Posts by Oberbayer

    Ja da bin ich absolut bei Dir. Wäre halt schön, wenn man keine ausländischen invasiven Arten, die eigentlich nicht hergehören pflanzt, sondern in diesem Rahmen auch auf die eigenen (Pflanzen-) Probleme schaut - Bsp. Ulme.

    Ich hab mich da mal a bisserl schlau gemacht, welche gegen den Schlauchpilz resistenten Arten (Ulmen) es gibt:

    RESISTENTE SORTEN

    Seit vielen Jahren suchen Wissenschaftler aus aller Welt nach einer Lösung für die Ulmenkrankheit. Ein Ansatz dafür ist die Züchtung resistenter Ulmensorten durch Kreuzungen. Die Marke resista® umfasst Ulmus New Horizon, Ulmus Rebona, Ulmus Rebella und Ulmus Fiorenze. Gekreuzt wurden die Sorten aus der Japanischen, der Chinesischen, der Amerikanischen, der Sibirischen und der Feldulme. Sie alle sind resistent gegen den Schlauchpilz Ophiostoma novo-ulmi, sind trockenresistent und windtolerant und vertragen teilweise Streusalz, Hitze und schlechte Bodenbedingungen. Als Stadtbäume der Zukunft bringen sie damit ideale Voraussetzungen mit.

    Quelle: https://www.baumpflegeportal.d…schaedlinge/ulmensterben/


    Für einen evtl. kostengünstigen Kauf käme u. U. diese Firma in Frage: https://www.die-forstpflanze.d…s-carpinifolia-xl-produkt


    Übrigens ist eine heimische Ulmenart auch sehr widerstandsfähig - die Flatterulme (Ulmus laevis). Der Ulmensplintkäfer frisst nicht gerne an ihr und somit wird der Schlauchpilz selten übertragen.


    So, nur ein paar Gedanken - vielleicht hilft es Dir ja.

    Noch ein Tipp: Für diese Baum- und Sträucherpflanzung, könnte man z.B. einen Event organisieren, bei der man die hiesige Jugend mit ins Boot nimmt. Nach einem Bierzelt- Event noch einen Tag dran hängen, eine sehr gute, bei den Jungen beliebte Liveband organisieren, den Bürgermeister als Schirmherren und das ganze unter ein Motto (z.B. Jugend pro Natur, oder was auch immer) stellen und die Einnahmen spenden. So gibt's zwar viel Arbeit, aber auch viel Spaß und alle sind mit im Boot. So hab ich solche Aktionen immer in meiner aktiven Zeit als Künstleragent/agentur gemacht. (Für Beratung dahingehend, kannst Du Dich gerne an mich wenden).


    Liebe Grüße

    Rainer

    Herzlichen Glückwunsch Manfred für den Erfolg! Ich finde dass das ein tolles Projekt ist, was Du da absolvierst.

    Interessant wäre allerdings zu erfahren welche klimaresistenten Bäume der Bürgermeister pflanzen lassen will.


    Lg

    Rainer

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,


    wieder ist ein turbulentes Jahr vorbei.

    Corona, Wirtschaftskrise, Strom- und Ölmangelkatastrophen, Krieg, Mord und Totschlag, durchgeknallte Klimaaktivisten und viele andere furchtbare Dinge, die uns 2022 schwer gemacht haben und es noch immer tun.

    Trotz allem, gibt es da einen kleinen erlesenen unbeugsamen Kreis von Naturinteressierten, die in ihrem wunderbaren Hobby der Entomologie, sich nicht beirren lassen und versuchen die Welt durch ihren Einsatz mit viel Liebe und entgegen allen negativen Elementen auf der ganzen Welt, diese ein Stück schöner, besser und interessanter zu gestalten.

    Dafür möchte ich mich bei Euch allen bedanken, denn dadurch wird auch mein persönliches Leben schöner, interessanter und für mich aus meiner Sicht besser.

    Und in diesem Sinne - bleibt bitte alle so wie Ihr seid - verschroben, verrückt, neugierig und aktiv. Aber bleibt vor allem Gesund!


    Auch möchte ich mich ganz herzlich bei unserem "neuen" Actias-Team, allen voran meinem lieben Freund Toni für das Engagement und das Verhindern, das diese Plattform gestorben ist, bedanken.

