Futterpflanzen

  • Hallo,

    bin neu hier und hoffe das ich in der richtigen Rubrik anfrage :D


    Mich würde generell interessieren, wo die meisten Züchter ihre Futterpflanzen her bekommen? da es bei mir eigentlich nichts grünes im Winter gibt, kann ich nicht wirklich züchten weil ich die Raupen dann nicht ernähren könnte. Es sind hier aber soooo viele Arten an Faltern auch in der Börse angeboten wo ich sicher weiss, das diese Pflanzen bei mit in der nähe nicht wachsen.


    Ich wäre über alle links und Tipps dankbar da ich auch gerne einige Falter züchten möchte. Das einzige was bei mit in der nähe (Fußweg 15 Min.) wächst ist Brombeere .

    Danke schon mal

  • http://www.silkmoths.eu
    AD
  • Guter Ersatz für Löwenzahn wäre der Zuckerhut Salat.

    Kann man sich schicken lassen wenn man außerhalb der süddeutschen "Anbauzone" wohnt.

    Mal googeln in Verbindung mit "Bio" und "kaufen" . Hält sich einige Wochen im Kühlschrank... Auch dazu liefert Google die entsprechenden Tipps.


    Ebenfalls für einige Zwecke gut ist der Chinakohl. Auch hier würde ich ausschließlich zur Biovariante raten und zum Einkauf im Internet.

    Lieber Versandkosten als möglicherweise Corona als Zugabe beim Abklappern der Läden.

  • Guter Ersatz für Löwenzahn wäre der Zuckerhut Salat.

    Kann man sich schicken lassen

    Kann man natürlich, ich bekomme mein Frühstücksbrötchen auch jeden Tag von Ama.on ;(


    Aber im Ernst: alle Lebensmittelgeschäfte bieten mittlerweile Bioware an, wobei ich es ziemlich dekadent fände, sich einen Kohlkopf liefern zu lassen. Vielleicht kann Dir ja jemand aus der Nachbarschaft so ein Teil mitbringen, wenn der Markt für Dich, Manuel, nur schwer zu erreichen ist. Wäre auf jeden Fall umweltschonender ...


    Und ganz nebenbei: eine Viertelstunde an der frischen Luft hat noch niemandem geschadet (ja, ich war auch mal Lehrer). Falls Dich allerdings körperliche Gebrechen daran hindern sollten, entschuldige ich mich schon jetzt in aller Form.


    Nachdenkliche Grüße


    Hans

  • Schon mal dran gedacht das jeder Laden auch Corona gratis im Angebot hat?

    Auch nach zwei Jahren haben es die meisten noch nicht begriffen und rennen im Supermarkt mit der Maske als Kinnschutz rum!


    Daher merke :

    Jeder eingesparte Ladenbesuch kann Dein Leben retten...


    Davon abgesehen ist zum Beispiel der Zuckerhut im nördlichen Teil Deutschlands nahezu unbekannt.

    Des weiteren ist das "Bio" im Supermarkt nicht gerade sicher... Ich habe mir auch schon Zuchten mit "Bio" Möhren vergiftet..

    Wenn ein kleiner, lokaler Biobauer seine Produkte auch im Internet vermarktet - und wesentlich stärker als ein Supermarkt auf positive Kritiken angewiesen ist - erscheint mir die Sicherheit deutlich höher zu sein.

    Vor allem wenn ich ihn bei der Bestellung ausdrücklich auf den Verwendungszweck hingewiesen habe.

  • Na dann versuchs mal mit Actias dubernardi oder anderen Nadelfressern, im Winter kein Problem. Viele Automerisarten fressen Brombeere, und Liguster und Kirschlorbeer gibts an jeder Ecke, die werden von z.B. von vielen Saturniiden gefressen. Und dann gibt es ja noch Kufu.

    HI eine frage zum KUFU gibt es das irgendwo zu kaufen oder bleibt da "nur" selber ansetzten?

  • Kunstfutter gibt es beim Kollegen "Schwammerl". Schreib ihn mal an.

    Ansonsten muß man nicht unbedingt "Exoten" züchten, es gibt viele einheimische Arten für die am fast

    immer mit Futter findet. Du bist soweit erkenntlich "Anfänger" und es finden sich bei uns schöne, auch

    relativ große Arten. Bezeichne mich als "Alten Hasen", der auch gerne durch die Welt fliegt, aber seit

    2 Jahren beherrscht uns CORONA und ich bleibe vernünftigerweise zu Hause.

    Habe z.Z. 15 Zuchten von Lasiocampa quercus aus ganz Europa, deren Farbspiel der Lokalrassen sicher

    auf Dauer interessanter ist als irgendein überzüchteter Schwärmer oder Saturnidae.

    Wie man aus meinen Bildern hier im Actias sehen kann, habe ich auch schon 2 Halbseitenzwitter gezogen.

    Licht- und Köderfang sind das ganze Jahr über möglich (auch jetzt) und so bekommt man "Eier" von

    heimischen Arten.

    Policeman

  • https://www.exotic-insects.com
    AD
  • Und dann soll es da noch sowas wie heimische Arten geben die den Winter mit eingeplant haben... ich sag's ja nur.

    Das es bei dir nichts grünes im Winter gibt glaub ich dir nicht, es sei denn du lebst irgendwo nahe der Sahara :P

    Für polyphage Arten findet man irgendwelche Kräuter eigentlich immer.

    Ja da gibt es schon viele schöne arten. Mein Ziel aber war es wenn ich anfange damit, das ich eigentlich das ganze Jahr etwas "zu tun" habe ;D

    Grünes ist bei mir in der Ecke nur Brombeere und Buxbaum.

