Posts by Saturn

    Das klingt interessant mit der Größe. Laut verschiedenen Literaturzitaten sollen zumindest atropos in kühleren Gefilden eher größer sein als die Vorgängergeneration die in Afrika aufgewachsen ist.

    Bei Brunschi tippe ich auch eher auf den Futterwechsel und vielleicht auch eine Zeit ohne Futter auf der Heimreise als auf die eigentliche Pflanze als Grund für die geringere Größe.

    Nun fragte ich mich ob ich für dieses Jahr wieder eine Zucht plane.

    das fragst du dich tatsächlich noch…?! 😅


    Ich habe schon eine Runde styx gezogen. Ging alles glatt und ich hatte nahezu keine Ausfälle auf Ligustrum ovalifolium.

    Bei mir, und das habe ich von manchen bestätigt bekommen und von manchen wiederum nicht, blieben Raupen und Falter allerdings deutlich kleiner als atropos. Den Falter finde ich allerdings ein wenig hübscher bei styx.

    Von diesem gibt es ab und an mal Zuchtmaterial hier, lachesis habe ich allerdings noch nie etwas gesehen.

    Poste doch bitte mal ein Detailfoto vom Kopf-/Brustteil. Wenn ich einen Blick auf die schlecht sichtbaren Tracheenausgänge werde, sieht es aus, als bildeten sich die neuen, größeren darunter. Die „Stacheln“ auf dem Brustteil deuten auch darauf hin, dass es keine Raupe im letzten Stadium ist.


    Also: es scheint eine Häutung anzustehen.

    Die Farbe hat bei denen nicht unbedingt etwas mit dem Entwicklungsfortschritt und auch nicht mit dem Geschlecht zu tun. Es gibt verschiedene Varianten.


    Unterscheiden kann man die Geschlechter an der Form. Wenn du Bilder postest, kann ich helfen.

    Das Foto zeigt Rechts das Weibchen und links das Männchen. Ob die Puppe lebt kann man an der Beweglichkeit und auch am Gewicht feststellen.

    Ich frage mich, wie die Experten hier das auf Artebene herunterbrechen. Und das nur anhand eines Eies aus einer Gattung, deren Eier alle fast identisch sind. Warum kommen A. alni, A. psi, A. tridens, … nicht in Frage?


    Ich glaube, da hilft nur durchzüchten;)

    Das ist die Raupe eines Schwammspinners Lymantria dispar. Die findet man gerade überall und sie fressen quasi alles. Allerdings war mir die Kartoffel als Nahrungspflanze neu ^^

    Moths exit their cocoons in the blink of an eye

    Erm, have you seen e.g. an Antheraea or Actias species working out of their cocoon? It takes hours and hours from the first scratching on the inner walls until they finally leave the cocoon. Sometimes I was seriously afraid that the wings dry out before they are able to expand them.

    A blink of an eye is clearly NOT the appropriate time frame.

    Zunächst sind das Puppen und keine Kokons. Viele verwenden das synonym, ist aber grundverschieden.

    Das sind Puppen einer Art aus der Familie Eulenfalter, Noctuidae. Von der Wahrscheinlichkeit her und vom Aussehen könnten es sehr gut die der Hausmutter sein. Die Puppen der näheren Verwandten sehen auf den ersten Blick aber quasi identisch aus.


    Es gibt nur einen Weg, es herauszufinden: mitnehmen und schlüpfen lassen. Sollte innerhalb ein paar weniger Wochen passieren.

    Das ist die Grasglucke, Trinkerin oder aber - mein Lieblingsname: der Graselefant.

    Weil deutsche Namen Schall und Rauch sind: Euthrix potatoria