Posts by Natalia

    Hi,


    schöne Beobachtung. Ich vermute, es ist dieselbe Taktik wie kürzlich von Anja Betz über den Monarch beschrieben:


    https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rspb.2023.2721


    Oder falls das Paper zu anstrengend ist, hier gab es einen Abriss:



    Pflanzenadern werden gezielt angebissen, um den Saft auszusaugen. Da sie möglichst giftig sein möchten.


    Alles Liebe, Natalia

    Bei Eiern in einer Petrischale sprühe ich direkt nach Erhalt einen kräftigen Wassernebel mit einem Zerstäuber in die Luft und lasse diesen auf die Eier rieseln. Das sorgt für eine Haftung der Eier an der Petrischale, sodass Räupchen später leichter aus dem Ei kommen.

    Sollte die Eihülle am Popo hängen: lässt sich mit einem feinen Pinsel leicht abstreifen.


    Zur Dunkelheit: ich tippe, dass sie sich im Dunkeln geschützt fühlen. Ergo sich dem Essen widmen. Bei Helligkeit scheint der instinktive Drang sich zu verstecken / einen guten Platz zu finden Priorität zu haben.


    Alles Liebe, Natalia

    Soweit ich weiß, kann man Mai-, Juni- und Rosenkäfer am einfachsten anhand der Art der Fortbewegung unterscheiden. Wenn die Larve sich auf dem Rücken liegend fortbewegt: Rosenkäfer. Auf der Seite: Maikäfer. Auf den Beinen/Bauch: Junikäfer.

    Deshalb würde ich auf Maikäfer tippen.

    Liebe Alle,


    am 22. März wird es eine Abendveranstaltung in Leipzig von Science Notes geben. Das ist ein, wie ich finde, sehr gutes Wissenschaftsmagazin, das aktuelle Themen interessant und freudig beleuchtet und niederschwellig zugänglich macht. Auch mit Veranstaltungen im Format 5 x 15:

    5 Wissenschaftler:innen je 15 Minuten.


    Ich bin zwar keine Wissenschaftlerin und freue mich, auch deswegen, dass ich Raupen auf die Bühne bringen darf. Auch im wörtlichen Sinne, ich nehme Raupen mit, dann ist es für Menschen oft griffiger. Inhaltlich wird es kein Fachvortrag, sondern eher eine Einladung mit mir die Wunder der Natur über das kleine zu entdecken. Und auch über meine künstlerische Interpretation.


    Ich würde mich freuen jemanden von hier zu treffen und kennenzulernen! Herzlichste Einladung :winken:


    Für mehr Infos, schreibt mir gerne oder auch hier zu finden:


    Bilder, Geschichten und Musik aus der Welt der Tiere
    Das Tier Event von Science Notes: Ein Abend mit Bildern, Geschichten und Musik aus der Welt der Tiere. Mit Musik von Dominik Eulberg
    sciencenotes.de


    Alles Liebe, Natalia

    Lieber Manfred,


    der Eintritt für ein Tropenhaus ist zu teuer, aber fliegen kann sich jeder leisten?

    Und nur wenn man in der Natur großgeworden ist, darf man das Feld der Entomologie betreten?

    Und wenn der Name so egal ist, wieso interessiert sich Leo dann dafür?

    Und werden die von Dir ausgestellten Präparate auch automatisch zum Dekoartikel, wenn ein Besucher sie nur unter dem Aspekt der Schönheit angesehen hat und ihm oder ihr die korrekte Bezeichnung egal war?


    Alles Liebe,

    Natalia

    Was ist das für eine herrliche „Actias-Perle“ und wieso entdecke ich sie erst jetzt :winking_face:

    Kein Wunder, dass Vereine und andere Vereinigungen um Mitglieder und Nachwuchs kämpfen müssen.


    Ähm, ja. Wenn nicht mit der Zeit gegangen wird, muss man sich nicht wundern, dass man jungen Menschen nicht abholt.

