Posts by Pflanzenfreund

    Hallo,

    am besten sind dryas julia, heliconius charitonia, h. hecale und h. melpomene. Normale Zimmertemperatur und normale Luftfeuchtigkeit ist ausreichend. Sie fliegen auch bei nicht so intensivem Sonnenschein. Paarung und Eiablage sind kein Problem, du musst dich halt für die Aufzucht mit einer Menge Passionsblumen ausstatten.

    Morphos würde ich nicht empfehlen, ihr Flugverhalten passt nicht zu deinem Käfig.

    Gruß

    Hallo,

    Sonnenlicht und Wärme ist für die Weiterzucht von Morphos das Wichtigste. Am besten klappt es bei intensivem Sonnenschein .

    Um mit Lampen einen Erfolg zu haben w irst du einige brauchen. Ich hab in meinem Wintergarten einige Neonröhren mit Tageslicht, aber das ist im Vergleich zu Sonnenlicht nur eine notdürftige Lösung- Passionsblumenfalter fliegen zwar, aber alle anderen eher nicht. Wenn du eine Terrariumlampe einsetzt, musst du achten, dass die Falter nicht dran ankommen, sonst verbrennen sie. Ich habe eine solche Lampe für ein Aerarium, es kam aber noch nie in so einem Aerarium zu einer Kopula.

    Dass deine Danausraupen verendet sind, hat, glaube ich ,allerdings einen anderen Grund.

    Gruß

    Hallo,

    wenn dein Schlafzimmer oder dein Nebenraum sonnig bzw. sehr hell sind, kannst du sie schon fliegen lassen. Problematisch sind Schränke- auch wenn nur einer dasteht, verschwindet sicher ein Falter im Spalt von Schrank und Wand. Am Fenster sollte Fliegengitter sein. Bedenke auch , dass sie hauptsächlich dann fliegen , wenn es warm und sonnig ist. Sonst sitzen sie nur herum.

    Gruß

    Hallo,

    besorg dir einen Butternuß-Kürbis. Füttere solang es geht mit Seidenpflanzen, dann biete ihnen dünne Schnitten vom Butternusskürbis an ( die Frucht, nicht die Blätter).

    Viel Erfolg!

    Hallo,
    biete ihnen einerseits Früchte, ( Bananen- ein bisschen zerquetscht, Orangen, ev. Pfirsich, ein paar Tropfen Wasser darüber), andererseits Zucker -oder Honigwasser. Nimm einen Teil Fruchtzucker und 10 Teile Wasser , tränke damit gelben Filz oder gelben Küchenschwamm . Zusätzlich noch ein paar Blumen von der Wiese oder vom Garten . Da haben sie genug Auswahl u. fressen selbständig.

    Kurz meine Erfahrungen mit Winterzucht von Morpho peleides.
    Ich hatte im Spätherbst ca. 60 Puppen von Morpho p. , die im Zeitraum von November bis Jänner schlüpften. Sie flogen in einem beheizten Wintergarten ( ca. 15 m2). Da bei uns auch im Winter oft die Sonne scheint, gab es auch einige Paarungen. Das Problem war eher die Eiablage. Im Sommer verwendete ich zur Eiablage eine große Erdnusspflanze, die aber jetzt im Winter so mickrig ist, dass die Falter kaum landen konnten und sich schwer taten beim Eier legen. Manche Weibchen legten trotz Paarung gar nicht ab, andere nur sehr wenig und von diesen Eiern, die sich zwar verfärbten , schlüpften auch nur einige Raupen. Im Sommer war es so, dass fast jedes Ei schlüpfte. Was der Grund dafür ist, weiß ich nicht. Vielleicht war es zu kalt .
    Zur Zeit hab ich 11 Raupen ( Stadium 1-5). Mehr könnte ich auch nicht versorgen, da ich bedingt durch die Schneelage keinen Klee finde. Den Klee den ich füttere, hab ich mir schon vor einiger Zeit in schneefreiem Gebiet ausgegraben. Ich hoffe, dass ich alle gut zur Verpuppung bringe ( dauert wahrscheinlich noch 2- 3 Wochen bei den ersten) . Ob es dann klappt mit Weiterzucht steht noch in den Sternen.
    Gruß

    Hallo Falk,
    ja Aerarium ans Südfenster stellen oder im Garten oder Balkon direkt in die Sonne. Wenn nach dem Schlupf Schlechtwetter ist, dann nimm deine Pflanzenleuchte.
    Das Weibchen beginnt erst nach 2-3 Tagen mit der Eiablage. Auch dazu ist wieder Sonnenschein nötig, sonst sitzt sie nur.
    Gruß und viel Erfolg!

    Hallo allseits,
    ich bestelle gelegentlich Puppen in England für meinen Wintergarten. Mit manchen Arten hab ich sehr oft Probleme, entweder schlüpfen sie gar nicht oder halb verkrüppelt u. sterben bald.
    z. B. parthenos sylvia, hebemoia glaucippe. Ich glaube nicht , dass es an der Haltung liegt ( hab verschiedenes ausprobiert), ich vermute eher, dass es mit der Aufzucht zu tun hat. Mich interessiert nun, ob jemand von euch auch ähnliche Erfahrungen hat oder ob es bei euch besser läuft.
    Eine weitere Frage ist:
    Wie viele von einer Lieferung schlüpfen nicht oder haben Schlupfprobleme? Bei mir sind es durchschnittlich 20 %, manchmal auch mehr.

    Hallo,
    bezugnehmend auf meinen obigen Beitrag: letztendlich hat sich besagte Raupe doch entschieden sich zu verpuppen: nach mehr als 3 Monaten in L5,wars am 3.12. soweit und heute als Neujahrsüberraschung schlüpfte der Schmetterling. :applaus:
    Das Ei erhielt ich Anfang Juli, die Entwicklung verlief normal, nur dann in L5 stockte es. Was letztendlich zur Verpuppung führte, weiß ich nicht, da ich auch verschiedenes ausprobiert habe, z.B. in die Sonne stellen, übersprühen. Aber Hauptsache, die Geduld hat sich gelohnt.
    In diesem Sinn wünsch ich euch ein erfolgreiches Züchterjahr mit positiven Zuchtüberraschungen!