Museumskäfer Larven, Bettwanzen, beides?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Team

Marc Fischers World of Silkmoths


Silkmoths Logo


Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



Cage
  • Museumskäfer Larven, Bettwanzen, beides?

    Hallo! Vielleicht könnt ihr mir helfen. Mir ist vor ca einer Woche eine Stelle am Rücken aufgefallen, die nicht gejuckt hat, allerdings weh tat (siehe Foto, von heute). Ich hatte plötzlich den Verdacht dass es ein Biss sein könnte und habe die Wochnung abgesucht und Museumskäfer Larven gefunden. Am nächsten Tag war auch schon der Kammerjäger da und meinte dass das halb so wild ist und wir das wieder hin bekommen. Erst war ich etwas beruhigt, jetzt bekomme ich aber wieder leichte Panik, da ich nach wie vor diese Stelle am Rücken habe, die wirklich sehr schmerzhaft ist und es für mich so aussieht als wären es Bisse/ Stiche. Aber Museumskäfer Larven beißen und stechen nicht. Man kann zwar allergisch auf die Pfeilhaare reagieren (ich habe auch Asthma und in letzter Zeit vermehrt Atembeschwerden) aber ist dieser Ausschlag/Biss/Stich normal? Ich habe Angst, dass da doch Bettwanzen hinter stecken könnten... ich bin gerade auch nicht zu Hause, sondern über Weihnachteb bei meiner Familie (500km entfernt) und der Kammerjäger kommt erst in der 1. Januarwoche. Ich traue mich gar nicht mehr nach Hause... Also meine Frage: kennt ihr euch damit aus und könnte das einfach eine allergische Realtion auf die Pfeilhaare sein, die zufällig so aussieht wir Einstichstellen?
    Ich würde mich wirklich enorm über Antworten freuen!!
    Lotte
    Bilder
    • IMG_1301.JPG

      1,09 MB, 3.264×2.448, 145 mal angesehen
    Buy and Sell with Peace of Mind
  • sasha schrieb:

    Bei der Symptomatik würde ich von Herpes zoster ("Gürtelrose") oder einer Herpes simplex Infektion ausgehen.

    Ein Arztbesuch schadet auch vor Ablauf der 6 Wochen nicht.
    Hab ich auch schon überlegt, vor allem da ich jetzt auch noch ziemlich krank geworden bin. Allerdings ist diese Stelle wirklich nur sehr sehr klein und tritt auch nur da auf. Gürtelrosen sind doch eigentlich größer und wachsen oder?
    Liebe Grüße und danke!
  • Gürtelrosen können unbehandelt schon recht großflächig werden. Kommt aber auch immer auf das Immunsystem und den betroffenen Nerv an.
    Herpes simplex und auch ein paar andere Dinge kämen noch in frage, ich meine aber doch es ist ein Infektionszeichen.

    Das alles sind aber in Wirklichkeit nur Vermutungen- ein Forum ersetzt leider keinen Arztbesuch! Da du ja ohnehin krank geworden bist (gute Besserung!) wäre das gleich eine passende Gelegenheit, zumindest die Meinung eines Allgemeinmediziners einzuholen.
  • hallo

    Also da kann man eigentlich nur spekulieren. eine Verdachtsdiagnose kann man auch nicht mit einem unscharfen Bild und einer minimalistischen Beschreibung abgeben. Man sieht nichtmal ob es Bläschen oder Knötchen sind, ob die Oberfläche intakt ist oder Verletzungen (Bisse Stiche) da sind usw usw. Und ist das wirklich Rücken? Oder doch eher Nacken Hals?
    Das winzige was ich zum raten beitragen kann: Bettwanzen sinds (wahrscheinlich)nicht. Nicht weil das Bild nicht wanzig genug wäre, sondern weil der Kammerjäger bestimmt auch geschaut hat und nix außer paar (harmlosen) Käfern gefunden hat, weils nicht juckt sondern weh tut (sticht? Brennt?oder wie? Was heisst schon aua)
    Und weils nur eine Stelle ist und keine Wanzenstraße.
    Ich glaub aber auch nicht dass die Käfer schuld sind.

    Vg Chris
  • Benutzer online 1

    1 Besucher