Posts by vneaga

    Also ich verwende nur Pergamin Spannstreifen, nix aus Folie, die Pergamin hat eigentlich auch jeder Anbieter und kosten nicht die Welt, so ca. 4-5 Euro eine Rolle glaube ich... Und ich verwende die Spannstreifen auch 2x, nach dem ersten Durchgang Spannstreifen umdrehen, dann zeigen die Nadellöcher nach oben, und man kann den Spannstreifen ohne weiteres noch einmal verwenden.

    Hallo Nicole,


    hab mal eben einen meiner S. cynthia rausgeholt, leider ist Deine Präparation gar nicht gelungen - obwohl Rudi das ja im Video sehr gut erklärt...



    Natürlich musst Du die Vorderflügel mit der Präpariernadel aufziehen, dabei sollte der untere Rand der Vorderflügel in einem Winkel von 90 Grad oder etwas mehr zum Körper ausgerichtet werden. Sollte der Falter schon zu trocken sein, dann muss er erst mal für 1-2 Tage in eine Weichdose, dort wird er wieder beweglich.


    Anschließend müssen dann natürlich auch die Hinterflügel ausgerichtet und ein wenig aufgezogen werden, siehe Bild. Immer so, dass es am Ende symetrisch ist, also links genauso viel, wie rechts.


    LG Thomas


    P.S. Ich habe bereits geschrieben, dass diese Spannstreifen aufgrund der statischen Aufladung Mist sind, und ja, musst Dir unbedingt andere besorgen...

    Hallo Walter,


    ich sehe das wie Peter, C. eriosoma kommt im Freiland praktisch nicht vor, ist zumeist in Gewächshäusern nachgewiesen worden, Ich interpretiere Christians Aussage aber so, dass er eine Tamarillo gezogen hat, die den ganzen Sommer draussen war - und dann kommt eigentlich im Süden Österreichs nur C. chalcites in Frage.


    LG Thomas

    Hallo Mario,


    Geschenkfolie ist nach meiner Erfahrung keine gute Idee, bei größeren / großen Faltern ok, aber bei kleineren Faltern eine Katastrophe. Die Geschenkfolie lädt sich statisch auf und man zieht den kleineren Faltern die Schuppen von den Flügeln. Würde ich nicht nehmen.


    LG Thomas

    Hallo Nicole,


    Wenn es nur um S. ricini geht, dann brauchst ein Spannbrett / oder auch mehrere z. B. der Größe 15, besser aber sind verstellbare Spannbretter.


    Für Saturniidae dieser Größe verwende ich Insektennadeln der Größe 4.


    Wenn Du noch absoluter Neuling bist, dann schau Dir das Video von Rudi an, er zeigt sehr schön, wie man Schmetterlinge fachgerecht präpariert, siehe hier:


    Präparation eines Nachtfalters


    LG Thomas

    Hallo Thomas,


    so pauschal kann man die Frage nicht beantworten. Zunächst ist mal die "Schuldfrage" zu klären, also ob der Versender (z. B. wegen unsachgemäßer Verpackung, ungeeigneter Versandart, etc.) den Schaden verursacht hat. Dann wäre er zum Ersatz verpflichtet. Ist hingegen der Dienstleister der "Schuldige", weil z.B. die zugesichterte Paket- / Brieflaufzeit weit überschritten wurde, dann wäre der Dientleister haftbar. ABER: So gut wie alle "herkömmlichen" Dienstleister schließen die Haftung und / oder sogar den kompletten Versand für lebende Tiere in den AGBs aus. Das bedeutet leider auch keinen Ersatz auf Lebende Tiere, selbst wenn der Dienstleister das Verschulden trägt. Weiters wird es zusätzlich schwierig, weil der Versand ja oft grenzüberschreitend statt findet und dann u. U. sogar die rechtlichen Grundlagen mehrerer Staaten Anwendung finden.

    Das, was David angesprochen hat, ist eine Kulanzregelung, die im Falle des Verschuldens des Dienstleisters individuell vereinbart werden muss. Ergo: sofern den Versender keine Schuld trifft, wird man zumeist auf dem Schaden als Empfänger sitzen bleiben. Außer, man würde über eine ausgewiesene Tierspedition versenden, da gibt es auch Haftung, jedoch sind solche Sendungen astronomisch teuer und rentieren sich i. d. R. für den Versand von Insekten nicht.


