Bilder von C. sponsa/promissa-Eiern gesucht

  • Hallo zusammen,


    der ein oder andere kennt sicherlich schon meine Videos zur Eiersuche von Catocala fraxini und C. nupta. Die Arten sind tatsächlich recht leicht über die Suche nach den Eiern nachzuweisen (erst gestern fand ich bspw. wieder 24 Eier von C. fraxini an Espe und Salweide). Natürlich verlocken mich auch die restlichen Catocalen und ich bin derzeit insb. auf der Suche nach den Eiern der Eichen-Arten. Gestern konnte ich hierbei meiner Einschätzung nach 2 Eihüllen von C. sponsa finden. Leider findet man überraschenderweise wenig Bilder von Eiern zu C. sponsa und insb. C. promissa online. Das wohl Beste zu promissa findet sich noch hier auf ACTIAS und zu sponsa bei bkmakro.de, wobei diese irgendwie anders aussehen als jene im Lepiforum.

    Nun möchte ich bei meinen Funden natürlich immer auf möglichst sicher gehen - was ohne gute Vergleiche jedoch schwierig ist (zumal man häufig nur Eihüllen oder parasitierte Eier findet und eine Zucht demnach kaum Aussicht auf Erfolg bietet).

    Daher meine Frage: wer von euch hat schon C. sponsa / promissa gezüchtet und gute Bilder von den Eiern vorliegen? Bestenfalls mit so natürlichem Hintergrund wie möglich, ggf. sogar Hinweise auf das Eiablageverhalten. Im allerbesten Falle hat evtl. jemand von den Züchtern gerade mehrere Arten gemeinsam und könnte ein Bild mit mehreren Arten (bestenfalls mit fraxini) als Vergleich bieten? Was mich bei den Eihüllen von gestern wundert, ist, dass cf. sponsa tatsächlich größer ist als fraxini - dabei dachte ich eigtl. es würde keine heimische Eulenart über fraxini kommen...

    Zum Vergleich: links C. fraxini, rechts C. cf. sponsa:


    Also vielleicht kann jemand etwas hilfreiches beitragen, was die Validierung (auch zukünftiger Funde) erleichtert. Würde mich freuen.


    Beste Grüße,

    Toni

  • Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    AD
  • Bilder kann ich leider nicht beisteuern weil lange her, aber in meiner Erinnerung sind sponsa Eier auf jeden Fall völlig glatt. Wie auch auf den von dir verlinkten Fotos. Mit den Eiern von fraxini schonmal nicht zu verwechseln. Zu promissa kann ich nichts sagen, weil ich die nie in Zucht hatte. Vielleicht kannst du noch etwas zu den Fundumständen sagen? promissa ist noch etwas wärmeliebender als sponsa und tendenziell nicht so im geschlossenen Wald anzutreffen, ist auch eher im Süden verbreiteter. Jedenfalls meine Logik. Vielleicht auch wieder zu generalisiert? Also für mich ist sponsa jedenfalls plausibel.


    Grüße Dennis

  • Also die Fundumstände würden m.E. schon passen (vermutlich sowohl auf promissa als auch sponsa): es handelte sich um eine sehr alte besonnte Eiche am südexponierten Rand eines Laubmischwaldes. Sowohl promissa als auch sponsa hatte ich hier in der Gegend schon am Licht - also vorkommen tun sie definitiv. Anhand des promissa-Bildes hier auf ACTIAS würde ich die Art auch ausschließen - sponsa würde m.E. schon gut passen. Ich werde definitiv weiter dran bleiben und hoffe mal auf einen Lebendfund, sodass ich die Färbung/Zeichnung mal vergleichen kann...

  • Hallo Toni,

    Habe selbst schon die meisten heimischen catocalen gezüchtet. Meine Eier Fotos sind aber nicht so gut. Auch wurden die nicht in freier Natur gefunden ...

    Heuer habe ich sponsa, promissa, fulminea und nymphagoga.

    Promissa sind einfach unverwechselbar und sehr skurril, auch legen die Weibchen sehr ungern ab.

    Soweit ich mich erinnern kann gibt es hier einen Kollegen der tolle Bilder von Eiern hat (gfp?).

    LG Leo

  • Was mich bei den Eihüllen von gestern wundert, ist, dass cf. sponsa tatsächlich größer ist als fraxini - dabei dachte ich eigtl. es würde keine heimische Eulenart über fraxini kommen...

    Moin Toni,


    nicht immer kann man die Eigröße mit der Endgröße/Körpermasse des Imago gleich setzen.

    Ich kenne mich zwar nicht mit Catocalen aus, aber als Beispiel mal die Eier von Hyles gallii im Vergleich mit Hyles euphorbiae oder noch krasser mit Hemaris sp. Ich denke, du weißt was ich meine.

    Bei Sphingidaen gibt es da noch einige Konstellationen in diese Richtung, warum also nicht auch bei Catocala!? ;)


    Gruß

    Rudi

  • Hi Toni,


    Have you seen the article 'Fine Structure of the Egg Chorion in Catocala (Lepidoptera, Erebidae)' by Kolesnichenko & Sidorov (2021)? I believe it to be very helpful for the identification of Catocala eggs. I'm currently on the look for C. promissa as well, since it's very rare here, but is increasingly becoming more common. Would be a blast to actually find it :D (but I probably won't). Unfortunately, C. fraxini isn't pictured in the article. But thankfully you already provided us with plenty reference material :thumbup:.


