Wo kann ich Eier und Raupen finden?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths

    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge.
    Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.




    • Wo kann ich Eier und Raupen finden?

      Hallo,

      ich habe mal eine Frage unzwar:

      Ich bin ja sozusagen Anfänger im Bereich Schmetterlinge und Falter und wollte euch mal fragen wo ich Eier und Raupen von den Arten im Wald finden kann?

      Könnt ihr mir da Tipps geben?

      Wenn es hilf, ich komme aus 64289 Darmstadt.



      Gruß

      Robin
      Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
      AD
    • Hallo

      Willst du denn bestimmte Arten finden oder überhaupt mal Tiere in der Natur entdecken? Fang doch zB mit Brennesselfaltern an. Ich hab am Wochenende schon fast erwachsene Raupen vom kleinen Fuchs gesehen. Brennesseln gibts immer wieder mal in größeren Beständen am Waldrand oder in Wiesen an Wegrändern und Raupen von Tagpfauenauge oder kleinem Fuchs sind leicht zu finden weil sie in großen Nestern leben.

      VG Chris
    • Hi,

      ok super aber wo ich heute im Wald spazieren war habe ich ein paar Brenessel umgedreht und kein einziges Ei oder Raupe entdeckt.



      Und wo findet man Schmetterlings Eier und Raupen?

      Gibt es da spezielle Gebiete?

      Gruß

      Robin
    • Hallo Robin,

      ich kann Chris da nur zustimmen, Brennnesselraupen, insbesondere Aglais urticae (Kleiner Fuchs) und Aglais io (Tagpfauenauge) sind mit Sicherheit am leichtesten zu finden, da sie in Kolonien (Nestern) leben und sich auch nicht verstecken. Ich war heute erst wieder draußen unterwegs und habe diverse Nester gefunden. Heute und vor ein paar Tagen habe ich ein paar Bilder (anklicken zum vergrößern) gemacht, die helfen Dir vielleicht. Such am besten nach den Gespinsten, die fallen einem oft noch vor den Raupen auf, vor allem, wenn die Raupen noch sehr klein sind.

      Habitat 1 an einem kleinen Bach, allein in dem Bereich in der Bildmitte habe ich 4 Nester gefunden:



      Habitat 2, Feldrand, nahe einem Wald (man beachte den fliegenden Fasan rechts im Bild ;) :(



      Kleine Nester mit jungen Raupen sind schwer zu finden:



      Aber je größer...



      ..desto leichter...



      ...wird es (die Qualität ist nicht besonders, aber ich denke man sieht schon das Wesentliche)!!

      [video]http://www.myvideo.de/watch/8111762[/video]
    • Ah, jetzt hattest Du in der Zwischenzeit gepostet, während ich meinen Beitrag geschrieben habe.

      Wie oben erwähnt, such nach den Gespinsten. Wenn die Raupen größer sind, siehst Du sie oft auch direkt. Umdrehen brauchst Du die Blätter nicht. Du kannst praktisch überall fündig werden, Waldränder, Wegränder, Feldränder, an Bachläufen... Fast überall, wo eine größere Gruppe Brennnesseln steht, findet man auch was. Da kniest Du Dich hin und suchst mit den Augen einfach langsam alles um Dich rum ab.

      Wie weit A. urticae in Deiner Gegend ist, weiß ich nicht, aber es sollte ähnlich wie auf den Bildern aussehen.

      Ich wünsch Dir viel Erfolg! :thumbsup:
    • Hallo,

      Hier noch Ratschläge zu sonstigen Raupen:
      Ansonsten einfach immer nach angefressenen oder skelettierten Blättern ausschau halten und die nähere Umgebung absuchen. Die Löcher in den Blättern können aber auch von Heuschrecken oder Blattkäfern stammen.

      Unter den Nachtfaltern kann man die Raupe der Grasglucke sehr leicht finden, besonders vor der Überwinterung im Herbst. Sie sitzen frei im Gras und an Ästen direkt im Gras. Ich finde sie meistens an Wegrändern, kann aber auch daran liegen dass ich dort häufiger suche.

      Bei den Eiern kannst du im Herbst und Winter die Eier vom Nierenfleck-Zipfelfalter besonders leicht an Schlehe finden. Einfach mitsamt einem Stückchen Ast abschneiden und an einen Ast einer Schlehe im Garten nadeln und festbinden. Gerade jetzt zu dieser Zeit findest du dann die Jungraupen in der Nähe des Eis. Im Winter kann man auch die Hibernarien (="Überwinterungsquartiere") vom kleinen Eisvogel an Strauchartig wachsenden Arten der Gattung Lonicera finden. sie sind nur weniger auffällig und nicht so zahlreich. In ihnen ist jeweils eine Raupe, die man aber auf keinen Fall herausnehmen sollte. Stattdessen verfährt man genauso wie bei den Zipfelfaltereiern, nur verwendet man natürlich die richtige Futterpflanze.

      Ich versuche einfach möglichst oft draußen unterwegs zu sein, dann ist die warscheinlichkeit größer dass mir was über den Weg läuft.

      Viele Grüße
    • Raupen nach Exkrementen suchen

      Hallo Robin1995,

      Viele Raupen kommen nur einzeln vor und sind deshalb natürlich nicht so leicht zu finden wie ganze Nester. In der Regel sind die Raupen noch dazu gut getarnt, was die Suche erschwert.

      Darum sucht man auch nach Indikatoren, die die Anwesenheit der Raupe(n) verrät. Zum Beispiel die Suche nach abgefressenen Zweigen und Blättern - wie Jakob in seinem Beitrag schon geschrieben hat.

      Ein guter Indikator ist der Kot der Raupen. So findet man leicht Raupen, die auf Pflanzen sitzen, die am Wegrand wachsen. Liegt auf dem Weg Raupenkot (und ist dieser noch weich) sitzt an dieser Stelle mit Sicherheit auch die Raupe im Busch, in der Hecke oder auf dem über den Weg ragenden Baum. Raupenkot sind meistens schwarze zylindrische "Krümel" mit feinen Längsfurchen, die je nach Raupengröße bis zu 1 cm lang und 0,5 cm dick werden können. Raupenkot ist geruchlos und nix Ekelhaftes wie etwa Hundescheiße. Mit dieser Suchmethode kann man beispielsweise im August an Ligusterhecken oder Fliederbüschen die Raupen des Ligusterschwärmers finden.

      Und jetzt viel Spaß beim Suchen - TOX
    • Users Online 1

      1 Guest