Auf der Suche nach Aglia tau

  • https://insektenlifestyle.com
    AD
  • Hallo Robby,


    bei uns in der Oberrheinebene ist die Flugzeit meines erachtens ziemlich zu Ende - vor 14 Tagen habe ich noch welche gesehen - jetzt nicht mehr.
    Am besten Rotbuchen Hallenwald - am späten vormittag und frühen nachmittag kann man die Männchen relativ langsam im ZickZack
    fliegen sehen - wo sie landen ist dann ziemlich sicher ein Weibchen in der Nähe.
    Die Männchen und auch die Weibchen nachdem sie einen großen Teil der Eier abgesetzt haben kommen ans Licht.


    Gruß
    Ralf

  • Hallo Robert!


    Zumindest bei uns (Süd-Österreich) ist die Flugzeit durch und die Raupen befinden sich bereits in L2. Wie du die Raupen in der Natur findest, kann ich dir leider auch nicht sagen. Ob du mit Klopfen Erfolg hast, ist ebenfalls fraglich, da sich die Raupen auf der Unterseite der Blätter auf kleinen Gespinstpolstern aufhalten.


    Ich habe mich heuer erstmals und eher zufällig (zum. längerfristig) mit dem Nagelfleck beschäftigt, nachdem mir ein sehr dunkles Exemplar im Flug aufgegallen ist. Nachdem ich den regen Flugverkehr in einem sehr kleinen Eichenwald eine ganze Weile beobachten konnte, viel mir anhand des dunklen Exemplares auf, das die Männchen mehr oder minder immer die selben Runden auf der Suche nach Weibchen fliegen. Durch Zufall fand ich auch gleich zwei Weibchen in unmittelbarer Nähe und positionierte diese auf den Flugruten des dunklen Männchens. Also wartete ich nur noch darauf, das sich Männchen einfinden. Binnen kurzer Zeit wurden die Weibchen von etwa einem Dutzend Männchen umflogen ... unter anderem auch dem dunklen Exemplar ... und nach etwa einer halben Stunde hatte ich zwei Kopula. Eine davon mit einem Männchen der Form ferenigra. Da diese Form für Kärnten nicht alltäglich ist, habe ich mich entschlossen, die Tiere zu züchten ... bisher noch ohne Ausfälle.

  • Hallo Robert!


    Das mit dem Wetter ist heuer so eine Sache, da geht's uns nicht anders ... aber wie sagt man: die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht hast du ja noch Glück!?

  • Hi,
    Wir haben (früher) im Eichsfeld (Nordthüringen) die A. tau eigentlich immer im Mai gejagt. Da es dort im Vergleich zum restlichen Deutschland verhältnismäßig kühl ist und die Saison auch nicht mit Sonnentagen übersät war, sollte es noch Exemplare geben. Die Methode mit den Weibchen (wild) oder mitgebracht, war die einzig effektive Möglichkeit die Falter fangen. An trüben Tagen unter 15°C sind aber die Aussichten ehr schlecht.


    Gruss Gödi

  • Hallo zusammen.


    Ich gebe auch noch etwas 'Beitrag' hinzu.


    Zur Zeit habe ich 1 lebendes Männchen von A. Tau. Das liegt aber eher daran das die Temperaturen seit längeren nicht sonderlich hoch sind. morgens um die 5 - 10 Grad..


    Die Hauptflugzeit war hier aber dennoch vor ca 2-3 Wochen, da waren es auch deutlich höhere Temperaturen.


    Ja, selbst die Eier, die bisher abgelegt wurden, sind auch noch nicht geschlüpft. Bei Günther sind es bereits Raupen in L2, tja, so kann es gehen.


    Aber ich denke mal, das das Thema Imago A. Tau für dieses Jahr 'durch' ist.


    Schöne Grüße
    André

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Hallo Robby,
    Wohne in der Oberlausitz,da ist die Hauptflugzeit etwa von Mitte April bis Mitte Mai. Aber dieses Jahr hat durch die kalte Witterung der Flug noch garnicht
    richtig angefangen. Bin seit 3 Wochen fast täglich am Flugplatz.( Wohne fast daneben) Habe bis jetzt aber nur um die 10 Mänchen fliegen gesehen. Meine
    Anflugserfolge mit ausgesetzten :female: waren fast null ! Allso nicht den Kopf hängen lassen,so bald das Wetter besser wird kommt der Rest zum Schlupf.Bei
    mir schlüpfen jeden Tag um die 10 Stück und hoffe auch noch auf einen besseren Anflug .Sollte es bei dir nicht klappen, kann ich dir ja Eier zusenden.
    Viele Grüße vom Nachtschwärmer !

  • Hallo zusammen,


    ja, hier im Altmühltal sieht es ganz ähnlich aus. Am Wochenede habe ich dieses :female:



    in einem Waldstück bei Kaising deponiert.


    [map]http://maps.google.de/maps?hl=…0.006528,0.01929&t=h&z=16[/map]


    Gestern Nachmittag hatten wir nun ein paar Stunden Sonne und die Temperatur hat auch gepasst.


    Zum Feierabend versuchte ich meinem Kollegen zu erklären, dass ich jetzt gleich noch einmal los muss, um nach meinem im Wald ausgebundenen Weibchen zu sehen, da es sein könnte, dass sich Heute ein paar :male::male: eingefunden haben um Hochzeit zu feiern. :irrelachen::thumbsup::thumbsup::irrelachen::freudentanz:
    Seine Antwort: ?(:huh::bibber:


    Auf der Fahrt in den Wald hatte ich mir schon die schlimmsten Dinge ausgemalt. Anflugkasten geklaut, :female: entkommen oder von einem Vogel gefressen. Die letzten Schritte bis zum Kasten, ... aaaah er ist noch da und die Hochzeit in vollem Gange. :thumbsup:


  • Glückwunsch das es geklappt hat! Habe heute wieder 4 :female: ausgesetzt , wurden alle von taufrischen :male: angeflogen. Die Anzahl der :male: hat deutlich zugenommen .Hatten heut schon wieder 20 Grad,hier ist noch nichts verloren. Heute nachmittag sind weitere 8 :female: geschlüpft. Werde damit an andern
    Flugplätzen mein Glück versuchen . Noch eine Frage,warum ausbinden ? Setze die :female: in die Äste oder an Strauchwerk in etwa 20-50cm. Werden gut
    angeflogen.Laß sie dann in Ruhe,nach 2 Stunden gehe ich kontrollieren.Wenige sind noch in Kopula, aber es kommt so gut wie nie ein :female: abhanden.
    Viele Grüße vom Nachtschwärmer!
    Noch einen schönen Feiertag an alle !

  • Hallo Robby,
    Wohne in der Oberlausitz,da ist die Hauptflugzeit etwa von Mitte April bis Mitte Mai. Aber dieses Jahr hat durch die kalte Witterung der Flug noch garnicht
    richtig angefangen. Bin seit 3 Wochen fast täglich am Flugplatz.( Wohne fast daneben) Habe bis jetzt aber nur um die 10 Mänchen fliegen gesehen. Meine
    Anflugserfolge mit ausgesetzten :female: waren fast null ! Allso nicht den Kopf hängen lassen,so bald das Wetter besser wird kommt der Rest zum Schlupf.Bei
    mir schlüpfen jeden Tag um die 10 Stück und hoffe auch noch auf einen besseren Anflug .Sollte es bei dir nicht klappen, kann ich dir ja Eier zusenden.
    Viele Grüße vom Nachtschwärmer !


    Ja,das wäre echt nett :)

  • servus,


    Ich war heute auch im Wald auf der Suche nach A. tau. Es war trüb und es hat auch leicht geregnet, also hätte ich gedacht, dass man bei diesem Wetter die Falter sitzend an Buchenstämmen finden könnte, doch das war nichts. Zufällig schaute ich mal auf die Buchenblätter über mir und fand ein Ei von tau. Dann stellte ich meine Suche um und suchte nach Eiern. Das hat besser funktioniert, an der Unterseite der Buchenblätter fand ich noch 5 weitere :thumbsup: . Das dauert zwar lange, funktioniert aber.


    Wenn du auch kein gutes Wetter hast, probiers mal damit.


    mfg, mondvogel99

  • Morgen,


    Und hier ist eine genaue Beschreibung, wie ich die 6 Eier gefunden habe:


    auf einer Waldlichtung, bzw. relativ heller Buchen-Fichten-Mischwald. Auf mittelgroßen Buchen, deren niedrigste Äste so in 1,5m Höhe waren. Bei dieser Höhe kann man eigentlich ganz gut von unten auf die somit helleren Blätter über einem schauen. Die Eier sind meist auf der Blattunterseite, manchmal aber auch auf der Oberseite. Man sieht sie sehr schön durchscheinen, wenn man von unten schaut, sonst sind die Chancen auf Erfolg eher gering. Probier´s mal auf diese Art! viel Glück


    mfg, mondvogel99

  • Hallo Leute,


    jetzt muss ich nur mal so zur Info auch meinen Senf dazu geben:


    Ich war dieses Wochenende am Gardasee beim biken und hatte natürlich auch meine Leuchtausrüstung dabei, und fing zu meiner Überraschung am Montag in einer Höhe von ca. 500 m am Fuße des Monte Velo neben ein paar S.pyri, M. tiliae, einigen P. tremulifolia, A. villica, ulmi, argentina, torva und milhauseri auch ein Männchen von A. tau! Hat mich in dieser Höhe sehr verwundert!
    Auf ca. 1200 m (Monte Brento) war die Flugzeit noch voll im Gang, man konnte viele Männchen fliegen sehen!
    Tja und wider daheim war ich heute nochmal unterwegs und konnte ein Männchen beobachten, das permanent an der selben Stelle am Boden "rumsuchte" und promt saß ein frischgeschlüpftes Weibchen an einem Buchenzweig, das ganze auf ca. 900 m im Wendelsteingebiet in Obb.


    Also er fliegt noch!


    Grüße
    Hans

  • https://insektenlifestyle.com
    AD

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!