Posts by Carol

    Hallo Felix,

    bei mir funktioniert es nur, wenn ich Futterpflanzen in den Netzkäfig gebe. Es reicht ein kleiner Ast, der möglichst nicht am Boden liegen soll. Spätestens in den nächsten 3 bis 5 Tagen sollte das Weibchen beginnen die Eier abzulegen.


    LG und viel Erfolg!

    Hallo,

    Ich habe jetzt schon das 2. Paar von Gonometa titan mit dem ich seit mehrern stunden Handpaarungen versuche. Habt ihr Tipps für mich?

    Die Weibchen wirken eigentlich immer Paarungsbereit, legen aber währenddessen immer Eier ab. Die Männchen flattern nur wild umher fahren ihre "Greifer" nicht aus.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen oder Tipps damit die Männchen vielleicht doch Paarungsbereit werden? Handpaarungen sind im Normalfall kein Problem, Gonometa titan bringt mich aber an meine Grenzen.

    Liebe Grüße und danke für eure Antworten

    I basically have 2 different cages. First one is a normal netcage, second one is a box with the walls removed and replaced with a metallic fly screen. The box measures 50×40×40 cm.

    Yes, I am pretty shure they did not mate. I always keep the eggs over a month and nothing hatched. As I said, I tried everything I saw so far. Outside, inside, between 2 open windows, temperatures between 16 and 30 degrees. Nothing worked so far.

    I always struggle with pairings, not just hemileucine.

    Hallo,

    Ich generell probleme Automeris und Leucanella Arten natürlich zu verpaaren. Habe schon verschiedenste Versuche in Netzkäfigen, Boxen mit Gaze innen, Käfige mit stabile Seitenwänden usw. versucht, bisher immer ohne Erfolg. Handpaarungen funktionieren, häufig bleiben die Paare aber nur wenige Minuten beisammen.

    Habt ihr noch irgendwelche Tipps? Ich will nicht immer auf hoffentlich gelungene Handpaarungen hoffen.

    LG und danke für eure Antworten

    Hallo Marion,

    grundsätzlich jetzt einen ganzen Zuchtbericht zu schreiben ist etwas schwierig, zudem es ja auch jede Menge in Internet gibt. Ich verstehe es aber sehr gut, dass man bei 100 verschiedenen Meinungen und Methoden durcheinanderkommt und verunsichert ist.

    Grundsätzlich passt die Temperatur von 19 Grad für Samia ricini. Eventuell sind 22 Grad etwas besser, daran scheitert aber deine Zucht sicherlich nicht.

    Ich würde die Zucht erstmal in einem geschlossenen Behälter weiterführen. Einfach die Futterpflanze alle 2 bis 3 Tage wechseln und täglich ausmisten. So bleiben die Blätter etwas länger frisch und die Raupen müssen nicht jeden Tag umherirren. Sprühen ist nicht nötig und eher kontraproduktiv.

    Ob du da jetzt Prunus laurocerasus, Syringa oder Liguster als Futterpflanze nimmst sollte wenig Unterschied machen. Je nachdem woran sie gerade fressen macht es natürlich Sinn in dieser heiklen Situation dabei zu bleiben. Später kannst du immer noch umstellen. Nimm aber keine einzelnen Blätter, die vertrocknen schnell. Prunus laurocerasus kannst du etwas einreißen, die Blätter sind sehr dich und können unter Umständen nur schlecht angebissen werden. Wenn sie bereits daran fressen ist es kein Problem.

    Wenn die Raupen größer werden kannst du wieder auf luftigere Behälter umsteigen, es macht aber Sinn das Futter zu Wässern.

    Ich hoffe ich konnte dir auf die schnelle weiterhelfen und du bekommst noch einige bis zur Verpuppung.

    LG Carol

    Ja, Honigwasser wird auch sehr gerne genommen. Auch in der Natur bedienen sie sich gerne an Bienenstöcken. Mein Vater ist Imker und findet sie gelelegentlich im Stock. In Gefangenschaft ist es dennoch nötig den Honig mit Wasser zu verdünnen.

