Posts by David.S

    Pfauenspinner fangen bereits nach wenigen Tagen damit an unbefruchtete Eier zu legen wenn keine Paarung stattgefunden hat. Wenn die Tiere nur einige wenige Eier gelegt haben, ist das verdächtig. Befruchtete Weibchen legen sehr viele Eier pro Nacht ab. Trotzdem würde ich auch empfehlen bei den Eiern abzuwarten da du dir nicht 100% sicher sein kannst, dass sie unbefruchtet sind.

    Beste Grüße,

    David

    Also bei mir verlief die Paarung vor Jahren als ich das versucht habe ohne Probleme ab. Die Falter waren in einem sehr großen Flugkäfig ungestört die ganze Nacht bei geöffnetem Fenster. Es war sehr warm zu der Zeit, sodass es auch nachts nicht kalt wurde. Ich habe täglich mehrfach in den Flugkäfig gesprüht. Wichtig ist, dass die Tiere einen natürlichen Tageslichtrhytmus bekommen. Es sollte daher komplett auf künstliches Licht verzichtet werden. Die Größenunterschiede sind normal. Weibchen sind generell wesentlich dicker als die Männchen. Sie tragen schließlich die ganzen Eier mit sich herum.

    Beste Grüße, David

    Grundsätzlich rate ich auch vom Sprühen ab. Das wichtigste ist dass das Futter nicht vertrocknet und die Tiere immer gutes und frisches Grünzeug da haben. Ich hatte allerdings vor ein paar Jahren den Fall dass bei mir ein Kleines Nachtpfauenauge Eier gelegt hat. Die Hälfte dieser Eier hat ein Kollege bekommen. Die Jungraupen schlüpften dann und sind direkt nach dem Schlupf alle eingegangen. Die andere Hälfte der Eier habe ich behalten und die frisch geschlüpften Raupen leicht besprüht. Sie haben etwas getrunken und sich danach normal entwickelt. Zumindest in dem Fall sieht es so aus als würde das sprühen wichtig gewesen sein. Außer bei Arten aus trockenen Regionen ist es meiner Meinung nach nicht verkehrt die frisch geschlüpften Raupen einmalig leicht zu besprühen.

    Beste Grüße,

    David

    Man kann Weibchen diverser Nachtfalter problemlos in einem Aeraeium mit offener Tür halten. Anfliegende Männchen haben dann keine Schwierigkeiten zu den Weibchen zu gelangen. Letztere bleiben ruhig sitzen sobald sie angefangen haben zu locken. Sobald sie dies tun, kann die Tür komplett geöffnet werden. Auf diese Weise habe ich schon diverse Freilandanflüge mit Schwärmern gemacht. Schwammspinner habe ich noch nicht gezüchtet, aber das klappt mit denen bestimmt auch so.

    Beste Grüße,

    David

    "friends an Family" ist wie der Name vermuten lässt eigentlich dafür gedacht Leute zu bezahlen die man kennt. Dafür hat man dann auch keine Gebühren, aber eben auch keine Absicherungen. Die Vermeidung der Gebühren ist der Grund warum "family and friends" bei Actias.de Bezahlungen auch gerne genutzt wird. Wenn man das nutzt und so betrogen werden konnte, hat man daher aus der Sicht von Paypal halt Pech gehabt. Aber lange nicht jeder der das vorschlägt ist deshalb ein Betrüger. Als Anbieter bekommt man weniger Geld wenn der Kunde nicht den Kaufpreis PLUS die entsprechenden Gebühren überweist. Das habe ich schon ein paar mal erlebt. Daher weise ich den Käufer ggf. Auf den Unterschied der beiden Optionen bei Paypal hin. Wenn man sich aber unsicher ist sollte man vllt die Gebühren in Kauf nehmen, um im Zweifelsfall sein Geld zurück bekommen zu können.

