suche sinnvoll. Ab dann könnte ab Hand von Frassspuren L3/4 Raupen gefunden werden aber dieses Jahr vielleicht auch noch etwas später.