A. mittrei-Zucht

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Hallo Gerd,


    ich habe letztes Jahr A.mitttrei gezogen.
    Die Eier hatte ich in einem Glas, das mit Gaze verschlossen war,auf
    Küchenpapier.
    Es dauerte 3 Wochen bis die Raupen geschlüpft sind.
    Das Glas stand im Esszimmer bei normaler Zimmerthemperatur.
    Alle paar Tage habe ich sie kurz in den Sprühnebel gehoben.
    Als Futter hatte ich Amberbaum.
    Er welkt auch nicht so schnell wie Essigbaum.
    Einige der Raupen gingen erst am zweiten Tag ans Futter und liefen
    viel umher,bis sie sich dann an den Stiel eines Blattes setzten und es
    vom Stiel her anfrasen.
    Man sollte ihnen viel Platz lassen so dass jede Raupe ihr eigenes Blatt
    hat,wenn sie sich stören laufen sie wieder umher.
    Man muss darauf achten dass sich im Zuchtbehälter kein Schimmel
    bilden kann und dass die Raupen keine Kotkügelchen in ihren Borsten
    haben.
    Ich hatte sie in gut belüfteten Glasterrarien,ein Züchterkollege hatte
    sie einzeln in Plastikdosen.
    Man kann sie am Futter lassen bis dieses Welk ist oder Sie alles gefressen
    haben.
    Ab L3 habe ich das Futter ins Wasser gestellt und alle 4-5Tage gewechselt.
    Ab L4und besonders ab L5 entwickeln sie einen mächtigen Appetit und
    es kommt bewegung in die sache.
    Die Verpuppung erfolgt ohne grosses umherlaufen wie bei manch
    anderen Spinnern einfach am Futterast wo sie zuletzt gefressen haben.
    Bei mir schlüpften die ersten Falter nach 6 Wochen.
    Und es gelang mir und meinem Freund sogar eine natürliche Kopula bei
    ihm im Gewächshaus,die Falter waren aber ziemlich träge und die Weibchen bewegten sich kaum vom Fleck.
    Aus den Eiern schlüpften auch Raupen die ich dann an Eucalyptus gunii
    gezogen habe da es ja bereits schon in den Winter ging.
    Leider sind dann alle in L3und L4 eingegangen warum weis ich nicht.
    Ich hoffe ich kann Dir damit etwas helfen.
    Schreib doch mal zurück wie die Zucht bei Dir verlaufen ist.
    MfG
    Matthias Beck


    E-Mail:jonas-beck@t-online.de

  • Hallo Gerd,
    habe gerade Raupen in Zucht die ersten davon in L3 und bislang eine Verlustfreie
    Zucht von etwa 50 L an Liquidambar . Die Eier brauchten etwa 3 Wochen bis
    die schon relativ grossen Raupen schlüpften die gleich schon sehr aktiv umherlaufen.


    Habe sie in kleine 10 x 10 x 8cm Plastikdosen und Blätter vom Amberbaum
    wie auch Essigbaum getan und mit einem feinen Sprühregen besprüht,( soll anscheinend zum fressen anregen)!
    Dannach habe ich die P-Boxen Dunkel gestellt und alle Raupen haben innert wenigen
    Stunden am Amberbaum fressen begonnen.
    Die Temperaturen in meinem Zimmer schwanken zwischen 24-28 Grad C°
    Mittlerweile sind Sie in gösseren Plastikbehälter und ich sprühe nicht mehr sorge aber
    für eine gute Belüftung (unten wie oben) Löcher im P-Box.
    Da es für mich auch die erste Mittrei Zucht ist kann ich keine weitere Tipps geben
    habe es mir bisher auch schwieriger vorgestellt
    wobei immer davon berichtet wird dass erst ab L 3/4 die
    Schwierikeiten sich häufen.
    Bin aber zuversichtlich dass es weiter gut läuft!!


    Wünsche Dir viel Glück !!!


    André alias Brunschi :daumenja: :daumenja:

  • Hallo Andre´, hallo Matthias,
    erstmal ganz vielen lieben Dank für die ausführlichen Tipps.
    Bin ja froh, dass ich überhaupt Eier bekam und nicht irgendeinem Faker aus Übersee etc. aufgesessen bin.
    Ich habe ein Amber-Bäumchen in einem Topf. Denke mal ich brauche sicher noch mehr Pflanzen, wenn die Zucht gut läuft. Wird ja sicher gut sein, eine Zucht an der lebenden Pflanze durchzuführen. Sicher am anfang noch nicht, sonst verliert man die Raupen zu leicht aus den Augen :-)
    Wrde Euch natürlich hier am Laufenden halten, wie die Zucht läuft. Wenns schon mit den Puppen nicht so geklappt hat, so hoffe ich doch hier auf etwas mehr glück.
    bis bald,
    Gerd :fröhlich:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!