Eupackardia caletta

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Lieber Bela,

    da tust Du mir von Herzen Leid, mein lieber Bela! In Südspanien, wo Mango angebaut wird, da könnte das noch gehen - aber niemals in Hamburg! Damit Du mich richtig verstehst: Leid tust Du mir, dass Du so rigide Eltern hast. Mir stellte mein Vater so etwa 1953 einen sogenannten Fleigenschrank in der Küche auf die Fensterbank: " So Rony, und jetzt kannst Du Raupen züchten". Damals hatten wir noch nicht einmal genug zu essen, aber Liguster für die Ligusterraupen, die überall an den Hecken saßen, das gab es genug. Ich würde mich gerne mal mit Deinen Eltern bei einem schönen Bier über ihre Einstellung zu Natur und Erziehung unterhalten. So ein faltbarer Gazekäfig kostet keine 20,-€. Zum Futterwechel und reinigen lege ich immer eine Zeitung aus. Es riecht nichts, es krümelt nichts, es gibt keine übertragbaren Krankheiten - das Ding mit den Raupen tangiert niemanden! Hast Du PC oder Smartpho? Na klar! Sonst wärst Du nicht hier. Dann würde ich Deine Eltern fargen, warum sie den "Shortcut zur Verblödung" erlauben aber nicht den Einstieg für geduldige Beobachtung und Fürsorge.

    Alle Arten aus den kalten Zonen der Erde überstehen die Winter in einer Ruheform. Die eine als Falter eine andere als Raupe (in der Zucht extrem schwierig!) oder Ei und die meisten wohl als Puppe oder Kokon.

    Nutze die für Dich raupenfreie Zeit zum Lesen von Fachliteratur. Auf Youtube gibt es auch sehr gute Filme über Zucht von Schmetterlingen!

    Ganz liebe Grüße

    Rony

  • Moin Rony! Erst einmal danke für dein Mitleid:), aber ich glaube du hast mich etwas falschverstanden. Ich züchte nun seit dem ich ungefähr 6 bin Schmetterlinge in meinem Zimmer. Allerdings hat sich die Menge mit der Zeit auch immer mehr gesteigert, bis ich dann fast täglich einen Haufen mit Zweigen, so groß wie ein Busch, den ich gerade noch so tragen konnte ich mein Zimmer geschleppt habe. Trotz regelmäßiger Lüftung wurde es dann mit der Zeit etwas muffelig und meinem Zimmer und meine Eltern hatten die Befürchtung, dass es anfängt zu schimmeln. Deshalb habe ich vor ca. einem halben Jahr, die gesamte tropische Zucht aufgeben müssen und die heimischen wurden mit ach und Krach im Schuppen untergebracht. Das einzige was ich noch im Zimmer züchten darf, ist Bombyx mori. Mit denen hat übrigens alles angefangen, aber das ist eine andere Geschichte. Ich versuche nun, den Platz irgendwie und irgendwo zu erweitern und hoffe, dass es klappt. Naja, ich hoffe, dass ich bald wieder irgendwo auch tropische Attacus atlas z. B. halten kann:irrelachen:.


    Liebe Grüße

    Bela

  • Moi Moin Bela,

    ja, das habe ich ganz anders verstanden. Ich dachte Deine Eltern wären so streng, dass sie nichts lebendes im Hause dulden. Dann war es aber anders herum: Du hast es etwas übertrieben. Ja, welkendes Laub riecht nicht so gut wie Heu von der Bergwiese. Auf YouTube findes Du Filme von einem Schweizer, der Antherina suraka in einer Garage züchtet. Die Hütte ist finster und vollgestopft. Da sähe ich das Problem mit dem Heizen. Für Terrarien gibt es Heizkabel. Vielleicht reicht das ja in einer Styropor-Box. Habt Ihr eine Maulbeere im Garten? Wenn ich ultimativ nur eine Art züchten dürfte, dann würde ich nicht Seidenraupen wählen. Ich finde weder die Raupen noch die Falter schön. Liguster und Kirschlorbeer welken nicht so schnell (Liguster hat sich bei mir in der Vase sogar schon bewurzelt) - und da gibt es doch viele richtig schöne Sachen. Ich ziehe viel auf Kontainerpflanzen z.T. im Gewächshaus und im Wintergarten ohne Gaze - aber das ist unsere Hütte und meine Frau hat nichts dagegen, denn aufputzen tue ich auch.

    Das ist halt der Unterschied: Du hast Deine Vergangenheit noch vor Dir und ich habe meine Zukunft schon hinter mir - aber ich kann mit einer Vergangenheit zufrieden sein.

    Liebe Grüße

    Rony

  • die Großmutter meiner Frau hatte tatsächlich noch Seidenraupen der Seide wegen. Die wurden auf Regalen an einzelnen Blättern gehalten. Wenn die für einen Haufen zu viele bzw. zu groß wurden, dann fing man einen neuen Haufen an. Das erinnert so ein wenig an Schweinehaltung im Kastenstand. In Korea werden die abgekochten Puppen dann auch gegessen oder enden als Viehfutter. Ich kann die Restriktion jedenfalls nicht nachvollziehen. Also sollte ich doch mal mit Deinen Eltern ein gepflegtes Bier trinken. Ich könnte wetten sie sind jünger als meine Kinder - aber wir sind leider etwas zu weit auseinander.

    Das ist das Video

    das ich meinte. In dem Raum würde ich nicht einmal mein Fahrrad abstellen und da züchtet der Tropische! Wärme ist jedenfalls wichtiger als Licht.

    Liebe Grüße

    Rony

  • Servus Bela,


    das Problem mit dem muffig riechen und der Befürchtung von Schimmel hatte ich mit meinen Eltern auch, weshalb meine Käferzucht und diverse Falter Arten in den Keller umziehen mussten. Allerdings hat sich das mit den Faltern gelegt, da ich zurzeit nur Arten züchte die relativ geruchlose Pflanzen fressen wie Liguster und Lorbeerkirsche. Dadurch ist meine Zimmer wieder Rappel voll. Und meine Eltern haben nichts dagegen.


    vielleicht kannst du ja deine Eltern überreden eine Art in deinem Zimmer zu halten, die Tanne fressen. Zum Beispiel züchte ich meine Actias dubernardi und Graellsia isabellae auf Abies alba. Dadurch hat man immer einen schönen Nadelholzgeruch im Zimmer.;)


    Gruß Cedric

  • Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    AD

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!