Posts by Policeman

    Hallo Heike. in Frankfurt gibt es einen entomologischen Verein.

    Diese Leute haben sogar ein eigenes Grundstück.

    Es sind viele Fachleute vorhanden, welche dich sicher gerne beraten.

    google doch einfach mal Entomologischer Verein Frankfurt.

    Wenns nicht klappt helfe ich dir auch gerne.

    Manfred

    zu beachten, nicht nur Mäuse und Vögel können alles zunichte machen, sondern insbesondere zur Zeit

    OHRWÜRMER u.a., welche durch die kleinsten Spalten/Löcher in den Überwinterungskasten gelangen.

    Feinste Metallgaze (google) mit Heißkleber oder dergl. befestigen ist eine gute Lösung.

    man muß immer alle Bestimmungen in Frage stellen, sie werden von Menschen getan.

    Alle, auch ich, machen oft Fehler.

    Die Frage ist nicht, ob man Bestimmungen anzweifeln soll/kann/darf, sondern ob man alles

    bestimmen lassen muß, was oft (fast) unmöglich ist (Eier, Puppen) wenn man durch einfaches

    Abwarten selbst eine sichere Lösung finden könnte/würde.

    schattig ohne Regen - trocken halten (ich sprühe überwinterer nie) in sicherer Holzkiste oder in Plastikbox mit Lüftung.

    Unterlage Zewa oder dergl.

    Diese Arten brauchen Frost und vertragen locker bis 20°C -minus.

    Papierröllchen sind sauber, schnell zu basteln, kosten nichts, keine "Fremdlinge" wie in Erde, kein Schimmel, warum immer

    alles komplizieren.

    Sobald sie sich verfärben oder unruhig werden - eintüten - ca. 10 Tage warten und dann saubere, feste Puppe herausnehmen.

    Klopapier und feuchte Tücher sind auch ganz wichtig - aber für andere Zwecke.

    Alle in der Türkei gefunden Raupen von L. trifoli hatten einen "Gelbstich" - Raupen von L. quercus v. aus der Türkei und

    Armenien sahen aus wie auf dem Foto.

    Aus dieser Höhenlage habe ich bisher keine L. trifoli gesehen.

    Aber nichts ist unmöglich.

    Habe in "Afrika" gelernt, daß Kinder durchsichtige Plastikwasser mit "Schmutzwasser" zwei Tage in die Sonne legen

    und dann fast keimfrei bedenkenlos trinken können.

    Habe diese Idee für meine Kästen/Schachteln .... übernommen und stelle sie mindestens 2 Tage in die Sonne.

    Damit das "UV-Licht" alle Stellen erreicht wenden und drehen. Dauert seine Zeit ist aber mit wenig Arbeit verbunden

    und aus meiner Sicht sehr wirksam.

    es sind die weit verbreiteten und sehr häufigen (Wander-) Falter:

    Ponitia daplidice (nicht edusa)

    Zizeeria knysna

    Catopsilia florella


    eigentlich sehr leicht zu bestimmen

    Hallo Micha,

    war selbst oft in ÄTHIOPIEN und habe mehrfach für meinem Sohn EIGELEGE/Ovarien von

    Mantidae mitgebracht. Die Ovarien findest du häufig an Gebäuden, Baumstämmen, Zäunen ....

    Diese lassen sich in Döschen leicht transportieren.

    Beschriftung Fundort nicht vergessen.

    Falls dein Freund "Robert" ist, so treffe ich ihn evtl. nächsten Mittwoch in München und

    kann ihm alles ganz genau erklären.

    Königskerze und Sommerflieder sind Braunwurzgewächse (Scrophulanaceae) und eng miteinander verwandt.

    Da ich häufig "afrikanische" Tiere züchte, muß ich oft auf nahe verwandte Pflanzen ausweichen.

    Über die Gattung/Familie läßt sich oft heimisches Futter finden, dass dann auch meist angenommen wird.