    Ich lese hier auf actias immer wieder mal „die jungen Menschen interessieren sich nicht für unser Hobby, es stirbt aus“ und das steht für mich im Kontrast zu dem, was ich auf zB Instagram sehe. Natürlich ist alles was grob mit „Natur“ zu tun hat immer noch deutlich weniger / kleiner vertreten, als Themen, die die breite Masse ansprechen. Doch gibt es auch Accounts, die tausende und hunderttausende erreichen und abholen.

    Ein paar Beispiele:


    Anmeldung • Instagram

    ( Hi Bart - I guess you may read this post ; )


    Anmeldung • Instagram


    Anmeldung • Instagram

    (Hi Ilyas! Also a member here, great IG Acc !)


    Einen mir wichtigen Punkt möchte ich hier nicht unerwähnt lassen: Die besten wissenschaftlichen Erkenntnisse bringen uns rein gar nichts, wenn diese nicht kommuniziert werden oder nicht in einer Form, dass sie auch eine breitere Öffentlichkeit erreichen. Es gibt großartige Einzelpersonen und Institutionen, die das erkannt haben und Wissenschaftskommunikation at its best machen - auch und gerade auf Instagram:


    Anmeldung • Instagram


    Anmeldung • Instagram


    Anmeldung • Instagram


    Anmeldung • Instagram



    Konkretes Beispiel zu einem Thema, dass Raupenscheiße thematisiert und perfekt illustriert. Von einem meiner liebsten Accounts:


    External Content www.instagram.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Die Liste könnte ich sehr lange weiterführen. Braucht es actias? Definitiv! Ich liebe diese Plattform und bin Euch allen dankbar!! Und hoffe gleichzeitig dazu beigetragen zu haben, dass wir statt niederzumachen, offen bleiben und Chancen nicht ungenutzt lassen. Ich persönlich tummel mich auch auf anderen Kanälen und bin auch dort sehr dankbar für Informationsaustausch und Vernetzungsmöglichkeiten.


    Mein Profil auf Instagram ist unter „nataliaeulberg“ zu finden:

    Anmeldung • Instagram


    Alles Liebe, Natalia

    Lieber Dennis,


    stimme Dir in allem zu und würde mich sehr über Infos zu den Salix-Arten freuen!


    Eine Frage habe ich, die mich schon länger quält: Arten, die polyphag sind, aber deren Raupen nur die Pflanze futtern, auf der sie angefangen haben zu essen, sich nicht umgewöhnen lassen auf eine andere Pflanze - gibt es hier einen Fachbegriff für?


    Alles Liebe,

    Natalia

    Lieber Karl,


    hast Du den Arbutus unedo direkt im Boden oder als Topfpflanze? Wie kalt wird es bei Dir im Winter?


    Ich habe Erdbeerbäume im Topf und jetzt drinnen. Da ich aber leider echt keinen grünen Daumen habe, befürchte ich, sie überleben den Winter bei mir nicht (oder nicht unbeschadet). Draussen ist das immer einfacher. Gleichzeitig mag Arbutus nicht, wenn man ihn ständig rumschiebt, soweit ich weiss.


    Für Tipps beim Handling wäre ich sehr dankbar!

    Wäre schade, wenn ich meine Möglichkeit für Charaxes jasius vernichte…


    Alles Liebe, Natalia

    Especially in the case of A. atropos, the immense amount of food plant, which is devoured until pupation, could also be decisive for the individually laid eggs. They are also site-loyal, so in my opinion the single egg-laying makes total sense.


    I have also noticed cannibalistic behaviour in Smerinthus ocellata. Similar to what you have described, Mothdragon, the victims are mostly caterpillars that are resting before moulting. Whereby I assume that atropos has the clear intention of wanting to eat. In the case of ocellata, there could be a risk of confusion: I have observed that the anal horn is nibbled and the caterpillar usually survives. But a caterpillar in moulting rest of ocellata is also more able to defend itself than in atropos. They lash out very fast and hard.


    I would be interested in your thoughts on this. Intentional or accidental? Or an attempt to eliminate a food competitor? After all, could atropos really feed on a conspecific to such an extent that it survives? (If no other food is available?)


    So so, I would therefore recommend never keeping too many Sphingidae in too small a space.

