Bestimmung von Schillerfaltern

  • Hallo Actias-Gemeinschaft,



    am 12.08.2020 erhielt ich während der Arbeit ein Bild von meiner Frau, ich muss sagen, ich war ziemlich neidisch. :rolleyes:


    Fundort beider Tiere ist Schwaigern, bei Heilbronn, vor der Haustür!


    Den Falter habe ich Aufgrund der zusätzlichen Augenflecken auf den Vorderflügeln und dem blauen Schimmer als ein Männchen von Apatura ilia bestimmt.


    (BILD 1)


    Glücklich aber dennoch traurig darüber, das jeder außer mir solch tolle Funde macht begab ich mich einen Tag später vor die Tür und wollte los zur Arbeit.


    Siehe da....da flattert doch was blaues rum.


    Im Vorbeifliegen dachte ich, das sei das Selbe Männchen vom Vortag, allerdings weißt dieses nun eine deutliche orangene Färbung auf.


    Soweit ich weiß gibt es auch eine rote Variante vom Kleinen Schillerfalter. Handelt es sich hierbei also um einen rötlichen Apatura ilia?


    (Sorry an alle Händehasser, BILD 2)


    Bitte um Bestätigung/Bestimmung



    Liebe Grüße


    Dominik



  • Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    AD
  • Hallo Dominik,
    du hast das vollkommen richitg gesehen. Erstes Bild ist Apatura ilia (du siehst das auch an den weißen Flecken! Beim 2. Foto handelt es sich um Apatura ilia f. clytie ("roter Schillerfalter"). Diese beiden Formen kommen auch gemeinsam vor. Manchmal, wie bei mir an der Donau, sieht man aber nur clytie.
    Man kann diese Falter auch gut anlocken! Wenn du weißt, wo sie fliegen, kannst du dort auch Köder "auslegen" (Ende Juni/Anfang Juli). Ich bemerkte es bei mir auf dem Land, da ich damals zumeist den Hühnerstall reinigte und dadurch auch Mist auf die Wiese kam. Da sind sie ganz heiß drauf! Außerdem solltest du auf die Tageszeit achten. Sie fliegen gerne am späten Vormittag und zu Mittag.
    viel Erfolg für nächstes Jahr
    Leo

  • Hallo Dominik,
    kann die Aussage von Leo nur bestätigen.
    Eisvögel und Schillerfalter lassen sich leicht mit stark-riechenden + feuchten Dingen anlocken (Aas; Stinkkäse: Urin etc.) Habe es früher (mehr als 25 Jahre her) sehr erfolgreich im Hagenauer Forst praktiziert.
    Köder mussten vor 10.00 MEZ (gab noch keine Sommerzeit) ausgelegt sein.
    Die Falter suchen offensichtlich das Salz.
    Hier in Pforzheim (Waldgebiet Hagenschieß) kommen / kamen beide Formen parallel vor; Auffällig war die Vorliebe für alte nasse Feuerstellen.
    Nach einer Gewitternacht im Juli saßen morgens gegen 11.00 rund 10 Falter auf einer Feuerstelle Durchmesser ca.75 cm. Weitere Falter waren in der Umgebung am Fliegen.


    PS: Nach meinen Erfahrungen gibt es zwei Arten Köder für Tagfalter vergorenes Obst (ggf. mit stark-riechendem Alkohol) oder Aas etc. bzw. auch Schweiß.
    Hat in Thailand und in Costa Rica jeweils bestens funktioniert und für mich war überraschend wie "unvorsichtig" auch Arten mit hoher Fluchtdistanz werden.
    Oft war meine durch-schwitzte Kappe der beste Köder.
    Grüße Armin

  • Huhu Leo und Armin,



    vielen dank für die Bestätigung meiner Beobachtung.


    Da wir das Glück haben hier in einem naturnahen Tierpark zu wohnen scheinen wir ja zumindest Geruchtechnisch tolle Voraussetzungen für Schillerfalter zu haben.


    Unmittelbar vor der Tür befinden sich jeweils im ungefähr gleichen Abstand links eine selten benutzte Feuerstelle, rechts der Mist von Huhn, Pferd, Ziege, Affe usw.


    Und natürlich die Reste von verfüttertem Obst und Gemüse.


    Ganz offensichtlich mochten sie unsere salzige Haut und suchten von sich aus Kontakt zu uns.


    Spätestens nächstes Jahr werde ich es mit Ködern probieren.



    Liebe Grüße


    Dominik

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!