Insektenrahmen für die wände? Welche benutzt ihr?

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Hallo Dominik! Ich wäre vorsichtig mit dem "einrahmen". Ich persönlich finde Schmetterlinge sind keine Bilder. Falls Du sie an eine Wand hängst würde ich das auf alle Fälle nur in einem Raum ohne Tageslicht (Keller) machen. Ich würde Dir einen kleinen Insektenkasten von Entomologie Meier München empfehlen. Sind sehr gut in der Qualität und Du müßtest nicht irgendwie die Nadel entfernen oder abschneiden. Die Schönheit der Tiere schwindet innerhalb weniger Jahre bei Tageslicht. Beispiele dafür kannst Du Dir zuhauf bei E-bay ansehen. Ich hoffe ich konnte Dir einen Rat geben, Gruß Christian. :falter:

  • dankeschön für deine antwort :)
    ich hatte die objekte übrig und ein paar freunde haben gefragt ob sie diese evt. haben könnten. ich sammle sonst auch nur in kästen :)


    danke für dein tipp, aber leider gibt es die kästen nur mit echtholzmaserung. ich hätte gerne welche in schwarz oder weiß...


    mfg styx

  • Moin,


    wenn man Falter an die Wand hängt, sollte man sich im klaren darüber sein, dass sie, egal wo sie hängen, im Laufe der Zeit Farbe einbüßen. Im direkten Sonnenlicht geht das, vor allem bei Rottönen, sehr schnell. Im indirekten Licht dauert es etwas länger, aber letzten Endes kommt UV-Strahlung überall an die Präparate, sei es Sonnenlicht oder unser künstliches Licht, so dass ein Falter, an die Wand gehängt, nach ein oder zwei Jahren so starke Farbeinbußen hat, dass der direkte Vergleich erschreckend aussieht.


    Das Hängen an der Wand funktioniert nur da ohne Farbverlust, wo die Farbe nicht durch Melanin erzeugt wird, sondern strukturbedingt ist, also metallische Farben. Da diese nicht durch Einlagerung von Melaninen erzeugt werden, sondern durch Lichtbrechung, welche durch Lufteinschlüsse im Chitin erzeugt werden, kommt e shier auch zu keinem Farbverlust. Auch nach Jahrzehnten nicht.


    Viele Grüße
    Klaas

  • Moin,


    ich wollte damit sagen, dass Falter im Laufe der Zeit an Farbe verlieren und deshalb relativ schnell unansehnlich, weil sehr blaß werden und wohl eher keinen Schmuck mehr darstellen und somit wieder von der Wand verschwinden werden. Wenn Du Deinen Freunden/Bekannten was dauerhaftes schenken willst (oder verkaufen), dann machen Arten wie Morphos spec. und ähnliche deutlich mehr Sinn, da deren Farben auch in 30 jahren noch weitestgehend identisch sein werden. Die Totenkopfschwärmer werden in zwei Jahren schon recht blaß aussehen.


    Viele Grüße
    Klaas

  • Wie gesagt: die Farben entstehen in der Regel durch Einlagerung von Melanin in den Schuppen. Nur die metallischen Farben entstehen durch Lichtbrechung durch Lufteinschlüsse in den Schuppen. Schuppe ist also nicht gleich Schuppe. Unter der Vergrößerung betrachtet offenbart sich auch eine unglaubliche Formenvielfalt.


    Viele Grüße
    Klaas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!