Versand von Raupen und Puppen in Deutschland und Nachbarländer.

  • Hallo Actias-Gemeinde,


    ich habe mal eine Frage zu den aktuellen Verdandkosten in unsere Nachbarländer Schweiz und Österreich und den Versand von Großbriefen und Maxibriefen in Deutschland.


    Ich war heute auf der Post, ein paar Raupen auf die Reise schicken. Leider hat das nicht so geklappt wie ich mir das vorgestellt habe.

    In Hamburg , also vor etwa 2 Jahren, war das nie Thema. Hier in der Provinz sieht das aleem Anschein nach etwas anders aus ;-).


    1. Problem Deutscher Großbrief 1,55 im Karton 180 x 100 x 30 mm wurde abgelehnt. Angeblich zu hoch. Es ist nur 25 mm Höhe erlaubt. Im Netzt habe ich aber Gewicht bis 500 Gramm und Alle Seiten nicht länger als 90 grfunden.

    2. Großbrief in die Schweiz für 3,70 im Karton 350x250x50mm wurde abgelehnt. Angeblich dürfen im Briefformate nur noch Schriften enthalten, also geschriebenes, enthalten?!

    Stattdessen wurde mir gesagt, das kostet 16 €uro und eine Zollinhaltserklärung muss ausgefüllt werden.


    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Was ist der beste Versand in die Schweiz, nach Österreich und Deutschland für L2/L3 Raupen? Welcher für Puppen?


    Bin schon gespannt auf eure antworten.


    Viele Grüße

    Toralf

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Moin Toralf,

    ich war vorhin noch im Postshop und habe 3 Packsets 22,5x14,5x3 cm geholt. (eins bekommst Du davon im laufe der Woche.)

    Innerhalb Deutschland gehen die für 2,70€ nach Österreich 3,/70€ (Schweiz keine Ahnung.)

    Wenn Du es so verpackst das nichts rappelt oder klackert sage ich wenn sie nach dem Inhalt fragen,Dokumente,Fotos o.ähnl. ;)

    Außerdem sollen sie keine dummen Fragen stellen und es abfertigen, was sie bei uns hier in der Provinz auch ohne Probleme machen.


    Beste Grüße !

    Heiner

    Wer mit Tieren und Pflanzen in der richtigen Weise umzugehen weiß,
    erschließt für sich Quellen unversiegbaren Reichtums. ( Max Metzger )

  • Moin Heiner,


    danke für die Info :-). Dann hatte die Dame am Schalter also Recht, Das Großbrief bis 2cm Höhe ist und nicht, wie ich dachte und im Web gelesen habe, alle Längen zusammen kleiner 90 cm und Gewicht kleiner 500 g sein muss.


    Schweiz scheint ja dann unter 9,00 €uro für 35 x 25 x 3 cm nicht möglich zu sein. Okay, dann ist es so.


    Danke nochmal.


    LG Toralf

  • Hallo Toralf,


    schon seit Anfang 2019 dürfen in der internationalen Briefpost, wozu also auch die vormals als Maxibrief frankierbare Kartons von max. 5cm Höhe/ Dicke fielen, keine "Waren" mehr versendet werden; nur noch Dokumente. Dies gilt für Privatpersonen und nur begrenzt für Geschäftskunden.

    Diesbezüglich hatte die Frau am Schalter also Recht. Allerdings bezweifle ich, dass die Post-Angestellten in der Filiale Sendungen aus diesem Grund abweisen dürfen; wenn sonst alles in Ordnung ist (Gewicht + Maß passt du Frankierung) -> das scheint in deinem Fall ja nicht der Fall gewesen zu sein, ansonsten hat Heiner Recht - wenn du am Schalter sagst es handelt sich um Dokumente, dann muss es auch angenommen werden. Eventuell wird es dann in den großen Sortieranlagen rausgezogen und geprüft, aber ich denke das passiert fast nie...

    Es gibt nun also 3 Möglichkeiten des Versands von "Maxi-Brief"-ähnlichen Kartons:


    1. Man macht alles wie gehabt, sprich Waren offiziell unerlaubterweise weiterhin in die Kartonage und geht davon aus, dass es ganz normal durchgeht.

    Preis dann im Inland bis 5cm Höhe und 1000g 2,70€, EU Ausland sowie auch Schweiz, GB... als Großbrief L. min. 17, B. min. 9, L+B+H max. 90cm, max. 500g für 3,70€


    2. Man wählt die offiziell regelkonforme, teurere Option für Privatkunden, der Warenversand ist in diesem Fall nur noch über DHL Päckchen/ Paket international möglich: EU Ausland (also nicht mehr GB, Schweiz) -> Päckchen XS EU, max. 2kg und max. 35x25x3 cm für 4,89€, außerhalb EU (Schweiz, GB) zu den selben Maßen kostet bereits 8,89€


    3. Man nutzt die Möglichkeit, welche die Post 2019 extra als Lücke im System geschaffen hat, und meldet sich als "Geschäftskunde" an. Das klingt komplizierter als es ist, ist in 3min erledigt. Im Prinzip legt man sich nur ein Kundenkonto an. In den AGBs steht nirgends, dass man ein Firmenkunde sein muss, als Firmenname trägt man also einfach sich selbst als natürliche Person ein -> also seinen Namen. Theoretisch muss man eine bestimmte Anzahl an Sendungen pro Quartal schaffen, (10 oder so) aber es gibt auch keine Sanktionen oder Konsequenzen wenn man das nicht schafft...

