Einheimische Arten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Team

    Forumsstruktur

    Marc Fischers World of Silkmoths


    Silkmoths Logo


    Ständig neue Angebote von Eiern und Kokons/Puppen tropischer Schmetterlinge. Darüber hinaus werden qualitativ hochwertige Zucht- und Flugkästen angeboten.



    Cage
    • Einheimische Arten

      Guten Tag geschätzte Züchter von einheimischen Arten.

      Da ich mich vermehrt mit dem Thema "verschwinden von Insekten in der Natur" befasst habe, starte ich nun ein grösseres Projekt mit einheimischen Arten.

      Das Ziel: Bei erfolgreicher Zucht lasse ich die Schmetterlinge und Falter in die Natur und behalte eine Anzahl an Eiern zurück, welche ich wieder hochziehe und mit neuem "Blut" mische um eine Inzucht zu vermeiden. So hoffe ich, wenigstens einen kleinen Beitrag zur Erhaltung der verschiedenen Arten beizutragen.

      Die Raupen und Schmetterlinge werden in verschiedenen Aerarien von Papa Papillon aufgezogen und dann freigelassen.
      Da ich in der warmen Zeit des Jahres auch einen gut gefüllten Garten voll mit Karotten, Fenchel und anderen Pflanzen wie Lavendel usw. besitze, ist die artgerechte Aufzucht kein Problem.

      Dazu brauche ich jedoch eure Hilfe.
      Sendet mir doch bitte eine Nachricht mit den Arten welche Ihr anbieten könnt und ich kaufe die Eier und Puppen bei passendem Preis ab.

      Wichtig!!
      Da einige Arten unter das Artenschutzgesetz fallen, wäre ich froh über eine schriftliche Bestätigung der Herkunft und alle wichtigen Dokumente.

      Über eure Nachrichten freue ich mich bereits jetzt.

      :blume: :falter: :insekt:

      Ganz liebe Grüsse
      Julian
      Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    • Hallo Julian,

      ich war so frei und habe deine Börsengesuch hier her verschoben, wo es möglich ist, dir direkt zu antworten.
      Denn ich denke, es sind noch Hinweise zu deinem Vorhaben nötig, bevor du beginnst.

      Lies dir doch bitte mal diesen Beitrag hier durch und mache dir dann ein Urteil über dein geplantes Vorhaben.

      Wichtiger Hinweis zum Thema "Freilassen von Zuchtschmetterlingen"

      Danke und Gruß
      Rudi
      Sphingiden - was sonst? 8o Sphingids - what else?
    • Dein Elan in Ehren, aber... ich fürchte ich muss da jetzt mal etwas ausbremsen.
      Wir hatten solche und ähnliche Anfragen hier schon öfters, daher würde ich zusätzlich empfehlen das Forum etwas zu durchsuchen.
      Ich gehe mal davon aus, in dem von Rudi verlinkten Thread geht es auch um Faunenverfälschung, ich hab mir das jetzt nicht nochmal alles durchgelesen. Das war noch vor meiner Zeit hier.
      Faunenverfälschung wäre mal der erste Punkt. Ich will wenigstens nochmal dazu aufrufen, sich mit dem Thema gut auseinanderzusetzen. Mein Appell ist, wenigstens keine Tiere aus dem Mittelmeergebiet oder von noch weiter weg hier freizulassen, die keine Wanderfalter sind. Als grobe Richtlinie hätte ich jetzt mal gesagt, alles was aus der geografischen Region von Mittel-und Westeuropa ist (eher nicht UK, Irland), ist in Ordnung. Da sind sicher andere ganz anderer Meinung.

      Zweiter Punkt ist: Bringt es was? Ich sage, im Bezug auf relativ häufige Arten, die nicht akut vom Aussterben bedroht sind ganz klar: NEIN!
      Ich weiß nicht was für Arten du im Kopf hast. Da du Karotten und Fenchel erwähnst gehe ich mal von Schwalbenschwanz und Arten ähnlicher Häufigkeit aus.
      Egal wie viel man davon züchtet, in einem realistischen Maßstab gedacht wird man den Populationen damit nicht helfen. Ich hab das schonmal irgendwo geschrieben, das ist wie wenn man ein Glas Wasser in den Aralsee schüttet und hofft, dass der Wasserspiegel steigt. So gesehen empfehle ich: Lass es einfach bleiben. Kümmer dich lieber darum in deiner Region gute Habitate zu schaffen. Der Garten mit Karotten und Fenchel dürfte für Schwalbenschwänze schonmal wesentlich hilfreicher sein, als welche zu züchten. Solche Gärten zu vermehren oder andere wertvolle Biotope zu schaffen, ist so viel mehr Wert im Kampf um das Verschwinden der Insekten, als Zucht. Das Thema ist hier auch am Beispiel vom Schwalbenschwanz, vielleicht etwas ausufernd behandelt worden.