    Bei Dennis für die tolle Idee mit dem Thread "Ausgestorben", was viel Arbeit und Zeitaufwand, sowie großes Interesse an der Sache an sich bedeutet.

    Bei Finn für sein Engagement, dass wir tolle Bilder zu sehen bekommen und natürlich bei allen nicht genannten "Machern" von Actias, die durch viel Zeiteinsatz und Arbeit hier alles aufrecht halten.

    Nicht zuletzt nochmal auch ganz herzlich bei Eric, ohne den es das Ganze hier gar nicht geben würde.

    Und natürlich nicht zu vergessen: All meinen Tausch- und Geschäftspartnern, die wie jedes Jahr tolle Tiere angeboten haben und für einen meist reibungslosen Versand sorgten.


    Und nun, lasst Euch morgen alle schön bescheren, genießt die "ruhige" Zeit und die Gans im Ofen. Schenkt Euren Lieben Aufmerksamkeit und Liebe und rutscht mir beim Übertritt nach 2023 nicht aus.


    Frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2023 Euch allen


    Rainer :smiling_face_with_sunglasses:


    Dear colleagues,




    Another turbulent year is over.


    Corona, economic crisis, power and oil shortage catastrophes, war, murder and manslaughter, crazy climate activists and many other terrible things that made 2022 difficult for us and still do.

    Despite everything, there is a small, select, indomitable circle of people interested in nature who, in their wonderful hobby of entomology, do not let themselves be deterred and try to make the world a little more beautiful through their commitment with a lot of love and against all negative elements around the world , to make it better and more interesting.

    I would like to thank you all for this, because it makes my personal life more beautiful, more interesting and better for me from my point of view.

    And with this in mind - please stay the way you are - cranky, crazy, curious and active. But above all, stay healthy!


    I would also like to thank our "new" Actias team, especially my dear friend Toni for their commitment and for preventing this platform from dying.

    Dennis for the great idea with the "Extinct" thread, which means a lot of work and time, as well as great interest in the matter itself.

    Thanks to Finn for his commitment, that we get to see great pictures and of course to all the unnamed "doers" from Actias, who keep everything going through a lot of time and work.

    Last but not least, a warm welcome to Eric, without whom the whole thing would not exist here.

    And of course not to forget: All my barter and business partners, who, like every year, offered great animals and ensured that the shipping went mostly smoothly.


    And now, let yourself be given a nice present tomorrow, enjoy the "quiet" time and the goose in the oven. Give your loved ones attention and love and don't slip up on my transition to 2023.


    Merry Christmas and a happy 2023 to all of you


    Rainer :smiling_face_with_sunglasses:

    Servus nochmal,


    ja ist doch klar, dass ma da a bisserl hilft. Auch wenn ich von den Aussereuropäischen Arten keine Ahnung hab, aber interessiern tuts halt doch :winking_face:

    Also laut den Beschreibungen, soll elegantulus auf Bali relativ häufig sein, vielleicht nimmt Deine Tochter sich ja ein Herz und sucht a bisserl die Blattl ab.


    So, nun auch Dir und Deiner Familie schöne Feiertage, bleibts ma gsund und hoffentlich sehn ma uns nächsts Jahr in Trauschendorf wieder.


    In diesem Sinne


    Rainer :smiling_face_with_sunglasses:

    Noch was gefunden:


    In allen Stadtrandgebieten, in der Regenzeit aber zuweilen auch in dicht besiedelten Vierteln und am Rande
    stark befahrener Straßen, sind an schattigen Stellen auf
    zartblättrigen Aronstabgewächsen (Araceae) auffällig
    häufig Raupen von Eupanacra elegantulus (HerrichSchäffer, [1856]) zu finden; die meisten Fraßspuren in
    Stadtnähe und im Siedlungsbereich (Parañaque, Sucat
    Park, La Mesa, Alabang) weisen große, weiche Blätter
    grün- oder rotblättriger Alocasia-Arten auf (unter anderem A. macrorhiza, A. sanderiana), die auf ihrer Unterseite oft bis zu zwei ausgewachsene Raupen beherbergen
    (Abb. 16); dort können aber auch bis zu fünf L1
    - oder
    L2
    - Raupen sitzen, die sich durch feinen Lochfraß verraten (Abb. 17, 18). In den jüngsten Entwicklungsphasen
    ist die Artbestimmung aufgrund variabler Grundfarbe
    schwierig und unsicher.