    As already written, separate is an option. Otherwise, more space and more food if they are kept together. I am quite sure that if the caterpillar has the choice between food and conspecifics, it will choose the food. When the caterpillar is under feeding stress (not enough or good enough plant), I have observed cannibalism in this species.

    Liebe Alle,


    gerne würde ich einen Tausch vollziehen und Saturnia pyri Kokons nach Japan verschicken. Jetzt bin ich etwas unsicher, wann dafür ein guter Zeitpunkt wäre? Lieber jetzt, wo es noch so kalt ist? Oder besser näher Richtung Frühjahr, falls es auf dem Versandweg mal wärmere Temperaturen gäbe (Schlupf getriggert wird)?


    Alles Liebe, Natalia

    Liebe Alle, liebe Berlinis,


    momentan bin ich unterwegs mit Raupen und ab morgen in Berlin.

    Nun ist mein mitgenommener Vorrat an Ligustrum ovalifolium (Breitblättriger Liguster) schneller am welken als gedacht.

    Hat jemand einen Tip, wo ich in Berlin welchen finde? Das wäre toll!

    Ich bin zwar in Mitte / Kreuzberg, aber mobil.


    Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch und ein raupig-freudiges 2024!


    Alles Liebe, Natalia

    Liebe Nina,


    vielen Dank für Deine Info - ich bin fasziniert von dieser Art und freue mich über jeden berichteten Freilandfund, da es Rückschlüsse auf die Lebensweise zulässt.


    Und Chapeau zur erfolgreichen Fütterung!!


    Zu Deinen Fragen - ich hoffe, dass sich andere gleich mit einschalten, da ich nicht mit jahrzehntelangem angesammelten Wissen dienen kann:


    zu 1: Anhand Deiner Fotos & Infos würde ich sagen, ja, das Tier ist sollte frisch geschlüpft sein. Die Art macht eine Erdpuppe, das weisst Du wahrscheinlich. „Aus der Hecke gepurzelt“ liest sich nur missverständlich.


    zu 1 und 3: Ich tippe aufgrund des abgerundeten Abdomens auf ein Weibchen. Diese sind, zumindest bei mir in der Zucht, „flugfauler“ - warten auf die Männchen zur Paarung und fliegen erst umher, sobald sie Eier ablegen. Vielleicht ist Motti nicht flugunfähig?


    zu 2: recht wahrscheinlich eine Mischung aus normalem koten und Angstschiss. Es fliegt sich besser, wenn man leichter ist (Angstschiss bei möglicher Gefahr). Ich versuche spätwr dranzudenken, Dir ein Foto zu machen.


    zu 4, 5 und 6: straffer gespanntes Netz wäre wahrscheinlich besser, da so große schwere Tiere sich sonst leichter „verheddern“. Grundsätzlich ist Deine Fürsorge und Herangehensweise in meinen Augen super. Das Nachfolgende ist völlig frei zur Diskussion und sind nur meine persönlichen Gedanken:

    Draussen hätte das Tier nicht überlebt. Dein Wunsch, es reinzunehmen und sich zu kümmern ist für mich völlig nachvollziehbar und hätte ich auch gemacht. Das adulte Stadium von Faltern hat ein Ziel: Fortpflanzung. Ist hier nicht gegeben (und wäre sehr sicher auch nicht gegeben gewesen, wenn Du das Tier draussen belassen hättest) und somit ist die Entscheidung, das Tier einzufrieren oder weiterzufüttern eine persönliche / ein moralisches Dilemma. Motti hat Dir sehr wahrscheinlich Freude geschenkt und über die Beschäftigung und Wissensaneignung ein Plus erzeugt. Unterm Strich ein „Mehr“ und solltest Du das Gefühl haben, sie einzufrieren, weil genug, finde ich das legitim. Möchtest Du sie weiterfüttern und die letzten Etappen mitverfolgen: ebenso legitim. Möchtest Du Motti nach aussen geben, weil sie vielleicht ein Vogel snacken würde: ebenso legitim.


    Alles Liebe,

    Natalia