Hinterleib Präparieren

  • Huhu lieber Schwarm! :respekt:

    Ich bin noch neu hier und mit dem Thema Präparieren: )

    Hab mich die letzten Tage schon durch einige Threads gelesen.. wurde aber nicht fündig.

    Zum Start hab ich mir erstmal einige Tütenfalter:tschuldigung:, ein Spannbrett, Nadeln, Pergamentpapier und einen Schaukasten geholt:saint:

    Später möchte ich mich auch mit Aufzucht und co. beschäftigen aber das ist noch nicht Thema!

    Mein aktuelles Problem ist der Hinterleib:falter: habe ich die Chancen einen eingebeulten Hinterleib irgendwie auszubeulen ohne das dieser schaden nimmt? :hilfe:


    Ahja, ich suche auch Reparaturkleber für abgefallene Extremitäten: D


    Glg Frenja:blume:Malea

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Ohje, das hab ich mir fast gedacht || beim begradigen gibt es zum Glück keine Probleme.

    Wie kommt sowas denn auch.. wurden die :falter: in der Tüte vielleicht gequetscht?

    Wenn ja, dann wäre das ziemlich schade..


    Ponal check:dafür: , lass ich den kleber dann am besten nachm auftragen etwas anziehen?


    Glg:blume:

  • Moin,


    Ponal ist ok für das Ankleben größerer oder gröberer Teile: Hinterleib oder kräftige Beine.

    Für feinere Strukturen ist leicht verdünnter Tapetenkleister, in flüssiger Struktur besser. Der Tapetenkleister hat weniger Oberflächenspannung als Ponal, verteilt sich dadurch besser und gerade feine oder bruchempfindliche Strukturen wie Fühler, feine Beine etc. können leichter ausgerichtet werden ohne zu brechen.


    Antrocknungszeit bei beiden Varianten ca. 5-30 Minuten, je nach dem was geklebt wird und Umgebungstemperatur.

    Fühler: 3-5 Minuten, dann sollten sie stabil sein.

    Schwerer Hinterleib einer Saturniidae würde ich 30 Minuten mit Nadeln unterbauen. Ansonsten kann es üble Überraschungen am nächsten Tag geben.


    Seitlich eingedellte Körper sind bei Tütenfaltern ganz normal. Es ist eher ungewöhnlich, wenn dies nicht passiert.

    Sieht extrem unschön und unnatürlich aus und lässt sich nur unter sehr hohem Aufwand beheben. Leider leidet bei dieser Arbeit oftmals sehr die Köperbeschuppung in Struktur und Farbe ( Wasserflecken, Abrieb, Farbverlust). Es klappt wenn dann auch nur bei kräftigen dicken Körpern von Sphingidae, Morpho, Saturniidae oder ähnlichen. In der Regel lohnt das Ergebnis den Aufwand nicht.

    Einen Papilio, Noctuiidae etc. bekommst du kaum mehr gerichtet.


    Um den seitlich eingedrückten Körpern zu entgehen, lagern manche Entomologen ihre Fänge plan auf Watte und nicht in Tüten.

    Vorteil: der Körper bleibt natürlich geformt.

    Nachteil: die Beschuppung der Flügeloberseite ist nicht so gut gegen Abrieb während des Transportes geschützt.


    Viel Glück

    Rudi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!