    Beste Grüße,

    David

    Die Eier sind mit hoher Wahrscheinlichkeit unbefruchtet. Befruchtete Weibchen legen nach der Kopula eigentlich sehr viele Eier ab. Ist das Weibchen gut gefüttert? Das kann auch eine Rolle spielen. Warte bei den Eiern am besten ab und gucke ob was schlüpft. Deilephila elpenor habe ich bisher nicht nachgezüchtet, aber ich denke dass eine Kopula wie bei anderen Schwärmern bis zum Abend des Folgetages dauern dürfte. Das bekommt man eigentlich mit. Manchmal sind Paarungen aber auch kürzer wieso auch immer.

    Beste Grüße,

    David

    Falls du die Unterschiede nicht kennen solltest. Weibliche Puppen haben 3 freie Segmente bis eine Markierung kommt und Männchen 4. Die Markierung ist dieses "Loch" in den sonst glatten Puppensegmenten. Die Flügelscheiden werden nicht mitgezählt. Das erkennt man auf dem Bild von Karl auch gut.

    Beste Grüße,

    David

    Kästen reinigen geht gut mit heißem Wasser was Krankheitserreger abtötet. Abschließendes trocknen in der Sonne anschließend und alles ist sauber. Flecken bekommt man mit Fleckenentferner etc... raus und schadet den Tieren auch nicht wenn man die Kästen danach gründlich abwäscht. Menschen sterben ja auch nicht wenn sie ihre frische Wäsche anziehen oder Kinder darauf herumkauen. Alternativ geht auch Alkohol bzw. Desinfektionsmittel gut zum reinigen und damit bekommt man Flecken oft auch gut weg.

    Beste Grüße,

    David

    Mit dem allerletzten Weibchen das geschlüpft ist gelang mir am 11.05 doch noch ein Freilandanflug. Damit sind die Tiere hier tatsächlich früher unterwegs gewesen als jemals zuvor in meiner Heimat unweit von meinem jetzigen Wohnort. Auch wenn das nur für das letztgeschlüpfte Tier mit Sicherheit gesagt werden kann.


    Nun habe ich das gleiche Problem auch mit den Ligusterschwärmern. Heute sind die ersten 4 Falter geschlüpft. Normalerweise schlüpfen die bei mir erst Mitte bis Ende Juni. Die sind also 4 Wochen zu früh dran. Ich versuche heute auf jeden Fall einen Freilandanflug, aber ich befürchte die Falter werden auch zu früh sein. Außerdem weiß ich nicht ob die Art in Oldenburg überhaupt fliegt. Sind bei euch auch bereits Exemplare geschlüpft? Und hat wer vielleicht sogar schon Erfolg mit einem Freilandanflug gehabt?

    Beste Grüße, David

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. :smiling_face: Da es ja definitiv nicht nur bei mir so ist, besteht ja vielleicht die Chance dass ein Freilandanflug gelingt. Gestern ist leider nichts mehr gekommen aber vielleicht habe ich die Tage ja mehr Glück. Es sind noch 24 Puppen übrig.

    Beste Grüße, David

    Hallo Chris,

    Ich habe letztes letztes Jahr ein Ei beim Futterholen gefunden. Daher weiß ich dass die Art hier auch fliegt. Falls das nicht passiert wäre wäre ich in den Heimatsort gefahren, um da einen Freilandanflug durchzuführen. Dass es bei dir geklappt hat macht mir Hoffnungen. Inzucht möchte ich nicht betreiben. Aber falls ein von mir freigelassenes Tier zurückkommt wäre das dann so. Das mag in der Vergangenheit vielleicht auch schon vorgekommen sein. Das Tier, das ich als Ei gefunden habe könnte ich natürlich aber inzuchtfrei verpaaren. Vielen Dank auf jeden Fall für deine Antwort

    Hallo alle zusammen.

