Posts by Leo

    Hallo,

    ich hatte bisher zwar keine quadripunctaria zum Überwintern, hatte es aber schon einmal mit matronula geschafft. Ich nahm einen relativ großen Behälter, legte ihn mit Küchenrolle aus und gab getrocknetes (vorher gereinigtes) Buchenlaub drauf ... das schimmelt eben nicht, dann immer wieder mal frische Brombeeren (die findest du auch im Winter). Dann einfach kühl stellen, hin und wieder lüften und die Brombeeren wechseln.

    Heuer habe ich ein paar Arten mit Brombeere angefüttert, was auch angenommen wurde (Mormo maura, lasiocampa quercus, Thyatira batis, ...) Mal sehen, was ich heuer drüber bringe ... es ist immer ein ständiges Lernen!

    Hoffe, dass ich dir mit meinen Ideen etwas helfen konnte!?

    Gruß

    Leo

    Hat sich auf jeden Fall schon mal verpuppt. Wenn selenaria, dann dürfte er wohl heuer noch schlüpfen ... Aktuell flogen dort frische Exemplare.


    Danke Peter

    bei der catocala wäre ich auch bei nupta gelegen ... mich irritierten diese weißen "Streifen" am Oberflügel. Eilema waren sehr zahlreich, wobei complana auch da war ... die kenne ich ja schon gut ... bei der Eule bin ich mir nicht sicher, tippe ev. auf secalis ...


    Danke jedenfalls für eure Antwort!


    Gruß Leo

    Hallo,


    ich fand diese Raupe auf Heidekraut und dachte an "Ascotis selenaria", der in diesem Gebiet auch häufig vorkommt. Wenn ich die Bilder mit Lepiwiki vergleiche kommen mir aber Zweifel ... Was fällt euch dazu ein?


    Ort: trockener Hügel zwischen "Weinbergen" an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Tschechischen Repuplik.

    Datum des Fundes: 6.9.2021, Fotos vom 7.9.


    Danke


    Leo

    Hallo,


    bin gerade beim Aufarbeiten einiger Leuchtabende und bin mir bei ein paar Tieren nicht sicher. Irgend etwas verwirrt mich dabei ... deshalb wäre ich für eure Hilfe dankbar. Um euch nicht zu beeinflussen, möchte ich mit meinen Ideen erstmals hintan halten.


    Ort: Burgenland, Neusiedler See, Eichen-Mischwald und angrenzendes Trockenbiotop

    Datum: 4.9.2021


    Danke

    Leo

    Hallo,


    habe gestern an der Oberösterreichischen/tschechischen Grenze geleuchtet und beim Aufstellen der Türme muss ich diese Spannerraupe aufgegabelt haben ... bzw. sie hing sich an mir fest. Vielleicht kann mir jemand bei der Bestimmung helfen ... müßte dann noch die richtige Futterpflanze suchen ...

    Ansonsten war gestern trotz idealem Biotop nicht viel los. Es flogen noch August-Tiere (teils frisch geschlüpft, und von den Herbstschmetterlingen war bis auf Einzelexemplare nichts zu sehen. Das kann dann noch bis Oktober dauern ...


    Ort Mühlviertel, ca. 700m, eine noch recht natürliche Wiese mit vielen Kräutern anrenzend an einem Mischwald.

    Datum: 10.9.2021


    Danke für euer Interesse


    Leo

    Danke für eure Antworten! argus hatte ich heuer schon massenhaft. von der trockenen Steppe bis hin auf die Alm in Oberösterreich. Im Burgenland fliegt auch argyrognomon, aber der ist doch wesentlich größer als argus. Diese beiden Arten konnte ich auch mit Oberseite schon sehr gut knipsen, nur von idas hatte ich bisher noch keine Ahnung. Der Tipp mit dem Dorn ist aber super!


    Danke, Leo

    Hallo,


    Am 11.8.2021 flogen an der Donau in Oberösterreich einige Bläulinge. Leider war es schon ziemlich spät und ich bekam sie nicht sehr scharf hin und auch nur die Unterseite. Da es schon dämmerte waren sie quasi schon in Schlafposition ...

    Vielleicht kann mir ein Spezialist auch anhand der Unterseite einen Tipp geben. Ich wäre bei argus gewesen, könnte mir aber duchaus auch den idas vorstellen. Oder ein ganz anderer?

    Habe aber keine Ahnung, ob die überhaupt, und wenn ja, um diese Zeit in dieser Region fliegen. (Fotos zeigen beide Geschlechter)


    Ort: an der Donau in Oberösterreich

    Zeitpunkt: 11.8.2021, nach 20 Uhr


    Danke für die Hilfe!

    Ja, heuer ist alles verspätet. Sah sogar noch Falter von sappho, adippe, ...

    Anfang Oktober werde ich ein neues Biotop checken ... wegen beider obig genannter Eulen.

    Hallo Andreas, danke erstmals für die Antwort. Ich dachte zuerst an xanthomista. polymita hatte ich vor einem Jahr auch schon eine ... die sah aber etwas anders aus ... die Falter waren abends noch sehr schön, flogen sich aber im Kühlschrank ab ... echt sch.

    Aber ich habe ein paar Eier!

    Hallo,

    ich war jetzt ein paar Tage in Niederösterreich und dem Burgenland unterwegs. Die heutige Eule flog am 4.9. beim Neudiedlersee in meinem Eichenmischwald-Biotop. Sie flog relativ früh am Abend und war nur am Köder zu sehen. Ich hatte 3 Türme und ca. 1oom geködert.

    Ich habe zwar eine Vermutung, möchte diese erst später nennen, um niemanden zu beeinflussen. Leider war sie schon nach kurzer Zeit abgeflogen, obwohl ich sie im Kuhlschrank deponiert habe ...

    Danke, Leo

    Hallo Jens,

    ich habe das von Schladming gelesen. Leider kenne ich diese Gegend nicht so gut und konnte dir daher nicht helfen. Du solltest das nächste Mal einen Abstecher in die trockenen Weinbaugebiete entlang der Donau machen. Dort fliegt er wirklich sehr häufig. Außerdem kann es sein, dass du gerade eine Zwischensaison erwischt hast.

    Beim nächsten Mal klappt es sicher!

    LG

    Hallo Jens,

    kann dich verstehen! Dann solltest du vielleicht mal in Österreich Urlaub machen. Im Osten und Süden fliegt podalirius sehr häufig. Normalerweise hat er dort 3 Generationen. In der Wachau fliegt er z.B. mit machaon und polyxena ...

    Gruß Leo