    Best regards,

    Silvio

  • Bei Sphingidaen gibt es da noch einige Konstellationen in diese Richtung, warum also nicht auch bei Catocala!?

    Tja, warum auch nicht? Stimme ich dir schon zu - bei anderen Gruppen kommt's ja auch vor. Mich hat es jedenfalls überrascht, da ich dachte, dass die von fraxini schon echt groß wären... :D

    Aber je mehr ich recherchiere, desto sicherer bin ich mir eigentlich, dass ich hier wirklich C. sponsa vor mir habe. Nun muss ich die Suche nur noch soweit voran bringen, dass ich endlich noch ein volles Ei finde, um meine These mit letzter Sicherheit zu bestätigen (Die Zeichnung scheint -entgegen der Darstellung im Lepiforum (die ich mittlerweile für ein unbefruchtetes Ei halte)- ziemlich markant und Catocala-typisch zu sein).

    Have you seen the article 'Fine Structure of the Egg Chorion in Catocala (Lepidoptera, Erebidae)

    Thanks a lot, Silvio! This paper is indeed very helpful. Also, I found another publication by the authors "Features of the Chorion Egg Structure in Nine Species of Underwing Moths Belonging to the Genus Catocala (Lepidoptera, Erebidae)" where there are eggs of other Catocala sp. shown (e.g. C. fraxini). This is very interesting and allows me to validate my findings even better :thumbup: Interestingly, they state a size of 1mm for C. fraxini and C. nupta, respectively. In my opinion C. fraxini has a bit larger eggs then C. nupta. However, I never meassured them, still, I think the difference is visible. Also, they state 1.2mm for C. sponsa. This would be plausible and corroborates my feeling about the size of fraxini vs. sponsa.

    So, very interesting and helpful, thanks for this hint :thumbup:


    Best regards,

    Toni

  • Wer suchet, der findet.

    Das Trüffelschwein hat neue Funde zu berichten 8)

    Heute nach der Arbeit hat es mir keine Ruhe gelassen - ich musste einfach nochmal die geeigneten Eichen auf dem Institutsgelände inspizieren. Zunächst einmal ohne Erfolg - die Bedingungen scheinen nicht gepasst zu haben (bewusst an solchen scheinbar ungeeigneten Stellen gesucht, um mein Gefühl zu bestätigen). Dann den optimalen Stellen genährt - und siehe da: hiermit kann ich Catocala sponsa nun definitv bestätigen.

    Zunächst fand ich nur ein vermutlich parasitiertes Ei ohne die typische Catocalen-Zeichnung (wie auch im Lepiforum abgebildet - jene sind jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit unbefruchtet):


    Am selben Baum, einige cm weiter...

    Direkt in einem Rindenspalt ...

    ... Und nun, deutlich erkennbar die typische Zeichnung mit weißem Catocalen-Ring:



    2 Eier recht zügig angetroffen. Eine neue effektive Nachweismethode? Ging jedenfalls schneller als einen Köder anzurühren... ;)


    Zu den Bedingungen/ Standort etc wird es von mir in gewohnter Weise demnächst noch einmal ein paar mehr Details geben. Erstmal möchte ich mein Gefühl weiter bestätigen.


    Beste Grüße,

    Toni

  • https://insektenlifestyle.com
    AD
  • Leider habe ich derzeit kein Bino zur Hand - habe mir aber jetzt trotzdem mal meine "Eier-Sammlung" der Catocalen mit einem Mikroskop etwas näher durchgeschaut. Folgend ein paar schnelle Bilder mit dem Handy. Interessant finde ich, dass sie doch recht variieren - va bei fraxini war ich teils etwas verunsichert, da sie doch stärkere Strukturen in der Mikropyle aufweisen, als ich es erwartet hätte.

    Hier zB mal etwas stärker strukturiert:



    und etwas weniger...


    Im Vergleich mit nupta aber grundsätzlich deutlich gröber und eben auch größer (fraxini oben, nupta unten):


    Nupta ist ziemlich fein strukturiert:



    Sponsa ist eh typisch (mittlerweile habe ich übrigens über 20 Eier gefunden...) :



  • Du musst bedenken, dass die Eier unter Umständen je nach Ablageort über den ganzen Winter der Witterung ausgesetzt sind. Das heißt feine Strukturen werden in variierender Stärke "eingeebnet". Das ist vor allem bei Zipfelfaltereiern gut zu beobachten. Viele (vor allem S. acaciae, S. ilicis und S. spini) haben kurz nach der Ablage sehr feine, fast haarartige Oberflächenstrukturen, welche Eier am Ende des Winters oft vollständig verloren haben. Die wirken dann wie abgeschliffen. Ich gehe davon aus, dass die von dir bemerkten Unterschiede in der "Stärke" der Strukturierung darauf zurückzuführen sind.


    Grüße Dennis

  • Sehr guter Hinweis - bisher habe ich noch nicht herausgefunden, wie viele Jahre die Eihüllen am Stamm verbleiben können....aber das wäre ggf. wirklich ein gutes Indiz für das Alter. Würde auch erklären, warum die Struktur in dem vorher genannten Papern viel prominenter ist. Danke für den Hinweis :thumbup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!