Eier Wandelndes Blatt korrekt feucht halten

  • Hallo,


    ich möchte "meine" ersten Eier vom Wandelnden Blatt ausbrüten.

    Habe sie in Heimchenplastikboxen gesetzt, auf Vermiculit und darüber ein Blatt Küchenpapier. Aber wie nass genau muss es immer sein, wenn ich sie heute ansprühe, ist es morgen/Übermorgen schon wieder trocken. Sollen an den Wänden immer Wassertropfen sein, diese verschwinden nach einem Tag, aber ich befürchte, wenn ich noch mehr sprühe, sodass die Tropfen mehrere Tage an der Wand bleiben, schimmelt es schnell?

    im Internet findet man viele Tipps: zb alle 2-3 Tage sprühen, aber wie viel sprühen, soll das Küchenpapier immer richtig feucht bleiben? das Vermiculit darunter ist leicht feucht, aber das Küchenpapier nach 1-2 Tagen wieder total trocken und darauf liegen ja die Eier..

    Bin für möglichst "genau" Tipps für einen Anfänger sehr dankbar : )


    Grüße,

    Nica

  • https://insektenlifestyle.com
    AD
  • Die Eier sollten nicht permanent nass sein.

    Bei mir hat es mit Eiern verschiedenster Arten von wandelnden Blättern immer gut funktioniert wenn sie einfach auf feuchtem Substrat (wie deinem Vermiculit) in hoher Luftfeuchtigkeit lagen. Wie ist denn deine Box belüftet? Eine dieser Heimchenboxen mit zwei Seiten die stark durchlöchert sind?

  • Also als Anfängeranleitung wie zumindest ich es mit Phasmiden eiern mache: Box mit wenig Luftlöchern/Lüftungsfläche da sonst das Substrat zu schnell austrocknet, bei den Heimchenboxen mit den Löchern in den Seiten habe ich von aussen mit normalem Tesafilm alle Löcher bis auf die obersten zwei Reihen abgedeckt. Als Substrat am besten einen Untergrund wählen der Wasser lange hält und nicht schimmelt (Walderde und Erde im allgemeinen kann viel Getier enthalten das man nicht will und wenn man sie trocknet und wieder befeuchtet kann es zu schimmeln beginnen), deswegen habe ich Vermiculit oder Kokosfasererde verwendet aber auch Versuche mit Spaghnum oder normalem Waldmoos haben funktioniert.

    Eine Methode die sich auch als sehr effektiv bei mir herausgestellt hat ist ein bissen bastelei aber dafür keine Schimmelgefahr: Heimchenbox unterteil (ohne Löcher am besten) mit feuchtem Substrat hoch einfüllen, in Deckel großes Loch schneiden und mit dem Deckel Fliegengitter auf die Dose klemmen. Dann sollte es einfach eine Heimchendose mit Netzbedeckung sein auf die man die Eier legen kann und umgekehrt noch ein Heimchenbox unterteil drüber stülpen und fertig. In diesem mini Gewächshaus haben die Eier eine hohe Luftfeuchte und es ist egal wenn das Substrat unter ihnen mal ausversehen zu viel gewässert wird.

    Wenn es deine ersten Eier sind würde ich empfehlen du versuchst mindestens zwei verschiedene Methoden damit wenn eine Methode bei dir nicht klappt du nur einen Teil der Eier verlierst :) Aber das sollte schon klappen das klingt zwar sehr kompliziert aber eigentlich: Feucht aber nicht nass, hohe Luftfeuchtigkeit. Das ist alles :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!