    Quelle: https://www.zobodat.at/pdf/NEVA_35_0153-0160.pdf siehe Blatt 5

    Betreff: Pseudoluperina pozzii


    Wer sich im Lepiforum über diese Art informieren möchte - Vorsicht hier ist ein Rechtschreibfehler passiert, so dass die Seite nicht gefunden wird.

    Eingabe muss lauten :


    Pseudluperina pozzii (also OHNE das O bei Pseudo)


    nur dann wird die Seite angezeigt.

    Hi Martin,

    so my personal interest in a collecting trip there would clearly be the Arctiidae and Syntomidae.

    Whether Iran or Pakistan, there is very little breeding material from these countries.

    In Iran I would be personally interested in the species Axiopoena karelini and Axiopoena maura. They are the largest Palearctic Arctiids. In the case of the Syntomidae, it would be above all Amata beluchistana sp. (Location: Iran, Balucestan [Baluchistan], Kūh-eTāftan, Jam Chin, 2500 m).

    If you get breeding material here, please contact me, I would be very interested.


    Warm greetings

    Rainer :smiling_face_with_sunglasses:

    Hallo Natalia,


    also zu deiner ersten frage: ja, ich persönlich gebe insbesondere bei arctiidae, die polyphag sind immer verschiedenes futter gleichzeitig - bei caja z.b. auch haselnussblätter, wegerich, löwenzahn, weide, brombeere, himbeere, etc. was ich eben grad finde. ob das die raupen fit macht - keine ahnung, auf jeden fall wird es genommen und mir erleichtert es das suchen, sehe das also eher pragmatisch.


    da mein momentanes hauptgebiet die bären sind, habe ich immer interesse an zuchtmaterial - auch von caja - bin aber auch an allen möglichen anderen arten interessiert.

    tauschmaterial können wir gerne besprechen, aber lieber per email: rainer-mayerhofer@gmx.at


    liebe grüße aus wien


    rainer

    Bei Zygaena truchmena bin ich nicht sicher, ob es sich um diese Art handelt. Es gibt auch noch die Art Zygaena escalerai, die im Iran fliegt. Die Flecken dieser Art sind zwar eigentlich gelb mit einer roten Umrandung bzw. Einstäubung, aber es könnte natürlich sein - sofern diese Art auch in Uzbekistan fliegt, dass sich die Farbgebung hier anders gestaltet (Unterart, etc. ???).

    Hier müsste ein Spezialist ran - der ich leider nicht bin. Evtl. könnte unser Mitglied Serge da etwas wissen, der bietet doch öfter Arten aus diesen Regionen an.

    Das ist ehrlich gesagt mehr als ich es erwartet hätte. Ich war erst unsicher, ob das nicht viel zu viel ist und ich das Forum eher langweile...

    Lieber Dennis,


    ich bin der Meinung, das diese Arbeit eine der interessantesten seit langer Zeit ist. Von wegen Langeweile - nicht für mich, ich persönlich freue mich täglich über einen neuen Beitrag und warte schon darauf.

    Ich finde es auch ehrlich sehr schade, dass das mit den Artenbeschreibungen ziemlich eingeschlafen ist, denn dazu hätte ich noch eine Idee gehabt. Aber offensichtlich ist dafür im Moment einfach keine Zeit, oder es gibt zu wenige Mitwirkende.

    Na egal, auf jeden Fall ist Deine Idee mit den ausgestorbenen oder verschollenen Arten super - danke Dir dafür!!!


    Liebe Grüße


    Rainer

    Ich wollte nach einer eventuellen weiteren Problemlösung nachfragen. Das Problem ist ja schon eingetreten. Die Falter sind gespannt, aber die Körper haben in der Aufweichbox Schimmel angesetzt. Die Flügel sind optisch nicht betroffen.

    Wie ich Dir oben geschrieben habe - den billigsten Glasreiniger vom Discounter benutzen. Der verhindert den Schimmel in der Aufweichdose. Und was das wichtigste ist - die Tiere rechtzeitig wieder rausnehmen. Wenn die in der Dose schon schimmeln, dann waren sie einfach zu lange drin.


    P.S. Die Suchfunktion findest Du auf der Seite rechts ganz oben - Lupenzeichen.

    Hallo Leute,


    also erstens ist es total einfach und dazu braucht man weder Thymol noch Mottenkugeln oder anderes Zeug.

