Euscorpius alpha

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Ich habe zwar schon seit mehreren Jahren das Gebiet der Spinnen und so verlassen, um nur bei den Käfern zu bleiben und mich mit diesen intensiver zu beschäftigen, aber das Wissen habe ich, denk ich, noch ein wenig...

      Euscorpius alpha lebt meines Wissens nicht in Deutschland, also auch nicht am Bodensee. Der sollte nur in den südlichen Alpen in der Schweiz und in Italien vorkommen. Also hier bei uns in Deutschland hast du keine Möglichkeit den zu finden.


      Wenn du aber dort unten suchen gehen willst solltest du in Laubwäldern und auf steinigen Böden suchen gehen. Über die Höhe kann ich dir nicht viel sagen, aber ich vermute, dass Euscorpius alpha, so wie die meisten, nur in den Alpen vorkommenden Insekten oder Spinnen, auch in den hochmontanen bis subalpinen Lebensräumen vorkommt.


      Vielleicht kann dir noch ein Erfahrenerer etwas dazu sagen und mich ggf. verbessern...

      Viele Grüße
      Alex
    • Hallo,
      Hast du die Möglichkeit die Quelle wiederzufinden? Ich lebe auch in der Gegend, daher würde mich das interessieren. Wenn du den Fundort kennst, veröffentliche ihn bitte nicht im Internet.
      Möglich wäre es schon, es gibt ja auch in Großbritannien allochthone Skorpionspopulationen, ich glaube es handelt sich auch da um eine Euscorpius Art. Und am Bodensee ist das Klima ja sehr mild.

      In Südfrankreich habe ich sowohl an eher feuchten als auch an sehr trockenen Standorten Euscorpius sp. unter Steinen gefunden. Möglicherweise 2 verschiedene Arten.

      Viele Grüße,
      Jakob
      Meine Fotografien: Jakob Jilg / 500px
    • hallo marvin,

      ich kenne mich nicht wirklich gut mit skorpionen aus, allerdings denke ich nicht, dass du sie gezielt ködern kannst.
      skorpione sind lebende beute gewohnt und gehen nicht an tote köder.
      aber wenn du wirklich ernsthaft nach ihnen suchen willst, dann empfehle ich dir, auf jeden fall nachts (bzw. im dunkeln) loszuziehen. (skorpione sind nachtaktiv)
      besorg dir eine schwarzlichttaschenlampe (kosten so ca. zwischen 6 - 20 €), damit kannst du die tiere leicht ausfindig machen, vorausgesetz,
      es gibts sie rund um den bodensee.
      die cuticula der skorpione fluoresziert bei bestrahlung mit uv-licht.
      auch nach dem ableben der tiere bleibt dieser effekt erhalten. so kannst du die tiere bei dunkelheit leicht
      entdecken, egal ob tot oder lebend!

      ich bin vorhin beim nachlesen zufällig über diese lokalnachricht gestolpert...
      sie ist vom 13.08.15 und grafenberg liegt ja jetzt nicht sooo weit weg von dir!^^
      hier der link zur nachricht:
      Reutlinger Buehne - Skorpion auf Abwegen – Wilhelma gibt Entwarnung

      schöne grüße

      ute :winken:


      :blume: :falter: :blume: :insekt: :blume: :falter: :blume: :insekt: :blume: :falter: :blume: :insekt: :blume: :falter: :blume: :insekt: :blume:
      Wenn du einen Apfel hast und ich habe einen Apfel und wir tauschen die Äpfel, wird jeder von uns nach wie vor einen Apfel haben.
      Aber wenn du eine Idee hast und ich habe eine Idee und wir tauschen diese Ideen aus, dann wird jeder von uns zwei Ideen haben!
    • Das spräche aber eher dafür, dass das Tier irgendwo ausgebüxt ist. Es ist zwar Ortsrand, aber meilenweit von den Alpen entfernt. Kannst aber Dein Glück versuchen. Ich halte ja auch nichts für unmöglich und wenn die irgendwer zuhause hat, wo sie ausgebüxt sind, oder sie sonst irgendwie dorthin verschleppt wurden, kann es ja auch sein, dass sie sich dort halten. Wie Jakob schon schrieb, hat das ja auch in Großbritannien funktioniert..., wenn auch unbeabsichtigt.

      Autochthon gibt es bei uns jedenfalls bisher keine Skorpione und die Wahrscheinlichkeit, dass mal eine Euscorpius nach Deutschland über die Alpen einwandert, erscheint mir nicht sehr groß, da man sie ja nicht gerade als besonders mobil bezeichnen kann. Aber es geschehen noch Zeichen und Wunder, warum nicht auch dieses!?

      Viele Grüße
      Klaas