Posts by Freund der Natur

    Moin Leo,


    das hilft mir leider nur begrenzt weiter. Bioform hat nur weiße, mit Sichtfenster, nicht in der richtigen Größe und zu teure :( Weiß würde ich ungern wollen, da die sehr schnell sehr schmutzig werden. Wäre aber das kleinste Problem. Ich habe gehört, dass solche Sichtfenster nicht gut für langfristigen Gebrauch geeignet sind, weil sie bei zu viel Sonne irgendwann zerbröseln. Kann natürlich falsch sein, aber ich würde ungern die Erfahrung machen. Mit der Größe würde ich mir wohl irgendwie einig werden, auch wenn die von Fabian 40x40x170cm für meine Zwecke perfekt sind. Und der Hauptgrund: Der Preis… Bei Fabian hat so ein XXL 19€ gekostet und bei Bioform kostet entweder ein 100x200cm 50€ oder ein 50x100cm 21,70… Das kann ich mir leider beim besten Willen nicht leisten, da ich mehrere brauche.

    Für selber nähen habe ich nicht das Wissen und die Geduld 🙈 Ich habe es lieber fertig und gut gekauft.

    Aber danke für deinen Hinweis!


    Liebe Grüße

    Bela

    Moin alle zusammen,


    ich habe bereits mehrmals bei Fabian (Fabian.E) hier auf Actias Einbindesäcke etc. bestellt und habe immer zügig Antwort und Bestellung bekommen. Doch dieses Mal antwortet er nicht? Er liest nicht einmal den Chat… Weiß jemand was mit ihm ist oder hatte jemand Kontakt zu ihm seit dem 25.07.2022? Da habe ich ihm geschrieben.


    Ich würde mich über aufklärende Antworten freuen!


    Liebe Grüße

    Bela


    PS: Weiß jemand wo ich alternativ qualitative Ausbindesäcke herkriege? Ich bräuchte noch ein paar Stück. Bei Fabian waren die immer Preisgünstig, qualitativ gut und vor allem in schwarz… Deshalb wäre es schade, wenn er keine mehr anbietet.

    Gestern Abend kamen dann noch vor einem starken Gewitter zwei Lasiocampa quercus Weibchen angeflogen. Allerdings an häusliche Licht, habe nicht geleuchtet. Legen gerade fleißig ab.


    Liebe Grüße

    Bela

    Entschuldige bitte! Ich versuche gerade nachzuvollziehen wie ich auf fuscantaria gekommen bin :/ Ich habe fuscantaria nicht in meiner Liste von gestern. Nur alniaria und autumnaria… Ich verstehe meinen Gedankengang gerade nicht ;( Vielleicht hatte ich die beiden heute morgen verwechselt? Ich weiß es nicht :nixweiss: Auf jeden Fall vielen Dank für deine Hilfe! Ich werde ja am Ende hoffentlich sehen was rauskommt.


    Liebe Grüße

    Bela

    NACHTRAG: Ich habe das C. clathrata Weibchen in eine Plastidose getan und ablegen lassen. Es sind noch einmal andere Eier :/ Jetzt stellt sich also die Frage was die Grünen vom vorigen Beitrag sind? Kann mir jemand trotz schlechter Bildqualität helfen?


    Liebe Grüße

    Bela

    Moin zusammen,


    jetzt melde ich mich auch mal. Ich bin aktuell in den Ferien in Chevroux am Neuenburgersee in der Schweiz. Ich war ziemlich überrascht von dem Lichtfangergebnis. Es waren wider erwarten keine Arctic caja am Licht, aber dafür sieben Euplagia quadripunctaria! Außerdem kam noch ein ziemlich abgeflogener Deilephila elpenor, ein Lasiocampa quercus, Euthrix potatoria, über fünf Noctua pronuba, über fünfzig . Besonders schön war für mich auch ein Pseudoips prasinana und mehrere Ennomos fuscantaria. Ich hatte einen Großteil der Falter in ein Aerarium getan, um sie heute zu bestimmen und heute lagen dann zwei Eigelege in dem einen Aerarium. Jetzt ist die Frage von was sie sind? Das eine könnte von Chiasmia clathrata sein und das andere vielleicht von den quadripunctaria?


    Im Großen und Ganzen ziemlich zufriedenstellend :daumenja: Werde mir wohl noch ein-/zwei Mal die Nacht um die Ohren schlagen :sleeping:


    Liebe Grüße

    Bela


    Entschuldigt bitte die schlechte Fotoqualität. Die Fotos sind mit meinem Handy gemacht und nur als kleine Dokumentation bzw. Nachbestimmung gedacht.


    Kurz noch einmal zurück zu caja: Das klingt alles einleuchtend :daumenja: Dann werde ich wohl mal etwas Löwenzahn trocknen, um es im Winter dazugeben zu können. Auf Biosalate verzichte ich sogut es geht, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass sie bei mir oft sehr schnell für Durchfall sorgen und die Hygiene ziemlich schlecht ist, auch wenn man täglich alles frisch macht.