    Alles Hecken sind bei uns Thuien oder wies so im Moment modern ist aus Stein und Lattenzaun. Deshalb ist es schwer da was zu finden. Kirschlorbeer habe ich zwar auf dem Bild schon gesehen aber in der Umgebung leider nicht wirklich was gefunden. Aber natürlich suche ich da auch weiter ^^

  • hey habe heute nach einer kleinen wanderung im Schneesturm einen Kirschlorbeer gefunden... leider ist das nur ein strsauch von ca 30 cm und hat nur 4-5 blätter :D aber jetzt weis ich wie der aussehen soll und werde die Wanderungen etwas ausdehnen um welchen zu finden :D

    Geplant ist dann ein paar samia Ricini als anfang zu holen wenn ich genug gefunden habe.


    Weiß evtl jemand auch ob man das im Zimmer in einem Topf halten kann das es im Winter Blätter gibt?

  • also bei uns am Friedhof sind auch massig Blätter im Winter vorhanden, viele Häuser haben Kirschlorbeer auch als Grünenzaun (auch bei Wohnanlagen)

    Kirschlorbeer ist eigentlich auch Winterhart sowie Liguster

    einen aus dem Gartencenter würde ich nicht empfehlen (gespritzt) und wenn du einen Setzling pflanzen willst dauert das natürlich einige Monate bis dieser sich wohlfühlt und prächtig wächst


    vielleicht kannst du im Winter eine "Zucht-pause" machen - und dann im Frühling wieder anfangen zu züchten, Samia gibt es immer viele Angebote von Italien usw... besser so als, dass deine Tiere dann verhungern

    nach Erzählungen klappt Kunstfutter auch immer erst ab dem L2 / L3 Stadium


    Wie alt bist du denn?


    LG Anna

  • das gute ist das ich noch keine Zucht habe und deshalb erst nach dem Futter suchen kann und dann erst mit der Zucht anfangen wenn ich genug gefunden habe.

    Das mit der Zuchtpause ist bei einheimischen arten klar, aber bei Exoten zb. Samia ricini die schlüpfen ja das ganze Jahr so weit mir gesagt wurde. Deshalb informiere ich mich mal vorab ob es im Winter für mich möglich ist (auch ohne das ich täglich 25km fahren muss um Futter zu bekommen). Für mich ist es halt auch interessant das ganze Jahr Tiere bewundern zu können.

    Dann ist das mit dem Kunstfutter nicht so meine Lösung denn man muss sie ja bis L2 erst mal bringen ohne das sie verhungern. Denn da wäre einfach zu schade für die Tierchen.

  • ich verstehe nicht, warum man unbedingt EXOTEN züchten muß, insbesondere wenn man kein oder nicht

    ausreichend Futter hat und es "Winter" ist.

    Bären sind meist in endlos-Generationen zu züchten, fressen Löwenzahn (auch vorher getrockneten- lege mir im Sommer Vorrat = Löwenzahnheu an) der wirklich immer und überall zu finden ist, sind relativ groß und bunt, werden häufig angeboten oder findet man selbst und haben eine extreme Variationsbreite. Notfalls helfen da auch "Biosalate" zum Überbrücken.

    In meinen Bildern im Actias findet ihr auch einen Kasten mit Arctia caja Variationen - gibt es etwas Schöneres ???

  • ich verstehe nicht, warum man unbedingt EXOTEN züchten muß, insbesondere wenn man kein oder nicht

    ausreichend Futter hat und es "Winter" ist.

    genau deshalb suche ich erst nach Futter und erst wenn es klappt, das man ausreichend findet, dann startet man die Zucht. Warum Exoten... naja man hört von anderen Quellen das andere Arten / einheimische Arten usw. eine Winterruhe haben und somit nicht das ganze Jahr aktiv sind. Das ist halt bis jetzt meine Info von anderen Züchtern. Gern lasse ich mich da eines besseren belehren und es gibt auf jeden Fall, die ein oder andere einheimische Art die ich mal versuchen will (ich finde zb kleiner Fuchs und Tagpfauenauge genial). Aber ich beginne halt erst mal mit 1-2 Arten und muss schauen, wie sich alles entwickelt.


    Über das Thema ob es denn Exoten sein müssen oder warum man nicht nur Einheimische Tiere hält/züchtet kann man natürlich immer diskutieren/streiten oder dagegen bzw. dafür sein. Das ist in jedem Bereich der Tierhaltung gleich.

  • Your partner for good dried lepidoptera at fair prices" alt="LEPIDOPEXCHANGE
    AD
  • (auch vorher getrockneten- lege mir im Sommer Vorrat = Löwenzahnheu an)

    Entschuldigt, wenn ich den Thread nocheinmal aufgreife, aber ich bin gerade über deine Aussage gestolpert, Manfred. Heißt das, dass du Löwenzahn im Sommer trocknest und die Bärenraupen dann im Winter die getrockneten Blätter fressen?! Ich kann mir das gerade nicht vorstellen, aber cool wäre es natürlich ;) Als Beispiel: Ich könnte jetzt jede Menge Löwenzahn trocknen und dann im Winter meine Arctic caja Zucht mit dem getrockneten Löwenzahnblättern machen oder zumindest den frischen Löwenzahn damit ergänzen? KuFu ist mir nämlich leider etwas zu teuer (hab nicht so Kapazitäten :() und frischer Löwenzahn ist schnell welk und beim typischen Hamburger Schietwetter nicht allzu schön. Aktuell ist Brombeere meine Lösung, aber getrockneter Löwenzahn wäre natürlich sehr einfach… Hauptfokus liegt auf A. caja.


    LG Bela

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!