Posts by Felix.B

    das sind dann wahrscheinlich die Löcher , die vom Hersteller während der Produktion gefertigt wurden ( damit die Heimchen auch Luft bekommen)

    wenn es so ist und du keine extra reingemacht hast ,würde ich es nicht machen . Die kleinen Löcher reichen nicht aus , da wäre mir das Risiko zu hoch.

    Hi

    ich züchte sie gerade erfolgreich in heimchen dosen L3 raupen ab dem nächsten stadien teil ich sie auf auf einzelne behälter 2 raupen pro heimchen dose

    was haltet ihr davon ?

    Sind die Heimchendosen mit einem Deckel verschlossen? falls ja, rate ich dir dringend davon ab. Unbedingt Gaze nutzen für ausreichende Luftzirkulation.

    Hallo Felix

    Warum empfiehlst du die Einzelhaltung?

    Hallo Jenny,


    Arten aus der machaon-Gruppe sind meiner Erfahrung nach sehr krankheitsanfällig wenn sie in Gruppen und in hoher Dichte gehalten werden. Ich habe selber schon Totalausfälle gehabt, meistens beginnend in L4. Deshalb rate ich nur wenige Raupen zu halten und diese aufzuteilen. Natürlich gibt es immer auch Gegenbeispiele und ich sehe auch jedes Jahr Bilder, wo Hobbyhalter eine große Gruppe ohne Probleme durchbringen. Das klappt aber nicht immer. Ich muss mich leider auch davon verabschieden, auch wenn es schade ist und man von seltenen oder besonders schönen Arten nur 12 Tiere züchten kann,


    lieben Gruß


    Felix

    Hallo Lorenz,


    ich bevorzuge Fenchel und, je nach Subspezies, Weinraute. Es geht auch Liebstöckel und natürlich Dill. Die Raupen am besten trocken und warm halten. Auf eine geringe Besatzdichte achten, am idealsten ist tatsächlich Einzelhaltung. Ich besprühe weder Eier noch Raupen. Die Raupen sollten die Möglichkeit haben, selbstständig schattige Plätze aufzusuchen. Ich züchte lieber an der lebenden, getopften Pflanze . Die Pflanzen sollten sonnig gewachsen und nicht "geschossen-gespargelt" sein.


    lieben Gruß und viel Erfolg

    I can´t tell for sure what´s wrong but I would recommend you try something different.


    don´t rear the adult butterfly in high humidity ( normal room humidity is enough) and avoid this lamp except you want to handpair them or stimulate a female for egg laying.


    place the butterfly in direct sunlight for a few minutes to see if it starts flying arround. In my opinion this is very important to get the metabolism started and helps to get rid of the digestive remains from the pupae stage . after this, place it in a dark spot without a lamp or direct sunlight. feed it twice a day.


    however, maackii is a strong flyer and not suitable for beeing kept in such a small cage for a longer time.

    nothing wrong with his abdomen. what you are seeing is the open clusters since it´s a male.


    how do you feed your butterflies? any particular mixture? what is the temperature durring the day (since you only mentioned the temperature at night)

    is it possible that there is direct sunlight shining through the window right onto the netcage? the specimen shown in the picture looks a bit exhausted.

    how old is the dying one ?

    Hallo ,


    Japan ist beim Import sehr streng. Soweit ich weiß darf kein Lebendmaterial eingeführt werden.

    Beim Import aus Japan in die EU gelten "unsere" Bestimmungen. Die müsstest du nachschauen (Schutzstatus)


    Gruß


    Felix

    Hallo Forum,


    hat Jemand Erfahrung mit der Verwendung der Passiflora edulis, tarminiana, quadrangularis und decaisneana für die Aufzucht von Passionsfaltern gemacht? Da ich die Pflanzen hier habe , würde ich nächstes Jahr gerne mal einen Versuch wagen.


    Lieben Gruß


    Felix

    Heute war ich im Gelände einer Kiesgrube unterwegs , etwa 5 Fahrradminuten von meinem Garten entfernt. Das Gebiet besuche ich seit Jahren regelmäßig. An sich ist das Gebiet ideal für Segelfalter . Zahlreiche Futterpflanzen für Raupen sind vorhanden.
    Tatsächlich hatte ich erstmalig das Glück , auch hier einen Segelfalter anzutreffen.


    Außerdem einen russischen Bären, ebenfalls das erste mal.


    Argynnis paphia kann ich seit Jahren hier beobachten.



    Gruß


    Felix

    Die Raupen sollten der Sonne ausgesetzt sein und auch nicht in einer Dose gezogen werden , egal wie viele Löcher diese hat.
    Ein Besprühen sollte ebenfalls vermieden werden.


    Gute Belüftung und Sonnenschein halte ich für sehr wichtig. Im Hochsommer können die Raupen über die Mittagsstunden gerne geschützt stehen , aber am Vormittag und späten Nachmittag sollten sie wieder Sonne haben. Noch besser ist es , wenn sie selbst zwischen Sonne und Schatten nach Belieben wechseln können.


    Gruß


    Felix

    Hallo Otmar


    ich selber habe keinerlei Erfahrung mit dieser Art. Da ich bei dem Namen aber Neugierig geworden bin , habe ich einfach mal gegoogelt. Da steht unter Futterpflanzen z.B. Iris. Die wächst in meinem Garten zahlreich, sollte eventuell auch für dich einen Versuch wert sein?


    Lieben Gruß