    Meine Tütenfalter, die ich im Urlaub hab, kommen in ein Gefrierfach nicht mehr, nicht weniger. Ich brauche dazu keine Chemikalien. Die paar Std. des Heimwegs werden die Tiere in einer Kühlbox mit Kühlakkus in einer Plastik-Box, die mit Alupapier umwickelt ist transportiert - zuhause sofort wieder in den Gefrierschrank. Hatte damit noch nie Probleme.

    Beim Aufweichen von hart gewordenen Faltern: Falter nadeln, in ein Plastikdose, Boden mit einem Küchenschwammtuch auslegen, darauf ein Styroporstück und aus. Das Schwammtuch wird mit dem billigsten Glasreiniger vom Discounter eingesprüht - in ein paar Std. oder einem Tag sind die Falter weich.

    Ich spritze dann noch eine minimale Menge Salmiak-Nikotinlsg. (erhältlich beim Entomohändler) in den Körper, da das die Muskulatur noch weicher macht und schon geht das präparieren wie mit einem frisch gefangenen Tier.


    Ausserdem möchte ich mal darauf hinweisen, dass es hier ein Suchfunktion gibt. Solche Themen wurden bis zum Erbrechen schon durchgekaut und diskutiert. Das muss doch nicht immer wieder und immer wieder sein. Nutzt doch bitte mal die vorhandenen Ressourcen, dann bleibt das Forum auch für wirklich wichtige Themen frei.


    LG

    Rainer

    Lieber Rüdiger,


    vielen Dank schon mal für die wirklich guten Infos. Das hat mir schon mal sehr geholfen und hört sich echt super an. Da ich ein Ferienhaus miete, erledigt sich das mit der Anmeldung bei der Polizei offenbar, und so wie ich das verstehe braucht man auch keine Sammelgenehmigung.

    Also nochmal herzlichen Dank für Deine schnelle und informationsreiche Rückmeldung.


    Liebe Grüße

    Rainer

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,


    ich plane für kommendes Jahr eine Sammelexkursion nach Montenegro zu machen.

    Leider kann ich weder ausreichende Naturschutzbestimmungen, noch Ausfuhrbestimmungen für Insekten finden.

    Sollte jemand Erfahrungen mit diesem Land haben, wäre ich sehr dankbar, wenn ihr die mit mir teilen würdet.

    Auch für Sammeltipps (Tagfalter, Nachtfalter, Leuchten, Köder, beste Sammelzeit, etc. etc.) würde ich mich sehr freuen.


    Wer sich hier im Forum nicht nicht öffentlich äußern möchte, kann mir auch gerne unter meiner eMail schreiben: rainer-mayerhofer@gmx.at oder um meine private Telefonnummer bitten.



    Ich danke Euch schon mal herzlich im voraus.


    Liebe Grüße aus Wien


    Rainer :smiling_face_with_sunglasses:

    Hallo Leute,


    bin ganz neidisch, dass ich nicht kommen kann, aber ich wünsche Euch allen ein wunderschöne und erfolgreiche Börse in Frankfurt.

    Vielleicht klappt es nächstes Jahr ja mal.


    In diesem Sinne, ganz liebe Grüße aus Wien


    Rainer :falter:

    Ich empfehle jedem Anfänger erst mal Mai, juni die mit Brennnesseln bestandenen Weg- ud Waldränder nach den Raupen vom Kleinen Fuchs, dem Tagpfauenauge, dem Landkärtchen und Admiral (die in zusammengesponnen Blättern) abzusuchen.

    Ich gebe Peter hier vollkommen Recht und betone nochmal - erst sollte man sich in einem detailliert beschriebenem Werk die theoretischen Infos holen und dann eben nach Anleitung - wie es im Friedrich steht (auch wenn der manches veraltet aufführt - es funktioniert noch immer so) beginnen mit den leichten Arten zu züchten.


    Und mich persönlich flasht immer wieder der Anflug und die imposanten Raupen und das Erlebnis tatsächlich den ganzen Lebenszyklus miterleben zu können.

    Mit Verlaub soil74, aber hier geht echt darum, was Dich persönlich flasht oder nicht, sondern um einen jungen Entomologen, der sich hier Rat sucht, was für IHN das Beste ist.

    Und ich hoffe, dass diese Endlosdiskussion, samt Ratschlägen nun endlich beendet wird, denn ich finde, es wurde rückblickend auf die Grundfrage alles gesagt und empfohlen.