Posts by sphingidae

    Es ist ganz eindeutig Knautia arvensis ( Familie: Dipsacaceae).

    Wenn die Pflanze so klein ist, sollte es ein diesjähriger Sämling

    mit im Kospenstadium verletzter Erstblüte sein.


    Die Pflanzen " Bestimmungs App`s " kommen mit der gängigen

    Flora rel. gut klar. Wenn es aber schwieriger wird, schreiben sie

    aber auch " viel dummes Zeug " . :dagegen:    :nixweiss:


    Grüße

    Heiner

    hallo Andreas,

    ...... wie lagerst du die Eier ?

    Ich habe O.pruni schon des öfteren ohne Probleme gezüchtet, aber bei mir sind die Eier nicht so extrem und schnell eingefallen.

    Ich lagere Eier jeglicher Arten immer in speziell dafür gemachte Eierschlupfdosen auf feiner Gaze ( aus der Siebdruckerei ) über

    Wasser.


    Grüße

    Heiner

    Moin.

    @ Andreas, wenn ich das Bild von Donnerstag sehe, muss ich schon sagen, dass sind keine optimalen Zuchtbedingungen.

    Zu kleiner Behälter, zu dichter Besatz, zu wenig Futter, kurz vor der Häutung stehende Raupe die von anderen hungernden

    rumlaufenden Raupen gestört wird usw. Das es unter solchen Bedingungen zu Kannibalismus und Ausfällen kommt, liegt an

    deinen Haltungsbedingungen und ist somit logisch/vorherzusehen. Das solltest du eigentlich Wissen und brauchst dich nicht wundern.


    @ Andre, was ist denn "Blacke" ???

    Ich kenne sehr viele Pflanzen, aber Blacke habe ich noch nie gehört.


    Genießt die Sonne !


    Grüße

    Heiner

    Hallo Maik,

    A.tau macht nur eine Generation pro Jahr. Die Imagos ( Falter) schlüpfen erst im April/Mai 2022.

    Der Schlupf der Falter ist unter natürlichen Bedingungen in den Morgenstunden zwischen 7 - 11 Uhr. ;)


    Gruß

    Heiner

    ........ Ok, wenn sie " noch " leben, optimale Bedingungen sind das m.M. nach nicht.

    Auch bei der Überwinterung der Eier, kann ich mir nicht vorstellen, dass es zu einem

    guten Schlupfergebniss führt. Wochen/Monate lang in so dicht schließenden Dosen,

    ohne jeglichen Luftaustausch usw. Optimal sieht anders aus und ist zu genüge hier

    auf Actias beschrieben worden.;)

    Weiterhin viel Erfolg !!!


    Heiner

    Hallo Bela,

    für mich sieht es ganz schön trocken aus in deinem Puppenkasten.

    Wie hoch ist Luftfeuchtigkeit :?:

    Auch die Lagerung der Eier (welche Arten sind es ?) in den kleinen

    geschlossenen Münzdosen (ist nur eine Transportverpackung) und

    keine End/Dauerlösung sondern kontraproduktiv.:dagegen:


    Grüße

    Heiner

    Moin,

    dass kann ich so nicht befürworten und ist regional evtl. unterschiedlich.

    Ich habe schon x mal A.atropos gezüchtet, in 1983 über 500 St. in einem Schub

    und bis auf wenige Ausnahmem alle auf L.ovaloifolium mit besten Erfolg.

    Die größten Raupen/Imagos hatte ich bei einer Sommerzucht auf Fraxinus exelsior ( Esche).


    Grüße

    Heiner

    Hallo zusammen,
    zur Klärung des komplexen Sachverhaltes von Lorbeerkirsche Prunus laurocerasus (im Volksmund oft fälschlich Kirschlorbeer genannt):
    Anbei ein Bild der drei am häufist gepflanzten Sorten.
    Zum Bild:
    1. P. laurocerasus "rotundifolia"
    2. P. laurocerasus "caucasica"
    3. P. laurocerasus "otto luyken"
    4. Zum Vergleich und der Vollständigkeit halber Prunus lusitanica, portugisische Lorbeerkirsche.

    Viele Grüße,
    Heiner

    ........ ist da angebracht wo nur wenige Quadratmeter vorhanden sind, ist aber nur

    mit re.hohen Materialkosten und großem Aufwand umzusetzen. Für weniger Geld

    und mit weniger Aufwand, kann man eine wesentlich größere Fläche mit gezielt aus -

    gesuchten Sämereien und einigen sinnvollen Stauden anlegen. Mit etwas Sachverstand

    und guter Überlegung schafft man eine wertvolle Fläche für alle nektarliebenden Insekten.:dafür:

    Gut angelegte blühende Kleinbiotope sind sehr pflegeleicht und ökologisch wertvoll.:stolz:

    Eine kleine Schmetterlingsspirale wird meißtens mit zuviel Pflanzen/Sämereien bestückt,

    so das im zweiten spätesten dritten Jahr nur noch ein zugewucherter Haufen zu sehen ist. :dagegen:

    ........ sehr zu empfehlen sind noch Centranthus ruber, Salvia pratensis (Wiesensalbei, wegen der rel. frühen Blütezeit ! )

    und Saponaria officinalis das Gewöhnliche Seifenkraut.:dafür: