Lichtfang 2020

  • Sacht mal, muss man sich denn um alles selbst kümmern? Schon 5 Monate vergangen - und noch immer kein Lichtfang-Thread für 2020. Tz tz tz ihr werdet aber ganz schön nachlässig :rolleyes: Oder traut sich keiner raus wegen Corona :huh: Keine Sorge - mit Maske braucht ihr keine Angst um unsre Lieblinge zu haben, da stecken sie sich bestimmt nicht an ;)
    Also inhaltlich kann ich leider gerade nichts beitragen - aktuell fehlt mir die Zeit für Lichtfang. Daher mache ich einfach mal den Anfang mit meinem letzten Fang-Abend vom 18.4. Geleuchtet habe ich mit der LepiLED im FFH/NSG an der Innerste (Hildesheim; und ja, Genehmigung liegt vor) von 20:45-0:30 bei 12,3°-10,6°, 50% bewölkt, windstill, kein Mond. Lage an der Innerste, mit Blick auf Halbtrockenrasen, Schlehengebüsch und gleichzeitig Streuobstwiese und Weichholzaue im unmittelbarer Nähe. Also Bedingungen wären eigentlich top - der Anflug aber mehr als Bescheiden:
    Earophila badiata I
    Aleucis distinctata XXX II
    Orthosia gothica V
    Stauropus fagi I
    Selenia tetralunaria I
    Orthosia incerta III
    Gymnoscelis rufifasciata II
    Cerastis rubricosa I
    Ligdia adustata I
    Anarta trifolii I
    Spilosoma lubricipeda I
    Notodonta ziczac I
    Selenia dentaria III
    Eupithecia abbreviata I
    Colocasia coryli I


    So, ich hoffe, ihr habt ein paar aktuellere Abende beizutragen ^^
    Anflug dieses Jahr hat ja sehr bescheiden angefangen.... Aber wie geht's jetzt weiter? Den ersten Regen gab es ja nun endlich...

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Hi Toni,


    Auch ich leuchte fast alle Abende in meinem Garten :) Leider bleibt es dabei „in meinem Garten“ den ich habe eine UV Schwarzlichtröhre die ich leider am Strohm anschliessen muss! und ein Generator ist zu Teuer. I würde mir sehr gerne eine Kaufen die ich nur an einer „Powerbank“ fürs Handy anschliessen kann oder die mit Batterie betrieben wird doch diese sind alle viel zu Teuer.


    Und trozdem hatte ich schon anflüge von verschidenen Eulen und Buchenstrechfüsse sind auch schon gekommen.
    Im Juni/Juli erhoffe ich noch paar tolle Schwärmer.


    Liebe Grüsse
    Lens

  • Hallo toni,


    möchte hier auch mal ein wenig von meinen leuchtversuchen erzählen. in coronazeiten war es ja nicht einfach und man mußte jederzeit damit rechnen von der polizei aufgehalten zu werden. leider spielte dann auch das wetter selten mit, so kam ich heuer nicht so oft dazu wie ich eigentlich wollte. dann liegen einige meiner haupt-biotope ziemlich weit entfernt, wo ich dann nirgends übernachten konnte ...
    so habe ich bisher im heurigen jahr erst 3 für mich neue arten feststellen können:


    Eupithecia irriguata:
    wurden von meinen freunden im mühlviertel entdeckt und scheint nach langen jahren wieder häufiger zu sein. konnte sogar züchten


    Eublemma purpurina:
    dieses eulchen ist wahrscheinlich nicht so selten im Osten Österreichs, war für mich aber neu


    Grammodes stolida:
    das war dann schon sehr interessant, da anscheinend diese eule jetzt auch vermehrt im osten vorkommt. vielleicht entwickelt sie sich ähnlich wie die brombeereule (algira) die jetzt nach ein paar jahren in den warmen gebieten im osten österreichs schon häufig in 2 generationen auftritt, und woriges jahr auch schon in oberösterreich, im klimatisch etwas schwierigen mühlviertel aufgetaucht ist.


    die leuchtversuche waren aber insgesamt auch bei mir etwas mühsam unt enttäuschend. anfangs zutrocken und dann oft etwas zu kühl oder nass. mal sehen wie sich jetzt der juni entwickelt!?


    lg


    leo

  • Ja Leute,


    möchte auch mal meinen Senf hier abgeben.
    War jetzt am Wochenende am Samstag im Rahmen einer Nebelmelkerkartierung mit einer Gruppe Biologen in Niederösterreich am Manhardsberg beim Leuchten.


    Die Wetterbedingungen waren miserabel - windig, kalt (14,5°C), Vollmond, teilweise leichter Regen.