    Ich nutze diese Möglichkeit selbst seit 2 Jahren und hatte noch nie Probleme, - seit aberdutzenden Sendungen inzwischen.
    Sehr viele Ebay-Verkäufer im Gelegenheits-Sektor etc. nutzen diese Möglichkeit, das ist also keine findige Masche sondern eine Lücke, welche die Post ganz bewusst geschaffen hat.

    Die Konditionen sind nun folgende:

    Warenversand international XS L: 14 bis 35,3cm, B: 9 bis 25cm, H: max. 3cm, bis 500g EU-Preis für 3,20€ + MWSt (insg. ca. 3,80€), Non-EU (CH, GB) für 3,80€ dafür aber MWSt. befreit (entspricht also auch dem Endpreis). Die immer schon notwendige Zoll-Freimachung kann man bequem im Online-Porto mit ausfüllen. Tracking Option ist ebenfalls verfügbar (zu vergleichsweise geringem Aufpreis)

    Wer es eine Nummer größer braucht -> Warenpost International S L: 14-60cm, B: 9-60cm, L+B+H max. 90cm, max. 500g; für (EU) 3,70€ + MWSt. bzw. Non-EU für 5€ (entspricht Endpreis da MWSt befreit).


    Die dritte Option ist momentan die mit Abstand günstigste und schnellste, besonders in Non-EU Länder; natürlich die Legalität mit einbezogen... Maxi/ Großbrief ist natürlich geringfügig günstiger; allerdings wie gesagt genau genommen nicht mehr erlaubt.

    Wer also auf Nummer sicher gehen will, aber nicht mehr Geld ausgeben möchte, sollte sich einfach ein Kundenkonto anlegen und fertig.
    Einen Haken hat die Sache - die meisten "günstigen" Optionen die ich gerade unter Punkt 3 genannt habe, sind nur als Online-Version verfügbar.
    Wer also wie schon seit 40 Jahren nach wie vor wegen jeder einzelnen Frankierung, Kartonage, Briefmarke oder sonst nem Pups in die Filiale rennt und sich dort mit den Angestellten rumschlägt, dem wird diese Umstellung evtl. zu nervig sein...
    Man meldet sich halt an, wählt seine Versandoption, packts in den Warenkorb -> Zahlung zbsp. mit Paypal und kann die Onlinemarke direkt ausdrucken, ausschneiden aufkleben. Ich finds deutlich entspannter und man muss sich nirgends ne halbe Stunde anstellen und hoffen, dass der Mensch hinterm Schalter heute gute Laune hat. Aber es gibt sicher Leute, bei denen ist es genau umgekehrt, da ist die Post-Website + der Drucker eher Feind als der/die Post Angestellte ;)


    Gruß,
    Lucas

  • Option 3 hört sich interessant an. Wirfst du die Sachen dann im Briefkasten ein?

    Ja genau, das ist problemlos möglich.

    Die 3cm Dicken-Begrenzung ist genau dafür gedacht, die Post ist deshalb so günstig im Vergleich zu DHL Paket/ Päckchen, da sie nach EU Norm durch jeden Briefkasten-Schlitz passt ( und zum andern online ist...). Das spart Zeit- und Personalaufwand bei der Zustellung.
    Im Winter bringe ich die vorfrankierten Sendungen jedoch trotzdem zur Filiale (ist bei uns im Eingangsbereich vom Supermarkt^^), allerdings werfe ich sie dort einfach wortlos mit einem freundlichen Nicken in die Briefkasten-Box am Schalter, ohne Anstehen und Kontakt zum Angestellten ;)
    Einfach damit die Sendungen nicht im kalten Briefkasten liegen, bis zur Leerung.


    Ich hatte den Maxibrief in die Schweiz bereits mit Online Marke 3,70 frankiert. Den hat sich mir einfach nicht abgenommen, Karton 350x250x50mm Gewicht etwa 300 Gramm.

    Also im Prinzip wäre da alles richtig, was Maße und Gewicht angeht. Und streng genommen dürfte dir die Annahme auch nicht verweigert werden; sofern es sich offiziell im Dokumente handelt. Die Briefpost ist auch nicht Zoll-Deklarationspflichtig, nur Warenpost.

    Aber ich vermute mal, du hast dich im Laufe des Gesprächs schon allein durch das Unwissen des Warenverbots + möglicher Nachfragen verraten? ^^
    Dann ist das blöd gelaufen, nächstes Mal weißt du Bescheid und weißt was du sagen musst ;)
    Oder halt den legalen Weg mit Kundenkonto und online-Porto

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!