    LG Thomas

    Hallo Uwe,


    aus meiner Erfahrung ist es sehr schwierig bis unmöglich, von natürlichem Futter auf Kunstfutter zu wechseln. Ich habe das schon mehrfach (meist gezwungener Maßen, weil natürliches Futter nicht mehr verfügbar war) bei Arctiidae und Noctuidae versucht, endete aber fast immer mit einem Totalausfall der Raupen. Nach meiner Erfahrung half es auch nicht, dem KuFu gemahlene Pflanzenteile des natürlichen Futters beizugeben.


    Geometridae habe ich persönlich noch nicht auf KuFu gezüchtet, da müssten andere etwas dazu sagen...


    LG Thomas

    Hallo Marcus,


    eine Hoplodrina species, in Richtung H. blanda, H. octogenaria oder H. ambigua. Bestimmung allerdings ohne Hinterflügel und/oder Genitaluntersuchung schwierig.


    LG Thomas

    Hallo Marcus,


    vermutlich Agrotis vestigialis.


    Aber ohne den genauen Fundort immer problematisch... Bei Bestimmungsanfragen bitte immer mit Fundort anfragen, sonst gibt es evtl. Verwechslungsmöglichkeiten.


    LG Thomas

    Hallo liebe Actianer,


    gibt es hier im Forum jemanden, der der russischen Sprache / Schrift mächtig ist und mir das u.a. Fundort-Etikett "übersetzen" kann?


    Die einschlägigen Apps, die angeblich aus Bildern den Text erkennen und gleich übersetzen, haben alle versagt... Vielleicht auch, weil es ein handschriftliches Etikett ist...


    Das wäre das gute Stück:



    Vielen Dank im Voraus für Eure Mithilfe...


    LG Thomas

    Hallo Eckhard,


    das ist Dicrognophos sartata


    LG Thomas


    P.S.: Wenn mir der Kommentar erlaubt ist, Du solltest dringend mal an Deiner Präparationstechnik arbeiten, die Falter (auch die aus den anderen Bestimmungsanfragen) sind unterirdisch schlecht gespannt. Falls Du Neuling auf diesem Gebiet bist, gerne melden, ich geb Dir gerne Tips...

    Hallo Eckhard,


    das ist, wie Heiko schon gesagt hat, Gonepteryx cleopatra, und da von Rhodos, die ssp. fiorii. Bei dieser ssp. sind die gelben Weibchen häufiger, als bei anderen Unterarten, nach meinen Beobachtungen machen sie in manchen Jahren rund 30% der Weibchen aus.


    LG Thomas

    ...noch ein kleiner Nachtrag:


    das ist eine G. quercifolia aus Alios, Kreis Timis, Rumänien aus 07/2002, das ist nur einen Steinwurf von Südungarn entfernt, und so sehen alle von mir gefundenen G. quercifolia aus dieser Region aus, also viel dunkler, mit breiten Vorderflügeln, etc. ...



    LG Thomas

    Lieber Manfred,


    aufgrund meiner genannten Merkmale und trotz der Variabilität von G. quercifolia, das ist sicher keine G. quercifolia. Ich kenn die Ecke Südungarn und Nordwestrumänien recht gut würde ich behaupten, und nur weil G. quercifolia häufiger als G. populifolia ist, und G. quercifolia mehrere Generationen machen kann, ist das kein Indiz auf G. quercifolia. In der Umgebung von Timisoara ist es z. B. so, dass dort G. populifolia wesentlich häufiger anzutreffen ist, als G. quercifolia.


    Das ist mit Sicherheit G. populifolia...


    LG Thomas

    Hallo Katja,


    G. populifolia hat mittig einen dunklen / schwarzen Strich vom Kopf über den Thorax, den die anderen Glucken so nicht haben. Zudem spricht die Flugzeit im August eher für G. populifolia als für P. tremulifolia, P. tremulifolia fliegt i.d.R. viel früher, insbesondere in Südungarn... Weiters ist der schmale Vorderflügel-Schnitt ein Indiz für G. populifolia...


    LG Thomas