Posts by Silva

    Hallöchen!


    Gestern Abend hat meine einzige Actias Selene Raupe angefangen, ihren Kokon zu bauen.

    Das ist/wird mein erster Kokon, und da ich auch nur einen habe möchte ich alles so Perfekt wie möglich machen.


    Deshalb habe ich einpaar Fragen:

    1. Wann kann ich den Kokon von den Blättern lösen?

    2. Wie lange braucht A. selene zum schlüpfen und wann (also ich meine Abends, morgens, einfach Tagsüber...?)

    3. Wie oft soll man den Kokon besprühen?


    Ich weiß noch nicht so ganz wo ich den Kokon lagern will, aber ich überlege ihn in ein Karton reinzulegen, und dort dann vielleicht noch etwas zum Hochklettern zu befestigen, damit der Falter seine Flügel aufpumpen kann. Ist das ok so?


    Danke schonmal für eure Hilfe!


    Viele Grüße

    Amira

    Danke Thomas, den Zuchtbericht habe ich mir schon angeschaut, hatte aber etwas gehofft, das ich sie ja vielleicht nicht überwintern müssen... mit diesem neuen Hobby werde ich mir wohl einiges an Geduld mitanüben müssen. :P


    Danke auch dir Franzi, muss ich nochmal gucken, wie die Temperatur im Treppenhaus ist, sonst eben Kühlschrank.


    Viele Grüße

    Amira

    Hallo Armin,


    Danke für die Antwort! Muss ich mich wohl noch in Geduld üben :)


    Aber da hab ich gleich noch einpaar Fragen...


    Kann ich die Art im liegen überwintern?

    Kann ich die Kokons im Treppenhaus überwintern? Oder besser auf dem Balkon? Oderr besser halb halb? Weil die Art überwintert ja im Grunde genommen auch im Sommer Wenn die Falter nur von März bis Mai fliegen dann werden die Raupen sich ja noch im Sommer verpuppen und den Sommer auch überwintern.

    Hallo alle zusammen!


    Ich möchte mich demnächst an Saturnia pavoniella ausprobieren und habe gelesen das die Art in der Natur von März bis Anfang Mai fliegt, und die Puppen danach in ihren Kokons überwintern. Wenn das bei mir alles reibungslos verlaufen sollte würden sich meine Raupen ja so gerade im Mai verpuppen.

    Muss ich die dann überwintern?


    Also mir geht es vorallem darum zu wissen, ob man Arten, die in der Natur überwintern, zwangsläufig auch bei der Zucht im Haus überwintern muss. Oder müssen die überwintern um sich richtig zu entwickeln?

    Manche Arten haben natürlich auch kein Futter im Winter, aber das wäre ja bei Saturnia pavoniella nicht der Fall. Ich wollte die Art mit Brombeere füttern und das ist ja wintergrün.


    Wenn die Falter von März bis Mai fliegen, dann gibt es dazwischen ja auch noch eine nicht überwinterete Generation, oder? Ich weiß garnicht wie lange die Puppen zum schlüpfen brauchen, aber ich schätze so einen Monat (weil das scheint so "standart" zu sein oder? 4-6 Wochen?)


    Ich hoffe die Frage klingt nicht dumm, bin ja auch noch ganz neu in der Zucht. Bei Actias Selene bin ich nicht mal bis zu L5 gekommen :( ... (eine Raupe hab ich noch und die frisst ganz fleißig, hoffentlich wird das was :) )


    Beim schreiben sind mir sozusagen "antworten" und Zusammenhänge aufgefallen, aber ich frage mal trotzdem nochmal :P



    Schöne Grüße

    Amira

    Hallöchen


    Die erste Raupe, die Häutungs Probleme hatte, der ich geholfen habe, scheint gut zu fressen. Hoffentlich kommt sie durch...