    Liebe Grüße und danke für alle Antworten

    Bela

    (auch vorher getrockneten- lege mir im Sommer Vorrat = Löwenzahnheu an)

    Entschuldigt, wenn ich den Thread nocheinmal aufgreife, aber ich bin gerade über deine Aussage gestolpert, Manfred. Heißt das, dass du Löwenzahn im Sommer trocknest und die Bärenraupen dann im Winter die getrockneten Blätter fressen?! Ich kann mir das gerade nicht vorstellen, aber cool wäre es natürlich ;) Als Beispiel: Ich könnte jetzt jede Menge Löwenzahn trocknen und dann im Winter meine Arctic caja Zucht mit dem getrockneten Löwenzahnblättern machen oder zumindest den frischen Löwenzahn damit ergänzen? KuFu ist mir nämlich leider etwas zu teuer (hab nicht so Kapazitäten :() und frischer Löwenzahn ist schnell welk und beim typischen Hamburger Schietwetter nicht allzu schön. Aktuell ist Brombeere meine Lösung, aber getrockneter Löwenzahn wäre natürlich sehr einfach… Hauptfokus liegt auf A. caja.


    LG Bela

    Also ich kann mal sagen wie’s bei mir ist. Ich habe zwei Varianten. Die eine (bevorzugte) ist, dass ich das Aerarium in einen Kirschbaum in unseren Garten hänge, in dem die Falter zwar Sonne abbekommen, aber sich auch in eine schattige Hälfte des Aerariums zurückziehen können. Meist ungefähr Hälfte Schatten, Hälfte Sonne. Lieber mehr Schatten als Sonne, damit die Falter nicht nach ein paar Stunden überhitzt am Boden liegen. Das Aerarium lasse ich dann zwei Tage ohne es zu „pflegen“ dort hängen, gucke aber ab und zu nach, ob sich was tut. Jedoch immer ohne es zu berühren oder aufzumachen , um mögliche Paarungen nicht zu stören. Nach zwei Tagen nehme ich alle Falter, die sich nicht in Paarung befinden raus und füttere sie mit Zuckerwasser. Meistens 1:10 bei atropos und nerii darf es auch gerne mal 1:5 sein. Für stellatarum hänge ich mit Sicherheitsnadeln kleine Globulidosen mit dem Zuckerwasser in das Aerarium. Ungefähr auf Flughöhe der Tiere (recht hoch). Damit die Tiere die Dosen besser finden hänge ich hinter die Dosen eine blaue Pappe mit Durchmesser ungefähr 5cm auf. Die kann einfach mit der gleichen Sicherheitsnadel aufgehängt werden. Dann gehen die stellatarum selbstständig an das Zuckerwasser und man muss es lediglich alle ein bis zwei Tage wechseln. Im Allgemeinen lässt sich auch sagen, dass ich nur morgens bis mittags in den Aerarien herumhantiere, da die Falter da noch nicht aktiv sind. Das hat zum Vorteil, dass sie meist nicht wegfliegen und zum anderen sie nicht in der Partnersuche gestört werden. Falls sich Paarungen im Aerarium befinden sehr vorsichtig sein und nur dann etwas machen, wenn es wirklich nötig ist.


    Als zweiten Standort habe ich mein Zimmer. Da hänge ich das Aerarium vor ein gekipptes Fenster oder auch ganz offenes Fenster auf und verfahre dann gleich wie in der ersten Variante. Es hat sich gezeigt, dass das bei niedrigeren Temperaturen sinnvoll ist. Auch da gehen die Falter meist schnell in Kopula. Tagsüber kann man, wenn nötig das Aerarium vom Fenster wegnehmen, aber am späten Nachmittag oder abends sollte man es wieder vor das Fenster hängen.


    Für manche Arten ist eine Futterpflanze fürs ablegen sinnvoll, aber nicht nötig. M. stellatarum und D. nerii sollten immer eine Futterpflanze zur Ablage drin haben. Ich benutze für nerii V. major und für stellatarum Gallium aparine, odoratum oder verum.


    Ich denke es gibt auch noch andere Erfahrungsberichte, aber damit den zwei Varianten habe ich gute Erfolge gemacht. Wichtig ist eine gute Luftzirkulation, gute Fütterung, genügend Platz (nicht zu hohe Besatzmenge) und die richtigen Temperaturen. Ich habe auch gemerkt, dass getriebene Falter meist nicht in Kopula gehen.


    Ich hoffe ich konnte helfen.


    Liebe Grüße

    Bela

    Moin,


    Hyles euphorbiae paarte sich bei mir immer problemlos in Aerarien von 60x60x90cm. Ich hatte bis zu zehn Tiere drin, davon mindestens vier oder fünf weiblich. Funktioniert bei mir fast bei allen Schwärmern. D. nerii klappt bei mir nur draußen in unserem Gartenschuppen mit kleinem Fenster und Freilandtemperaturen. Dazu muss auch eine Futterpflanze drinstehen. Ich nutze Vinca major. Gute Fütterung ist bei vielen das A und O ;-)


    Liebe Grüße

    Bela