      Gruß Dennis
    • Viel Dank für die Kritik.
      Ich denke, dann sollte man wohl eher die Zucht einfach für die Artenerhaltung bei sich auf dem Grundstück machen, jedoch diese nicht in die Natur entlassen.(grosse Aerarien im Freien jedoch geschlossen wie meine bisherigen anderen Arten welche ich erfolgreich gezüchtet habe.)

      Ich beherzige die Gründe für das NICHT-Aussetzen der Falter und Schmetterlinge.

      Dann suche ich hiermit Eier und Puppen heimischer Arten jedoch nicht für die Freilassung gedacht. Finde die heimischen Arten nämlich genau so schön wenn nicht gar schöner als die Exoten wie Morpho Peleides und mehr.
    • Hallo Julian,
      vorweg möchte ich betonen, dass der Wille etwas zu erhalten schon ein großer Schritt ist. Manchmal wäre es meiner Meinung nach wichtiger das Umfeld bzw. die Biotope wieder so zu gestalten, dass sich die Bestände von alleine erholen können. Was nützt es, wenn ich Schmetterlinge frei lasse und diese keine Lebensgrundlage haben. Der Schwund muss ja irgend eine Ursache haben, und diese sollte man zuerst bekämpfen!
      Da ich in Österreich weitläufig unterwegs bin, mußte ich einige Behördengänge machen um Genehmigungen zu bekommen. Überall sind ziemlich detailierte Richtlinien und Verbote für das "Aussetzen" gezüchteter Arten bescheidmäßig vorgeschrieben.
      Am einfachsten ist es für mich daher die Falter wieder dorthin zu bringen, wo ich auch das Zuchtmaterial sammelte. Das ist zum einen so vorgeschrieben und kann zum anderen auch ein kleiner Beitrag zum Erhalt einiger Biotope und Arten sein.
      ...
      Übrigens stimme ich dir voll zu, dass es sehr viele heimische Arten gibt, die sich an Schönheit mit den meisten Exoten messen können!
      Viel Glück bei deinen Projekten
      Leo
    • Hallo Julian,

      Bin mir nicht ganz sicher glaube aber Dich schon einmal an der Insektenbörse in Kloten/ZH angetroffen zu haben?! Item;Wie Du siehst hast Du da eine Diskussion angekurbelt zu einem komplexen Thema welches hier auf Actias schon öfters behandelt wurde.
      Ich weiss zwar nicht wo Du in der Schweiz zu Hause bist aber dieser Link könnte Dich trotzdem interessieren www.schmetterlingsförderung.ch Hier gibt es eine Menge Infos und Erklärungen zum Thema.
      Du wirst erstaunt sein wie viel Aufwendigkeit und Sachkenntnis es benötigt um nur einige Ziele des Artenschutz anzugehen.Ob dann die einzelnen aufwendigen Projekte Erfolg haben oder nicht ist zeigt sich meist erst nach Jahren.

      Alles Gute,
      André
    • Guten Abend André
      Das ist gut möglich, woran hast du das gemerkt ? :) ?(
      Ja das ich da was losgetreten habe, habe ich auch gemerkt.
      Gerne lese ich den Beitrag durch um mir ein Bild vom "wahren" Aufwand zu machen.

      Trotz allem überwiegt der Wille, etwas für die Artenvielfalt in der Schweiz zu machen.
      Gäbe es da einige Projekte bei denen man in der Schweiz mitwirken kann welche dir bekannt sind?

      Mein Garten ist ja bereits eine kleine Schmetterlingsoase in der trockenen Landwirtschaftszone und Überbauungen.
      Jedoch möchte ich mehr als nur das machen. :falter: :blume:

      Grüsse Julian