    Hallo Carolin,

    Actias dubernardi ist definitiv keine Anfängerart für den Kindergarten. Auch Argema mimosae ist für jemanden ohne Erfahrung nicht empfehlenswert.

    Empfehlenswert sind Arten wie Samia ricini oder Antherina suraka. Sie sind einfach in ihrer Zucht und können auch im Herbst/Winter gut gefüttert werden.

    Sie werden laufend in der Börse angeboten. Über die beiden Arten findet man auch viel im Internet. Argema und Actias dubernardi würde ich aber auf keinen Fall ohne erfahrung ziehen, die Gefahr, dass sie eingehen iat einfach zu groß.

    hallo Uwe, meine Raupen sollten sich die nächsten Tage auch verpuppen. Ich habe zwar mit dieser Art noch keine Erfahrung, werde sie aber relativ trocken in meinem Keller bei 12 bis 15 Grad versuchen zu überwintern.

    Liebe grüße Carol

    Hi, I always add some branches of the foodplant. In my experience, they lay the eggs faster. Normally they also feed well on honey water and self made lures painted on the side of the net cages.

    Hallo Dani, auch zwischen den verschiedenen Futterpflanzen sollte ein Unterschied sein. Meine auf Pinus sind in der Entwicklung etwas hinterher im Vergleich zu Eiche.

    Hi Hortense,

    I always feed my small caterpillars with small leaved prunus species and switch to prunus laurocerasus as they grow bigger. This is not a problem at all.

    I do not have experience with quercus, but it should not be a problem as well. Most caterpillars do not mind if you change their food. E.g. I switched from bramble to prunus laurocerasus with my Automeris dagmarae caterpillars and they had no problem at all.

    Danke für eure Antworten! Ich werde versuchen was rauszufinden.

    Ich finde es ab und zu schwierig. Wenn ich beim leuchten Falter für einige Stunden im Netzkäfig halte und im Tageslicht bestimme hab ich dann doch oft Eier dabei. Streng genommen ist das dann ja illegal. Die frage ist was man dann mit denen macht. Ich lasse sie gerne schlüpfen und gebe sie dann auf Futterpflanzen in der Natur. Manche züchte ich auch weiter.


    Liebe Grüße Carol

    Liebe Actias Gemeinschaft,


    wo findet ihr denn aktuelle rote Listen für unterschiedliche Länder? Konkret ginge es mir vor allem um Österreich, aber auch um Italien, da ich von meinem Urlaub Eier und Raupen mitgenommen habe und nicht sicher bin, ob da möglicherweise doch was illegal war.

    Von Österreich habe ich eine Liste aus 2007 gefunden, die ist aber sicher nicht mehr aktuell.

    Bin über eure Informationen dankbar,

    Liebe Grüße Carol

    Sehr interessante Beiträge! Bei mir in Oberösterreich sieht die Lage ganz anders aus. Natürlich dürfte es leider keinen überraschen, dass die Stückzahlen und auch Arten an Faltern deutlich zurückgegangen sind, trotzdem lassen sich zur Zeit viele geschützte Arten in großen Stückzahlen finden, wohingegen andere kaum anzutreffen sind.


    Araschnia levana: Falter finde ich dieses Jahr in riesigen Massen. Man kommt eigentlich gar nicht daran vorbei. An manchen feuchten Stellen findet man teilweise 50 Stück aufwärts.


    Aglias io: Im Frühling relativ häufig, seit anfang Juli aber kein einziges Exemplar mehr gesehen. Und das obwohl ich fast jeden Tag unterwegs auf Suche bin.


    Dafür gibt es dieses Jahr so viele Vanessa atalanta und Polygonia c-album wie noch nie zuvor.


    Und auch verschiedene Schillerfalter und Eisvögel sind dieses Jahr ziemlich häufig vertreten.


    Interessant finde ich eher, dass es dieses Jahr schier unmöglich ist Raupen zu finden. Die Dürre hat die typischen Standplätze austrocknen lassen, aber auch dort wo die Pflanzen noch frisch sind findet man gar nichts.