    Bei der anderen Raupe jedoch, komm ich nicht weiter. Die Maske habe ich mit einer Nadel Stück für Stück abgebrochen und das Kauwerkzeug scheint zu funktionieren, da die Raupe einmal kurz an einem Blatt geknabbert hat. Jedoch war diese Raupe kaum raus aus der alten Haut und ich konnte sie nur Stück für Stück entfernen, und mittlerweile kann ich nichtmal mehr sagen, wo die alte Haut ab ist, und wo nicht... Die Raupe lebt, kann sich aber kaum an Blättern festhalten, nur an Küchenpapier geht es noch. Ich weiß nicht mehr, was ich mit ihr machen soll... Ich versuche seit zwei Tagen, sie endlich aus dem alten Kleid zu befreien, aber seit Heute morgen habe ich keinen Fortschritt gemacht, und ich glaube es wird auch nichts mehr. Jetzt möchte ich die Raupe aber nicht einfach langsam sterben lassen...

    Also ich sehe noch an den Füßchen und hinter dem Kopf, dass da die alte Haut dranhängt, und die Raupe "fesselt" .



    Was macht ihr mit eueren Raupen, die allem anschein nach sowieso dem Tod geweiht sind? :(



    Wie genau macht ihr das eigentlich mit dem Sekundenkleber? Einfach die Wunde damit ich sag mal betropfen? (Tropfen ist natürlich etwas groß für kleine Raupen...)

    Bei meiner Raupe ist keine Hämolymphe mehr ausgetreten, daher werde ich es jetzt erstmal so lassen, aber ich könnte es in Zukunft irgendwann mal gebrauchen...


    Viel Dank für all eure informativen Antworten zum "Raupenblut"!


    Liebe Grüße

    Amira

    Nachdem die eine Raupe Probleme hatte, habe ich die Box extra nochmal durch einen Sprühnebel gezogen und nicht ganz trocknen lassen, bevor ich die Box wieder zugemacht habe.

    Auf frisches Futter und Hygiene habe ich auch geachtet...


    Die Raupe steckt immernoch in der Maske fest und hat sich nicht weitergehäutet seit gestern Abend. Ich habe versucht ihr mit der Maske zu helfen, aber ich habe das Gefühl, das die eingewachsen ist... wenn das überhaupt geht.

    Oh mann... es sieht gerade so aus als hätte die letzte Raupe auch Probleme mit der Maske...

    Sie ist aber noch am anfang der Häutung, vielleicht fällt sie noch ab...


    Woran kann das liegen? Davor hatten die Raupen nie Probleme, erst recht nicht mit der Maske...


    Matronula.71

    Ok, danke für die info. Hoffentlich läuft alles gut, die Raupe hat schonmal etwas an den Blättern geknabert und verhält sich gerade gesund.

    Hallo Thomas!


    Heißt das also das Raupenblut Grün ist?

    Die Raupe hat sich zwar wieder "aufgerichtet", aber hat sich noch nicht irgendwo auf ein Blatt niedergelassen. Sie ist eben auch paarmal komisch zusammengezuckt. :(

    Sieht nicht gut aus... das heißt dann auch, dass ich nurnoch zwei Raupen habe, die wahrscheinlich gleichzeitig zu Faltern werden, die anderen sind noch frisch L3 und L2. :bibber:


    Ob aus den Stigama weiße fäden kamen weiß ich nicht...


    Mal schauen wie sich die Sache entwickelt...


    Danke für deine Antwort!


    Schöne Grüße

    Amira

    Hallo alle zusammen!


    Drei meiner Actias Selene Raupen sind gerade dabei, sich von L3 auf L4 zu häuten, eine hat es bereits geschafft, die andere bereitet sich noch vor, aber die letzte hat irgendwie ein Problem bei der Häutung gehabt, und da habe ich ihr mit einer Pinzette gannzzz vorsichtig geholfen.(So wie es in einem anderen Beitrag beschrieben wurde)


    Mit der Haut hat auch alles gut geklappt, jedoch steckte die Raupe in der alten Maske fest, und hat angefangene zu Bluten. Zumindest glaube ich das... Ist Raupenblut grün? Oder ist das doch irgendwas anderes. Ich wüsste zwar nicht was es sein könnte, wenn nicht Blut, aber ich hoffe, das es doch was anderes war. Das Blut (?) kam zwischen der Maske hervor, in der sich die Raupe eingeklemmt hatte.

    Ich habe es am Ende noch geschaft mit einer Nadel die Maske abzuziehen.

    Die Raupe hat sich jetzt auch den Kopf merkwürdig zur Seite geknickt.


