Saturnidenkokons

  • Hallo,

    ich habe noch mal eine Frage. Belasst ihr die Puppen in den Kokons oder holt ihr sie heraus?

    Oder schneidet ihr die Reuse ab?

    Bei mir ist heute eine dubernardi-Dame in der Reuse stecken geblieben. Ziemlich ärgerlich. Wie kann man so etwas verhindern?

    Besten Dank schon mal,

    Gruß Uwe

  • https://insektenlifestyle.com
    AD
  • I rarely alter cocoons. Sometimes a moth will have trouble exiting, it can get stuck for any number of reasons,

    sometimes they get tangled in the silk, other times, it seems to be some other issue.

    If moths from a single batch are all having problems, you can take the pupa out of the cocoons, but that would

    probably indicate an issue with the stock itself or improper conditions, like humidity.

    The moth may have been unhealthy from the start, I've never had a moth live a normal lifespan if it has had a

    problem exiting the cocoon.

  • Ich bin ein Gegner für das Öffnen von Kokons sei es als Schlupfhilfe oder zur Bestimmung des Geschlechts. Viele Probleme beim Schlupf entstehen dadurch daß die Kokons zu trocken gelagert werden.

    Die Natur hat nicht umsonst das Kokon erschaffen. Es ist ein Schutz gegen Wind und Wetter und auch das Mikroklima im Inneren des Kokons hat seine Bedeutung. Bei den meisten Kokons kann man durch Größe und Gewicht das Geschlecht relativ genau bestimmen. Daß trotzdem immer wieder Schlupfprobleme entstehen läßt sich auch durch die beste Lagerung nicht verhindern.


    Werner

  • Hallo Uwe,

    es gibt deutlich erfahrenere Züchter als mich, aber

    ich lasse die Puppen grundsätzlich in den Kokons.

    Aussagen gelten für "harte" Kokons und nicht leichte Gespinste wie z.B. bei Bären etc.

    ca. 10 Tage nach dem Einspinnen entferne ich alle Gespinstteile / Blätter etc. am Kokon welche das Schlüpfen behindern könnten.

    Allenfalls vorsichtiges Einschneiden bzw. Freimachen der Reuse, aber nicht entfernen.

    Habe in der Vergangenheit erlebt, dass bei freiliegenden sprich den "harten" Kokons entnommenen Puppen, Teile der Puppen-Hülle am Hinterleib der Falter hängen geblieben sind => i.d.R, verkrüppelt.

    Es gibt schon einen Grund für den Kokon => Schutz und Microklima im Inneren.

    Wichtig ist, dass die Kokons angemessen befeuchtete werden. Menge / Häufigkeit hängt von der Art und deren Verhältnissen im natürlichen Lebensraum ab.

    dubernard kommt in höheren Bergregionen vor => Auch im Sommer ist mit morgentlichen Nebel / Tau zu rechnen.


    Grüße Armin

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!