    Ich war übers Wochenende nicht zu Hause und kam heute wieder und musste überrascht feststellen, dass 9 Lindenschwärmer geschlüpft sind und im Schlupfkäfig saßen. Die Weibchen habe ich in einen Anflugkäfig gesetzt und die Männchen freigelassen so wie ich es immer tue. Nur ist der Zeitpunkt extrem früh verglichen mit den Jahren zuvor. Das ist die 9 Generation und den frühsten Falterschlupf hatte ich am 12.05 was sogar ein verfrüht geschlüpftes Einzeltier war. Normalerweise schlüpfen die Tiere bei mir um den 20.05 und zu der Zeit klappen die Freilandanflüge immer einwandfrei. Bis einschließlich letztes Jahr habe ich Sande in der Nähe von Wilhelmshaven an der Nordseeküste gewohnt. Dieses Jahr bin ich allerdings im etwa 50 km entfernten Oldenburg was nicht am Meer liegt. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen dass ein Unterschied von drei Wochen zum Normalwert hier üblich sein könnte. Die Puppen habe ich wie immer (fast) schattig im Freien gelagert. Sind bei euch schon Falter geschlüpft? Ich hoffe das klappt noch sonst würde ich die 9 jährige Zucht verlieren. :loudly_crying_face: Ich bin über alle Informationen sehr dankbar.

    Beste Grüße, David

    Hallo Lunar,

    Wenn ich die Art im Winter züchte überwintern die Puppen bei mir immer und schlüpfen erst im Frühling (ca. Mai). Dies passiert obwohl die Zucht sowie die Puppen ausschließlich bei Raumtemperatur gehalten werden. Was der Auslöser dafür ist kann ich leider nicht sagen. Dass es (NUR) die Temperatur ist bezweifle ich. Es scheint mir wahrscheinlich dass es bei deinen Puppen ähnlich sein wird. Vor allem ist es ein gutes Zeichen wenn die sich bewegen. Übrigens fasse die Puppen niemals an! Die sterben unglaublich schnell ab vor allem wenn die Entwicklung des Falters schon fortgeschritten ist. Meine Neugier hat in meiner Anfangszeit in der Schmetterlingszucht dadurch das ein oder andere mal eine Puppe gekostet. Jetzt berühre ich die genau einmal um sie von dem Verpuppungsbehälter in den Schlupfkäfig zu überführen.

    Beste Grüße, David

    Hallo Emil,

    Wenn die Eier Unterwasser waren ist es ganz schlecht für die Tiere. Sowas darf auf gar keinen Fall passieren. Eier brauchen gar nicht besprüht werden. Gerade die dickschaligen Eier die du da hast sind unempfindlich gegen das Austrocknen. Trotzdem ist es förderlich wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist. Dazu legst du einfach feuchtes Papier in den Behälter mit den Eiern oder deckst die Luftzufuhr damit ab. Dann kommt nur feuchte Luft rein und raus, aber die Luft steht nicht komplett. Diese Methode nutze ich immer bei exotischen Arten. Eier einheimischer Arten bzw. Von welchen die aus trockenen Gebieten kommen liegen einfach so ohne irgendeine Behandlung im Zimmer herum. Die Rotlichtlampe halte ich auch für sehr gefährlich da besteht die Gefahr dass die kleinen Eier sehr heiß werden und absterben. So lange es in dem Zimmer wenigstens 20 Grad warm ist, ist während der gesamten Zucht keine extra Wärme nötig. Achja wenn die Bedingungen schlecht sind solltest du sie so oder so ändern unabhängig davon ob sie sich vielleicht an den Zyklus gewöhnt haben.

    Beste Grüße, David

    Die Eischalen abmachen ist mit einer ruhigen Hand problemlos möglich. Liegen denn Kotballen im Raupenbehälter? Wenn ja ist alles gut und die Raupen fressen. Ob schon mehr Raupen geschlüpft sein sollten kann ich nicht sagen. Dazu müsste man wissen wie die Eier gelagert werden und wann und in welchem Abstand die Eier gelegt wurden. Lass diese einfach weiter liegen und irgendwann wird schon was passieren. Bei Pflanzen aus dem Baumarkt besteht die Gefahr dass die Pflanzen behandelt sind das ist vielleicht keine gute Idee oder kannst du dir sicher sein dass dies nicht der Fall ist?

    Beste Grüße, David