    Dementsprechend war auch der Anflug. Geleuchtet hab ich von 21.30 Uhr bis 03.00 Uhr


    Die ersten Tiere waren kleine Noctuiden - Deltote deceptoria, dann kam ein Mimas tiliae Männchen, verschiedene kleine Geometriden, die ich nicht kannte (ist auch nicht mein Gebiet) und noch ein schönes Weibchen von Campaea margaritaria.


    Verschiedene Hautflügler und Holzwespen und ein Rüsselkäfer.


    Tja das wars. Trotz allem hat mich das margaritaria Weibchen sehr gefreut und die Ziegenmelker haben uns ein tolles Konzert die ganze Nacht bis 5.00 Uhr morgens geliefert.
    Alles in Allem also eine nette und erfolgreiche Nacht, trotz widriger Bedingungen.


    LG
    Rainer

  • Hallo zusammen,


    ich leuchte hin und wieder zu Hause auf meinem Balkon. Dieses Jahr war ich am 24. April von 20:45 bis 23:30 Uhr an einem nahe gelegenen Waldrand und habe folgende Arten angetroffen:


    • Aglia tau
    • Saturnia pavonia
    • Thyatira batis
    • Watsonalla cultraria
    • Drepana falcataria
    • Clostera curtula
    • Drymonia dodonea
    • Drymonia ruficornis
    • Pterostoma palpina
    • Odontosia carmelita
    • Peridea anceps
    • Stauropus fagi
    • Harpyia milhauseri
    • Calliteara pudibunda
    • Spilarctia lutea
    • Callimorpha dominula (Raupe am Tuch)
    • Colocasia coryli
    • Acronicta auricoma
    • Craniophora ligustri
    • Conistra rubiginea
    • Panolis flammea
    • Selenia tetralunaria
    • Odontopera bidentata
    • Chloroclysta siterata
    • Euchoeca nebulata
    • Cyclophora linearia
    • Aethalura punctulata
    • Lampropteryx suffumata
    • Eupithecia tantillaria


    Viele Grüße aus Augsburg
    Georg

  • Gestern wieder von 22-3:00 bei 20-15° im FFH-Gebiet in Hildesheim unterwegs gewesen. So laaaaangsam wird es mehr. Zumindest konnte der Abend meinen Frust über die LED wieder ein wenig bändigen ^^
    Ohne Mikros kamen knapp 40 Arten. Dabei jedoch keine wirkliche Besonderheit, wenn ich die Liste so überblicke. Über das Prachteulchen habe ich mich gefreut - einfach immer wieder super schöne Tiere.
    Liste:
    Ochropleura plecta IIII
    Mythimna albipuncta III
    Campaea margaritata I
    Opisthograptis luteolata I
    Pyrrhia umbra I
    Agrotis exclamationis XX
    Spilosoma urticae I
    Hypena proboscidalis II
    Oligia strigilis IIII
    Orthosia cerasi I
    Cabera pisaria I
    Apamea monoglypha I
    Colostygia pectinataria I
    Peribatodes rhomboidaria V
    Xestia c-nigrum III
    Eublemma purpurina I
    Ligdia adustata I
    Cosmorhoe ocellata I
    Charanyca trigrammica II
    Diachrysia chrysitis/stenochrysis I
    Axylia putris I
    Idea humiliata II
    Plemyria rubiginata I
    Mythimna pallens IIII
    Apamea anceps II
    Smerinthus ocellata I
    Hoplodrina octogenaria II
    Oligia cf. latruncula I
    Hepialus humuli I
    Hemithea aestivaria I
    Idaea aversata I
    Timandra comae I
    Cidaria fulvata I
    Lacanobia oleracea I
    Noctua pronuba I
    Rusina ferruginea I
    Apamea sordens I
    Campaea margaritata I

  • war Freitag und Samstag im Bereich Nusiedler See im Burgenland. Wetter ideal, konnte man sich nicht besser vorstellen. der anflug war von der stückzahl sehr gut, aber fast nur spanner (sterrhiniden, ...), wenige eulen und noch weniger spinner!? hatte 4 eichenschwärmer, aber sonst war nicht viel los.
    verblüffend war, dass ich keine einzige quercifolia hatte obwohl dort ein perfekter standort wäre und ich meist 20-30 falter am netz habe ... von den gelben ordensbändern war einzig 1 fulminea am Köder. der war aber noch ganz frisch. von hymenaea, nymphagoga war keine spur.
    ich vermute, dass sie heuer etwas später dran sind, obwohl einige arten schon länger fliegen und schon abgeflogen sind ... Außerdem denke ich, dass das kühle, fechte Wetter auch vielen zu schaffen macht und sie daher kürzer leben dürften ...!?
    Ähnlich seiht es bei den Tagfaltern aus! Viele bereits abeflogene Apollos während andere dort vorhandene Arten noch auf sich warten lassen ...
    Da sich das Wetter diese Woche wieder ganz schlecht entwickelt sehe ich schwarz für die suche von bestimmten arten ...


    lg
    leo

  • ja, gebiet ist top! tolle trockenwiese mit vielen Kräutern und einem Wald an kleinbrättrigen Königskerzen ... wird normalerweise einmal gemäht. Manchmal ist es aber so ausgedörrt, dass man gar nichts mähen muss. angrenzender Eichen-Mischwald mit vielen schlehen und Weißdorn-Büschen. dort fliegen auch catax, rimiciula, ...

  • Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    AD
  • Hallo, möchte hier mal weiterschreiben ...
    in diesem verrückten jahr kann vieles vorkommen und manches nicht ... hatte gestern am turm 3 weibchen vom ligusterschwärmer, weiters flogen noch ein paar exemplare von erminea und 2 exemplare von einem kleinen bärchen, der für mich wie der sororcula aussieht ... aber fliegt der mitte juli noch?
    ansonsten gibt es einige arten, die häufig sind (maura, batis, ...) und einige biotoptypische die ganz fehlen (populifolia).
    ich werde nächste woche nach ein paar eichenarten (promissa, quercifolia, ...) ausschau halten - natürlich nur wenn endlich einmal das wetter mitspielt, und versuchen nymphagoga wieder zu finden. bin gespannt, was mich erwartet!


    euch viel erfolg
    leo

  • Servus,
    gestern war ich wieder im FFH-Gebiet in Hildesheim unterwegs. Geleuchtet habe ich mit meiner LED zwischen 22:00 und 2:30 inmitten eines etwas ruderalen Magerrasens. Am Ende hat es mich bei knapp 10° echt gefroren...
    Die Arten waren wiedereinmal sehr überschaubar. Kein einziger Schwärmer, fast keine Bären, jeweils nur wenige Individuen. Liegts an der LED? Am Wetter? Am Jahr? Am Standort? Keine Ahnung...


    Diachrysia chrysitis I
    Fragmatobia fuliginosa V
    Epirrhoe alternata VIII
    Mythimna pallens II
    Timandra comae II
    Eilema lurideola III
    Idaea humiliata I
    Idaea cf. ochrata I (s. Bild)
    Philereme transversata I
    Drymonia obliterata I
    Apamea lithoxylaea I
    Mesapamea secalis I
    Lomaspilis marginata I
    Idaea aversata III
    Eilema pseudocomplana II
    Noctua pronuba XII
    Amphipyra tragopoginis I
    Idaea fluscovenosa I
    Lacanobia oleracea IIII
    Cilix glaucata I
    Ligdia adustata II
    Noctua fimbriata I
    Agrotis exclamationis III
    Mythimna ferrago I
    Idaea straminata I
    Apamea monoglypha I
    Noctua comes III
    Hoplodrina octogenaria II
    Hoplodrina blanda I
    Pterostoma palpina I
    Mythimna conigera I
    Hydraecia micacea I


    Dazu habe ich dann im Schein der Taschenlampe tatsächlich noch einen Glasflügler aufgefunden :D
    Bembecia ichneumoniformis I


    Beste Grüße,
    Toni

  • Du hältst es ja lange aus ...
    Werde kommende Woche versuchen etwas zu tun ... Meine Biotope im Osten warten. Viel rechne ich mit nicht aus, hoffe auf Weibchen promissa, quercifolia und evtl nymphagoga ...
    Träumen darf man ja. Werde neben meinen 3 Turnen aber auch Ködern ... dort hatte ich zuletzt viele Maura und batis. Man sieht einfach das einige Arten nicht ans Licht fliegen.

  • Korrektur: die Eilema pseudocomplana ist natürlich eine complana….so passt ihr auf :thumbdown::grinsen:


    Die Idaea cf. ochrata wäre interessant, wenn jemand evtl. noch bestätigen könnte. Ich hatte da auch noch Cyclophora linearia in Erwägung - passt aber m.E. nicht wirklich. Ochrata wäre zumindest in Nds immerhin RL 2.


    Insgesamt komme ich bei dem Gebiet nun auf 96 Arten bisher (6 Abende). Für das Biotop hätte ich um ehrlich zu sein deutlich mehr erwartet. Gibt es denn von euch ein paar, die gesamte Artenlisten von Gebieten erheben (bestenfalls zum Vergleich ebenfalls mit einer LED)? 100-150 ist für ein gutes Gebiet eigtl. schon eher unterdurchschnittlich, oder? Ich kann mich an gute Nächte in England erinnern, an denen bereits knapp 100 Arten in einer Nacht kamen...und England hat nun wirklich nicht im Ansatz unser Artenspektrum...




    Träumen darf man ja

    Klar, immer doch ^^ Köder zieht bei Ordensbändern ja eigtl. eh besser, denke ich. Viel Erfolg :dafür:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!