Posts by strieze

    Hallo Donovan,


    wieso besorgst Du Dir Eier von einer Art, bei der Du Dir offensichtlich nicht sicher bist, ob Du die Raupen dann auch
    gefuettert bekommst? Macht fuer mich irgendwie keinen Sinn, um ehrlich zu sein.
    Ausserdem ist es in der Regel oft schon hilfreich, mal bei wikipedia.de nachzuschlagen, um sich die ersten generellen
    Informationen zu holen, wenn man vor hat, irgendwelche Zuchten zu starten - bevor man einkauft.
    ... und vielleicht beschaffst Du Dir auch gleich noch 'ne Leiter ... :D



    Gruss,
    Markus.

    Hallo Robert,


    wie es mit der Befruchtung bei den Migranten aussieht, weis ich nicht, koennte mir aber schon vorstellen, dass Sie sehr wohl befruchtet ist.
    Nachdem man ja in unseren Breiten auch immer wieder Eier und Raupen findet, denke ich, dass die Chancen ganz gut stehen koennten, dass
    die Dame schon in Copula war. Wird sich zeihen, falls Du eine Ablage erziehlen kannst und die Eier dann auch schluepfen ...


    Ich hatte einmal ein Nachzucht von convolvuli und die Ablage funktionierte ganz gut in einem von der Decke haengenden Moskitonetz.
    War also schon eher geraeumig gewaehlt, dass die grossen Tiere beim Fliegen auch genug Platz hatten. In etwa in der Hoehe wo sich der
    Ring im Netz befindet, hatte ich eine Orchideenvase mit einer Sicherheitsnadel befestigt und mit Wasser gefuellt. Somit hielten sich die
    frischen Ackerwindenranken, die ich vom Feld ums Eck geholt hatte mehrere Tage halbwegs gut. Ich liess diese einfach bis zum Boden
    hinabhaengen und die Eier wurde auch mehr oder weniger auf der gesamten Laenge der Ranken an den Blaettern selbst, aber auch an
    der sich direkt dahinter befindlichen Gaze von der Seitenwand des Moskitonetzes platziert.
    Die Ablage war, soweit ich mich erinnere, nicht extrem ueppig, aber ich liess auch nur ein oder zwei Naechte verstreichen und habe Sie
    dann nach draussen entlassen, weil ich mir die Anzahl der gelegeten Eier genuegten.
    Ich weis jetzt nicht mehr wie warm oder kuehl es seinerzeit war, will sagen, dass die Temperatur bei der Ablage von den eher 'Suedlaendern' vllt.
    auch eine nicht zu unterschaetzende Rolle spielt und sich entsprechend positiv oder negativ auf die 'Ablagefreudigkeit' und dann natuerlich auch
    auf die Menge der gelegten Eier auswirken kann. Das Moskitonetz hing seinerzeit im Wintergarten und es war Fruehsommer, also doch eher
    kuschelig :)


    Viel Erfolg !!!


    Gruss,
    Markus.

    Hi


    I guess that's exactly what it is - a big yellow maggot. It's a parasite that is now fully grown and ready for its own
    pupation. No idea about the accurate species / type of parasite, but I am sure there are enough experts in this forum
    with the right expertise to be able to clearly identify it.
    You may as well just let it pupate and emerge and post a photo of the adult insect then .. :)


    Kind regards,
    Markus.

    Hallo zusammen,


    mir ist gestern ein tiliae :male: geschluepft. Jetzt frage ich mich, ob es vielleicht als f. brunnea einzuordnen ist, nachdem es ja doch sehr
    ins Braeunliche tendiert? Die Elterntiere (Zuchtweibchen x Freilandmaennchen 2019) jedenfalls wiesen zwar Nuancen von Braun auf,
    aber das Gruen hat definitiv dominiert.


    Gruss,
    Markus.


    Und muss ich dem Weibchen Liguster in den Flugkäfig stellen das es beginnt zu legen? den s.ligustri ist ja nicht wie S.ocellata oder M.tiliae.

    Hallo Lens,


    falls Du einen Flugkaefig benutzt, bei dem die 'Decke' auch durchlaessig / sprich aus Gaze ist, macht es sich auch ganz gut, wenn Du einfach ein paar
    Schnittzweige oben auf den Kaefig drauf legst, probier's mal aus :) Ansonsten denke ich, dass eine Ablage auch ohne Futterplanze klappen koennte,
    bei ligustri, aber wenn Du Zweige eh' griffbereit hast, kann's definitiv nicht schaden ;)


    Denke auch, dass das schon geklappt haben muesste, normalerweise, was die Dauer der Paarung anbelangt. Genaues wird sich allerdings erst zeigen,
    wenn / falls die Eier dann schluepfen.
    Vor ein/zwei Jahren hatte ich ein ligustri Paerchen, das vom vorigen Abend bis in den spaeten Vormittag zusammen war und von den resultieren Eiern
    ist kein einziges geschluepft. Nachdem ich ausschliesse, dass dies mit der Eilagerung zusammenhing, gehe ist sehr stark davon aus, dass sie nicht
    befruchtet waren ... Kann man immer schwierig beurteilen, aber grundsaetzlich wuerde ich sagen, das klingt alles sehr gut, was Du schreibst und sollte
    dann auch zu einem positiven Ergebnis fuehren.


