Arachnis aulaea - Überwinterung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Finding new offers of eggs and cocoons/dolls of tropical butterflies. In addition, high-quality breeding and flight cases are available.



    Cage
    • Arachnis aulaea - Überwinterung

      Guten Abend zusammen !

      Nachdem ich hier über Actias Räupchen von Arachnis aulaea erwerben und bisher verlustfrei an Kirschlorbeer halten konnte, stellten sie nun nach und nach das Fressen ein, und verharren völlig ruhig im Zuchtbehälter.
      Ich nehme an, dass hiermit die Überwinterungsphase begonnen hat.
      Angeblich sollen die Raupen kühl und trocken überwintert werden.

      Hat jemand von Euch die Art schon mal erfolgreich über den Winter gebracht ? Sollte man nicht zwischendurch mal doch etwas Feuchtigkeit anbieten (d.h. sprühen) ?

      Futter reiche ich weiterhin.

      Liebe Grüsse
      Hans
      Colector's Secret
    • Hallo Hans,

      Heute hab ich die zweite Generation. Die Raupen des ersten Gelege haben auch das fressen eingestellt, sind aber ohne ausname verpuppt, die meisten ohne Kokon oder selbst ein einzige spinnfaden.
      Allen sind geschlüpft, aber ich habe nur ein Kopula erhalten. Die Raupen daraus sind jetzt erwachsen und haben auch wieder das fressen eingestellt. In der Nacht wandern sie machmal ein Bisschen herum und fressen nur ein Wenig. Wieder abwarten was geschehen wird........
      In der Literatur kann ich nichts von dieser Art finden.

      Paul
    • Hallo Paul !

      Nachfolgend habe ich meine Raupen (12 Stück) in eine 5 Liter Plastikbox gegeben, die mit feuchtem Moos ausgelegt war, habe sie darin vor das belüftete Kellerfenster gestellt. Temperatur meistens um 7-10 Grad. Gesprüht habe ich 1x die Woche, wobei die Raupen immer noch lebten, das Moos war immer leicht feucht. Die Raupen sind immer auch ein wenig gewandert, gefressen haben sie nicht mehr.
      Ende Januar habe ich sie dann wieder in Zimmertemperatur geholt, im Abstand von 2-3 Tagen lauwarm gebadet: keine Kotabgabe oder Veränderung des Verhaltens. Weiterhin feuchte Haltung.
      Ende März haben dann einige Raupen angefangen, sehr lockere Gespinste an der Behälterwand anzulegen.
      Wegen Abwesenheit konnte ich dann eine Woche lang nicht sprühen.
      Danach waren 3 Raupen vertrocknet, zwei hatten sich ohne Gespinst verpuppt.
      Trotz weiterhin Sprühen sind die restlichen Raupen verendet, sahen wie vertrocknet aus. Anscheinend haben sie diese eine Woche Trockenheit nicht vertragen.
      Aus den Puppen schlüpften dann Mitte April 2 Falter, leider beide Weibchen .....

      Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Erfolg, und viele Grüsse !

      Hans