Raupenfunde von Agrias convolvuli

  • Gestern habe ich auf einer ca. 40 km langen Runde zwischen Salzkotten und Lippstadt (Ostwestfalen) mit dem Rad drei Raupen von Agrius convolvuli über den Weg laufen sehen. Die Tiere waren offenbar auf der Suche nach einem Platz zum Eingraben. Zu Hause angekommen, gruben sie sich auch sofort in bereitgestellte Einer mit Erde ein. Interessant ist, dass ich die Raupen an drei verschiedenen Stellen gefunden habe, deren Wegböschungen alle Bewuchs mit Ackerwinde aufwiesen. Die zufälligen Funde an drei verschiedenen Stellen lassen meines Erachtens darauf schließen, dass dort noch deutlich mehr Raupen zu finden sein dürften. Erstaunlich ist, dass ich seit meiner Kindheit immer Ausschau nach Raupen halte, die die Wege queren - Raupen von Agrius convolvuli waren bisher nicht dabei. Könnte es sein, dass die Art dieses Jahr verstärkt nach Deutschland einfliegt und sich hier vermehrt hat?

  • AD
  • Ich habe noch keine gefunden. Leider noch nie. Die Falter können bis zu 300 Eier legen, und wenn genügend Futterpflanzen da sind, ist es denkbar, dass die alle vom selben Falter stammen. Ablageplätze sind bei vielen Arten oft entlang von Wegrändern nach meiner Beobachtung. Aber letztlich können wir nur spekulieren. Es spricht auch nichts gegen die Annahme, dass sich die Falter hier vermehrt haben. Dann würde man allerdings Fundmeldungen aus mehreren Gebieten erwarten. Eine aktuelle Häufung ist mir noch nicht bekannt.

  • Muss sagen, ich fand die Suche nach den Raupen recht einfach.

    Schon beim ersten Maisfeld wurde ich fündig.

    Hier die Story dazu...

    Der Windenschwärmer (Agrius convolvuli) (Forum für Naturfotografen)
    Einige meiner Funde sind nur aufgrund dieser Internetseite möglich gewesen...http://www.pyrgus.de/Der Betreiber, Dr. Wolfgang Wagner, stammt aus meiner Gegend…
    naturfotografen-forum.de

    VG

    Peter

  • Interessante Funde macht ihr da. Man muss aber auch sagen, dass es in Süddeutschland wesentlich einfacher ist die Art zu finden. Einige Leute haben mir da berichtet die Tiere durchaus auch regelmäßig und teilweise sogar in größerer Anzahl zu finden. Bei mir in Norddeutschland habe ich genau einmal eine Raupe der Art gefunden. Eigentlich hat meine Schwester das Tier Mitte September gefunden und anhand des Fotos konnte ich die Raupe sicher identifizieren. Daraufhin bin ich direkt los und habe die ganze Gegend wie bekloppt abgesucht und genau ein Exemplar, welches leider bei der Suche nach einem Verpuppungsplatz überfahren wurde, gefunden. Da das Bild der Raupe diese auch auf dem Gehweg zeigte gehe ich davon aus dass es sich um dasselbe Exemplar handelt. Dass andere die Art im Norden gefunden haben habe ich noch nie gehört. Das scheint mir schon sehr besonders zu sein.

    Beste Grüße, David

  • Hallo zusammen,

    denke schon ,das die Art sich hier vermehrt. Ich hatte auch ein Erlebnis in 2002 . Ja ich weis, das ist schon einige Jahre her.In diesem Jahr hatte ich bei meiner Arbeit die Gelegenheit diese Falter zu beobachten. Wir haben dort eine sehr intensive Außenbeleuchtung mit dem Logo meiner Firma. Dort sind Ende September etwa 12 Windenschwärmer gelandet innerhalb einer Woche. Es waren Männchen und Weibchen und es war sehr beeindruckend, wegen der Größe der Falter. Ich vermute stark ,das es Falter der zweiten Generation waren. Es ist wirklich nur in diesem Jahr passiert, seitdem nie wieder.


    Viele Grüße Enrico.

  • Moin,

    hier im westlichen Münsterland (PLTZ 48720) kann ich auch zwei Raupenfunde melden.

    Nr.1 Handybild von einer Bekannten vom 26.8. , Nr.2 heute selber gesehen, tot gefahren

    auf einem Wirtschaftsweg am Maisacker mit Calystegia sepium ( Zaunwinden ) bewuchs.


    Grüße

    Heiner

  • AD

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!