    Viele Gruesse,
    Markus.

    Hallo Dominik,


    was ist das fuer eine Pflanze, die da auf dem Felsen waechst (Bild #4)?
    Kannst Du mir die benennen, bitte?
    Danke :)


    Liebe Gruesse,
    Markus.

    Hallo Arnd,


    habe damit zwar keine Erfahrung, aber mittlerweile sind mir schon mehrfach Raupenfunde auf Sommerflieder und auch Esche zu Ohren gekommen.
    Waere evtl. noch eine Moeglichkeit, sofern da nach den Nachtfroesten noch Blaetter dran sind ... ;)
    Bei meiner letzten Nachzucht benutzte ich eine Chilipflanze, um eine Ablage zu erreichen und das klappte gut!
    (Ich ziehe meine Chilies selber und habe somit eigentlich fast das ganze Jahr ueber Pflanzen, nachdem man sie auch gut im Haus weiterversorgen
    kann, wenn's draussen zu frisch wird :)


    LG,
    Markus.

    Hallo moe,


    meiner Erfahrung nach klappt anfuettern und auch umfuettern auf Vinca major recht gut.
    Andersherum gestalltet sich die Sache jedoch schwieriger, sprich, wenn sie von vorn herein
    auf grossem Immergruen gezogen wurden, sind sie von Oleander oder auch Liguster in der
    Regel nicht mehr sonderlich angetan.


    LG,
    Markus.

    Vielen Dank fuer Eure sehr informativen und interessanten Posts, Rudi und David.


    Nachdem die beiden heute Abend immer noch in Kopula verharrten (ca. 90h mittlerweile) , beschloss ich, nun
    doch mal taetig zu werden. Ich wollte es schlichtweg nicht dazu kommen lassen, dass Sie eventuell einfach so
    verpaart sterben, also dachte ich mir, ich versuche es jetzt mit einem Eingriff meinerseits und nutze die kleine
    Chance, dass es gelingt, ohne die Falter zu verletzen.
    Ich nahm die Tiere also aus dem Flugkaefig und begann damit, sie ganz behutsam von einander 'abzuziehen'.
    ... und siehe da, es hat tatsächlich geklappt! Sie waren wirklich fest verbunden, aber das vorsichtige Ziehen hat
    einem moeglichen 'Verhaktsein' anscheinend positiv entgegengewirkt und plopp, ploetzlich waren sie getrennt!


    Die ganze Hilfsaktion ging scheinbar tatsaechlich ohne jegliche Verletzungen von statten (zumindest waren
    augenscheinlich keine erkennbar) und das :male: hat umgehend damit begonnen, sich fuer einen Abflug
    warmzuvibrieren.
    Das Weibchen verblieb im Flugkaefig. Habe auch noch eine Fuetterung versucht, aber es hat kaum etwas von
    der Loesung aufgenommen.


    Etwa eine Stunde spaeter, es war schon dunkel, ging ich noch einmal nachschauen und an den eingestellten
    Ligusterzweigen hingen nicht wenige Eier :) Bin gespannt, ob sie befruchtet sind ...


    Eine gute Nacht und viele Gruesse,
    Markus.

    Hallo zusammen,


    momentan habe ich ein Sphinx ligustri Paerchen im Flugkaefig in Paarung. Ein Tier stammt von einer Zucht aus 2017 und das
    andere aus dem letzten Jahr. Die Paarung begann vor etwa 3 1/2 Tagen und die zwei sind immer noch zusammen.
    Ich freu' mich ja fuer die beiden :D, aber passt da alles, oder koennen sie sich aus irgendeinem Grund vielleicht nicht mehr
    trennen? Andererseits machen sie aber auch keine Anstalten, sich trennen zu wollen ...
    Musste die Zwei gestern umsetzen, was sie auch nicht dazu animiert hat, einander loszulassen.
    Hatte ligustri schon zig Male in der Zucht, aber so eine 'Dauerpaarung' ist mir bisher noch nicht untergekommen. Nach meiner
    Erfahrung sind die Tiere ca. 24h spaeter immer wieder getrennt.
    Hat jemand anderes hier evtl. auch schon mal ein derartiges Verhalten beobachtet, und falls, wie ging das Ganze denn aus?


    Danke und Gruss,
    Markus.

    Also ich reibe bei meinen Kaefigen die Innen- und Aussenseiten mit einem Haushalts-Scheuerchwamm mit warmem Wasser und
    Spuelmittel sauber und spritze sie dann mit dem Gartenschlauch mit Leitungswasser ab. Anschliessen haenge ich den Kaefig
    an die Waescheleine und lasse die Sonne und die frische Luft alles trocknen.
    Man kann den Kaefig auch mehrere Tage haengen und auch noch abregnen und wieder trocknen lassen.
    Diese Methode war fuer mich bisher immer voellig ausreichend.


    LG,
    Markus.