Posts by Sphinx69

    Hi Christian!


    Habe vor einiger Zeit zum Angeln Wachsmottenlarven gezüchtet. Die Meisen am Forellensee waren so scharf drauf, dass sie sich schon auf den Madenklau spezialisiert hatten. Sie waren handzahm und nahmen jede Chance wahr, Raupen aus den Dosen zu klauen. War echt lustig.


    Die Larven bekommst du im Angelladen als Bienenmaden verkauft. Ca. 40 Stck für 3,50€. Du musst sie nur warm verpuppen lassen, und dann nach ca. 2 -3 Wochen schlüpfen dann die grauen unscheinbaren Falter. Die legen dann Eier auf Bienenwaben und dann gehts los. Unmengen von Raupen zerschroten die Waben und wachsen sehr schnell. Wenn sie eine passende Größe erreicht haben, kannst du sie in luftige Boxen in den Kühlschrank stellen und bis zu 6 Wochen halten. Natürlich werden einige schwarz und sterben (regelmäßige Kontrolle !!!) aber die Masse schafft das. (in Hobelspänen lagern)
    Du musst dir nur von einem Imker schwarze Bienenwaben besorgen oder Kunstfutter basteln (Rezept im Netz mit Glycerin und einigen wenigen Zutaten). Die Zucht - Box muss warm, ausbruchsicher und trotzdem gut belüftet sein - die entwickeln einen heftige Hitze beim Fressen (Schwitzwasser und Schimmelgefahr) Max 3 Wochen brauchen sie bis zur optimalen Futtergröße - bei Nachzucht eine unendliche Geschichte.


    Deine Meisen aber bitte nicht einseitig ernähren, weiß nicht ob sie in Massen dauerhaft gut verträglich sind.


    Viel Spass dabei !!! Und viele Grüße an die Gefiederten !

    Hi Timo!
    Generell finde ich es gut, dass du dich für das Präparieren interessierst. Ich wollte früher auch mal Präparator werden. Das war aber zu DDR-Zeiten sehr schwierig.
    Aber ich finde, man sollte die Kreatur schützen und nicht erwerben oder fangen, um sie zu nur zu präparieren.
    Als Zuchtnachweis oder als Beleg ein oder wenige Tiere zu opfern, finde ich ok und sogar wichtig. Aber nur des Präprierens wegen - dafür gibt es mittlerweile zu wenige. Mutter Natur hat nix davon, wenn die Guten im Kasten stecken.
    Nein, nicht falsch verstehen, beginne ruhig mit dem Hobby und du wirst nach und nach die Tierchen schätzen lernen. Vielleicht gibt es dann noch einen mehr, der sich mehr für die Erhaltung einsetzt.
    Zum Präparieren solltest du dir im Vorfeld Gedanken machen, was und warum du überhaupt präparieren möchtest. Alles zu sammeln, bringt meist Chaos ins Hobby. Früher oder später wirst du dich für eine Insektengruppe entscheiden und diese dann intensiver abarbeiten, sei es durch Zucht, Fang oder Kauf, um sie irgendwann mal komplett zu bekommen.
    Danach richtet sich dann auch das Zubehör, welches du brauchst.


    Größe der Nadeln, Spannbretter, Tötungshilfen, Aufbewahrungskästen,Literatur und und und.........


    Also viel Spass bei deinem Hobby - du wirst deinen Weg finden.
    Zubehör ist einfach zu recherchieren im Portal oder Internet.


    Viel Glück - Andreas

    Werde selber weiterhin alles probieren!
    Brombeere, Kirschlorbeer und so lange wie da ist Weide, Pappel, Apfel, Kirsche.
    Vielleicht klappt das auch mit Weidentee auf neuer Futterpflanze. Die müssen halt nur die Inhaltsstoffe vertragen.
    Bin trotzdem über weitere Hilfe dankbar.

    Möchte jemand ernsthaft und mit hoffentlich positivem Ergebnis eine Abendpfauenaugen - Herbstzucht durchführen ! Eine gute Möglichkeit mit verschiedenen Futterpflanzen zu testen - aber nur mit der Absicht, natürlich so viele wie möglich durchzukriegen.Alternativ sollte schon noch Weide oder Pappel zur Verfügung stehen. Ich möchte nicht, dass sie alle sterben. Wäre schade um die schönen Raupen/ Falter. Schickt mir eine Nachricht, wenn ernsthaftes Interesse besteht. Habe z.Z. über 400 Eier kurz vorm Schlüfen. Über Kosten und Versand werden wir uns schon einig.
    Andreas aus Halle

    Hi !!!


    Habe Abendpfauenaugen, die beschlossen haben, bei 8°C im Kühlschrank spontan zu schlüpfen. Geplant war das im nächsten Jahr. Nun habe ich über 500 Eier und die Futterpflanzen draussen welken. Obwohl die noch einigermassen grün aussehen, haben die keine Nährstoffe mehr für meine Raupen. Hat jemand einnen sicheren Tipp für eine Herbstzucht ???


    Brombeere, Kirschlorbeer oder vielleicht doch Liguster?


    Ich weiß nur, wenn die einmal Weide hatten, wollen die danach nix anderes mehr fressen. Also von Anfang an eine sichere Futterpflanze.
    Warte dringend auf Antworten.


    Danke Andreas aus Halle

    Hallo!


    Habe genau das gleiche erlebt. Ligusterschwärmerraupen sind überhaut nicht mehr zu finden. Der einzige Kot war von L3 und furztrocken. Wolfsmilchschwärmerraupen nur aus Interesse gesucht - nix an allen Stellen die ich kenne (5 Stellen von riesiger Trockenwiese bis hin zum perfekten Biotop mit Massen an Wolfsmilch. Weinschwärmer und alles was auf Labkraut frist - nicht eine Spur. Noch nicht mal Kot in der Nähe.
    Vermute, dass unsere Falter immer mehr leiden und verschwinden (zu kalte Winter mit langen Extreme - Minus- Graden ohne schützende Schneeschicht, zu kaltes Frühjahr und jetzt zu trockener Sommer. Wer weiß, was davon zutrifft. Vielleicht war aber auch die 4- wöchige Hitzeperiode Schuld, dass die Raupen sich rasend schnell entwickeln konnten und schon in der Erde sind. Eine "2." Generation wäre jetzt vielleicht schon wieder tödlich, wenn es dann wieder zu schnell kalt und mistig wird. ??????? :( :( :( :( :( :( :(

    Hallo Lucia!
    Ich habe auch gerade meine Abendpfauenaugenraupen bis auf eine einzige durchgebracht bis zur Puppe. Wir haben jetzt aber schon Anfang August und meiner Meinung nach bin ich nicht sicher, ob ich überhaupt einen Fremdanflug bekomme, wie viele ♂ und ♀ überhaupt schlüpfen und das wichtigste - die Laubbäume fahren jetzt schon langsam runter und in ein paar Wochen ist kein Saft und keine Energie mehr in den Blättern. Denke das wird ne schmale Diät. Is aber nur meine Meinung !!! Ich habe sie alle kalt gestellt und lasse sie nächstes Jahr kontrolliert schlüpfen - das ist mir für die Erhaltung der Art wichtiger und sicherer. PS: Puppen fressen doch nix :thumbsup: ! Kleine Plastikbox mit Löchern und Sieb über Wasser, mit Tüchern bedeckt ist ausreichend im Kühlschrank und nimmt wenig Platz weg. Nur das Wasser drunter nicht vergessen - Kühlschrank trocknet !!! MfG Andreas!