    Könnte die Raupe es überhaupt überleben, wenn sie eine Wunde hat?



    Danke schonmal für eure Antworten


    Viele Grüße

    Amira

    Guten Abend!


    Ich habe doch kein Rhododendron mitreingetan, weil ich davon doch zu wenig zur Verfügung habe, aber ich meine die Raupen haben heute ganz gut gefressen.


    Trotzdem noch einpaar Fotos. Sind gerade nicht die besten, aber ich glaube die sollte reichen.


    Die kleinen Orangenen Raupen scheinen aber garnicht zu wachsen, in der Dose davor ging das vieell schneller. Könnze es sein? Das sie dort einfach mehr getrunken haben und dadurch schneller größer wurden. Habe sowas in der Art hier bei Actias gelesen gehabt (glaube ich, ist etwas her und ich konnte es nicht mehr finden)



    An der einen Raupe hängen Kot kügelchen, soll ich die irgendwie entfernen? Also eher wie soll ich die entfernen...?


    Wie gesagt, da war schon mehr Futter drinne, es war nur schon paar Tage alt, daher habe ich es rausgenommen, ich tue heute noch neues Futter rein. (Hatte mir schon gedacht, das der Geruch vom altem Futter war)


    Ich bin mir gerade unsicher, seit wann da Fraßspuren sind, den Kot hatte ich auch kurz zuvor entfernt....


    Ich tue einfach mal mehr Futter rein und gucke dann weiter!

    Soll ich vielleicht nach einem Tag mit dem neuen Futter die Fraßspuren und den Kot Fotografieren?


    Danke für die schnellen Antworten! :)


    Schöne Grüße

    Amira

    Hallo!


    Seit ich die Raupen umgesetzt habe, scheinen sie alle viel weniger zu essen, und ich weiß einfach nicht woran es liegen könnte...

    Die einzige Veränderung, an der es meiner Meinung nach liegen könnte, ist das es viel weniger Luftfeuchtigkeit gibt als davor. Könnte den Raupen die Umstellung zu schnell gegangen sein? Seit der Häutung sind sie kaum gewachsen, die kleineren Orangenen sind so klein wie davor...


    Ist das normal, dass die Box etwas streng richt? Also ich glaube schon, wegen den Blättern, aber ich dachte ich Frage lieber nochmal nach.


    Noch eine Frage: Sollte ich vielleicht Rhododendron mit in die Box tun, weil es ja al besseres Futter gilt. Oder ist das unötig wen die Raupen auch die Lorbeer essen?


    Ich füge noch einpaar Fotos mitein, vielleicht könnt Ihr da ja etwas entdecken. Eigentlich hatte ich mehr Blätter drin, aber die anderen wurden alt und die Raupen waren alle auf den neuen Trieb übergesiedelt, da habe ich den alten rausgenommen.


    Hallöchen


    Könnte mir vielleicht jemand sagen in welchem Abstand die Häutungen ungefähr stattfinden?


    Meine drei größeren Raupen fressen nämlich nicht mehr seit ich sie in die neue Box gesetzt habe. Sie sind zwar auf die neuen Blätter drauf, aber jetzt bewegen sie sich nicht mehr.

    Geht das so schnell mit den Häutungen und die nächste steht schon an?:/


    Die drei sind auch doppelt so groß wie die jüngeren, die fleißig an den Blättern knabbern.


    Schonmal Danke für die antworten :)


    Schöne Grüße

    Amira

    Vielen lieben Dank für die Fotos!


    Ich habe es nicht ganz so hinbekommen, da die Blätter entweder zu groß waren, oder der Stängel zu kurz, also habe ich unten etwas Styropor hingelegt und den kurzen Stängel mit den Blättern dort diagonal reingesteckt, so das die Blätter eben waagerecht sind.

    Ist ja fast das selbe. :)


    Übrigens haben sich zwei der drei Raupen bereits gehäutet.


    Nochmals Danke für eure Hilfe!


    Schöne Grüße

    Amira

    Ok, unteres Papier nicht Falten, längerer Zweig, Zweig von der Seite Diagonal, wird erledigt ;)


    Ein Foto wäre trotzdem hilfreich. :)


    Vielen vielen Dank für deine Ausführungen!!!


    Viele Grüße

    Amira